Facebook like button

Jetzt muss ich mich doch mal bei euch erkundigen wie ihr es mit diesem Facebook „like“ Knöpfle haltet. Nutzt das jemand und vor allem wird es denn mittlerweile auch bei FB angezeigt wenn einem etwas gefällt. Ich muss zugeben das ich da die letzte Zeit etwas die Ãœbersicht verloren habe und daher einfach dacht das ich euch mal frage. Hoffe das mir geholfen werden kann.

Vielen Dank schonmal

Beim surfen auf die Finger schauen

Dank dem Statistiktool meiner Wahl kann ich euch jetzt noch genauer beim surfen beobachten. Reinvigorate heißt das gute Stück und bietet seit kurzem eine Heat-Map Ansicht dieser Seite an. Das sieht dann in etwa folgendermaßen aus:

image

Wenn ich es richtig verstanden hatte, dann ist die Funktionen nur in einer geschlossenen Beta-Version verfügbar aber offenbar kann man sich noch anmelden und wird freigeschaltet. Bitte korrigiert mich einfach wenn ich falsch informiert bin.

Internetkriminalität – Mord und Totschlag

Mord und Totschlag sind, solange man nicht selber betroffen ist, ein spannendes Thema. Das beweisen die vielen TV-Krimis und CSI:Irgendwas Serien recht deutlich. Und da war wohl im Netz eine Mordkarte für Deutschland mehr als überfällig. Doch dank moderner Web2.0 Technik im Google Earth Gewand kann man sich anschauen wo einem Menschen das Leben genommen wurde.

Weitere Hintergründe der Taten kann man bei Mordort nachlesen, dort wird dann auf einer Karte auch der genaue Tatort angezeigt. Und wer Lust hat, kann sich bei diesem neuen mörderischen Web 2.0-Projekt beteiligen, kann also aktuelle oder historische Morde eintragen lassen. Nur selbst begangene Morde sollte man lieber nicht melden, das könnte schlussendlich bös hinter Gittern enden. Gegründet wurde das Projekt Anfang des Jahres. Und nach Aussagen der Betreiber richtet es sich an Krimiliebhaber, Stadtteilforscher, Kulturhistoriker, Krimiautoren und allgemein an Menschen, die mehr über die Umgebung erfahren wollen, in der sie leben. Also an die üblichen Mordverdächtigen.

Natürlich hatte ich auch gleichmal in der Augsburger Gegend geschaut, doch nicht fündig geworden. Sollte man sich vielleicht doch mal überlegen was beizutragen.

Twitter für unmotivierte

Bei Twitter gibt es mehr Tweets die verkünden wie toll das essen war oder das man shoppen fährt. Also im Grunde vor Motivation strozende Kurznachrichten. Ob das nun jemanden juckt oder nicht ist ja wurscht. Manch einer hat vielleicht einen Twitter Account ist aber nie richtig motiviert dort auch was rein zuschreiben, so gehts mir alzu oft 😉

Mit unmotiviert.at soll man der Öffentlichkeit kund tun weswegen man so unmotiviert ist.  Dann liest man

Ich habe eine Spinne auf dem Arm gehabt, ich glaube die wollte mich fressen, jetzt bin ich mit den nerven fertig. Meine Frau hat das Monster erschlage

oder auch nicht schlecht

Das Katheder-Wechseln-Fahren blieb mir erspart! Bin ich happy. Und in 45 minuten is dienstschluss… Heut is ein guter Tag!

Wer sich ein wenig auf der Seite umschaut wird zwei Dinge merken. 1. Das sind (fast) alles Österreicher und 2. Der Sinn des ganzen ist genauso schwer greifbar wie der von Twitter.

Einladung gesucht


Schon seit geraumer Zeit streife ich allabendlich durch FFFFound. Mittlerweile find ich das ganze so cool und witzig das ich auch mitmachen will. Besonders weil man dann (hoffe ich mal) die besten Bilder für sich speichern kann, Image-Bookmarked eben.

Aus diesem Grund Suche ich eine Einladung. Einfach Mail an SebastianTromme.r@gmail.com . Danke schön, weiter machen.

Die lustigsten Suchanfragen des Web’s

Mit Hilfe des Service 103bees kann man sich zeigen mit welchen Suchbegriffen die User von den Findmaschinen zur eigenen Seite geschickt werden. Wie man sich denken kann laufen da auch mal sehr seltsame Dinge auf (hatte ich ja gestern erst drüber berichtet). Ein nettes Gimmick ist mir soeben grade aufgefallen „The Web’s Funniest Search Queries“ und fördert wahrlich seltsame Suchanfragen zu Tage.