Vorsichtig beim Weihnachtsmannleugnen

Im Inselstaat der europäischen Gemeinschaft, auch bekannt als Großbritanien wurde eine Lehrerin vom Dienst freigestellt weil sie den Grundschülern erzählt habe das nicht der Weihnachtsmann die Geschenke bringt sondern die Eltern.

Ist ja auch verständlich das das nicht der Weihnachtsmann kann. Würde er es nämlich machen dann müsste sich die Erzeugerfraktion möglicherweise jedes Jahr das Gejammer anhören das das Rennauto voll uncool sei und das das Töchterlein doch lieber neue Schmincke anstatt ner ollen Puppe haben wollte. Da müssten die Eltern doch verrückt sein jemand anderen die Geschenke kaufen zu lassen. Also kaufen die Eltern die Geschenke lieber mal schön selber. Und dann ist es doch nur fair das die Kinderlein auch erfahren wem sie die Vorwürfe machen müssen. Sonst wird am Ende doch wieder der falsche für das blöde Geschenk verurteilt.

An Weihnachten kommt das Christkind und nicht der Weihnachtsmann

christkind1.jpg

Also so langsam muss ich es mal loswerden: An Weihnachten kommt bei mir das Christkind und um Himmels Willen nicht der Weihnachtsmann. Mich nervt das schon die ganze Zeit und jetzt musste das mal gesagt werden. Den Weihnachtsmann gibt es so gar nicht, da sag ich schon mal danke an Coca Cola für die Erfindung dieses Männleins. Bei mir ist es Tradition das der Nikolaus (wegen mir auch in Gestalt des Weihnachtsmanns) am 06.12. und das Christkind am 24.12. kommt. Denn wir feiern ja an Weihnachten schließlich Christi und nicht Weihnachtsmann Geburt!
Und für alle die die nicht meinen, dass am 24.12. das Christkind kommt hab ich hier mal ein Liedchen aus dem deutlich wird das das Christkind und nicht der Weihnachtsmann auf die Erde nieder kommt:

Alle Jahre wieder

Alle Jahre wieder,
kommt das Christuskind
auf die Erde nieder,
wo wir Menschen sind.

Kehrt mit seinem Segen
ein in jedes Haus,
geht auf allen Wegen
mit uns ein und aus.

Ist auch mir zur Seite
still und unerkannt,
daß es treu mich leite
an der lieben Hand.

Wilhelm Hey (1837)