Saisonkuchen :-D

Letztes Wochenende kamen Basties Eltern auf Besuch vorbei und da ich es nicht mag wenn ich Besuch bekomme und nichts anbieten kann, habe ich noch schnell einen Kuchen gebacken. Passend zum momentanen Angebot ist es wieder ein Erdbeerkuchen geworden. Die Erdbeeren verstecken sich alle samt in der Masse. Das hat ein wenig Zeit bei der Zubereitung gespart und es schmeckt trotzdem sehr gut. Leider hatte ich bei dem Rezept etwas schnell drüber gelesen und nicht gemerkt, dass die Zutatenliste den gesamten Kuchen umfasst und nicht nach Teig und Masse geteilt ist. So hab ich eben den gesamten Zucker in den Teig gemacht 😉 Der war dann zwar bissle krümelig im Mund aber insgesamt hat die Süße dann trotzdem gepasst, hab eben in die Masse dann keinen extra Zucker mehr rein, denn da war mir mein Fehler zwischenzeitlich aufgefallen. Der Boden war zu diesem Zeitpunkt allerdings schon im Backofen 🙂 Naja was solls essen konnte man ihn trotzdem gut.

Nuss-Pudding-Torte

Am Wochenende habe ich mir mal wieder die Zeit genommen um eine Torte zu backen. Nachdem ich mich mal umgeschaut habe was ich backen könnte hab ich mich für ne Nuss-Pudding-Torte entschieden. Die kann ich zwar selbst nicht essen, aber mir hat sie richtig gut gefallen. Das Rezept ist wirklich total einfach. Für ne Torte ist sie auch schnell zubereitet. Man kann sie gut nen Tag vor nem Fest, oder wann man sie eben genießen will, vorbereiten. Wer gerne Nüsse mag für den ist die Torte wohl das Richtige 🙂 Einfach mal nachbacken…

 

Erdbeertorte riesig schmecker lecker

Für den Geburtstag meiner Mum hatte ich mal wieder gebacken und zwar hab ich mich an einem neuen Rezept für eine Erdbeertorte versucht. Jedoch habe ich nicht nur Sahne genommen, sondern habe anstelle von 2 Bechern Sahne einfach Joghurt verwendet, mindestens auch 2 Becher, aber lieber 3 Becher Erdbeerjoghurt. Um sicher zu gehen das der Kuchen trotzdem fest wird habe ich auch kein Sahnfest sondern 1 Päckchen Sofortgelatine genommen und das hatte super geklappt. Insgesamt ist die Torte auch schnell gemacht. Ach ja, noch etwas habe ich anders gemacht als im Rezept. Ich habe den Boden nicht gekauft sondern natürlich selbst gebacken. Kann die Torte nur empfehlen!

Noch ein liebes Patenkind bekommen

Nachdem ich bei Tim schon Tante und Patentante bin, durfte ich am Sonntag das Patenamt auch für Julian (den Sohn einer sehr guten Freundin) übernehmen. Ich finde es ein wirklich schönes Gefühl Patentante zu sein. Wir hatten auch lange überlegt was wir dem Kleinen zur Taufe schenken sollen. Wir wollten etwas von dem er später auch noch etwas zur Erinnerung hat und daher haben wir neben einem netten Spielzeug einen Taufteller anfertigen lassen. Ich hab beim auspacken der Geschenke nur immer gehofft das nicht noch jemand anderes auf diese Idee gekommen ist. Aber Gott sei dank war unser Teller der Einzige. Meine Freundin hat sich sehr gefreut und so waren natürlich auch wir glücklich. Die Taufe wurde dann im neuen Haus meiner Freundin gefeiert. Es war alles in allem ein sehr schöner Tag und ich freue mich wie gesagt sehr über mein zweites Patenamt.

Eine Torte hatte ich übrigens für diesen Tag auch gebacken und zwar eine Erdbeertorte. Sie ist zwar etwas aufwendiger aber schmeckt sehr lecker. Ok wir hatten keinen Eierlikörboden wie im Rezept sondern einen normalen Bisquitboden gemacht. Aber trotzdem war er wunderbar. Das sieht man auch daran das wir nicht mehr wirklich dazu gekommen sind den Kuchen zu fotografieren. Hier noch ein Schnappschuss meines Stückes während seiner „Vernichtung“ 😉

Geburtstagstorten

Für meinen Geburtstag hatte ich mal wieder ein wenig gebacken. Nachdem meine mum mir ein tolles Backbuch über Modetorten gekauft hat musst ich doch gleich mal eine der Torten aus diesem Buch testen und zwar die „Duplotorte“. Sie war ganz einfach gemacht

Geburtstagstorte

Aber das war noch nicht alles. Ich hatte noch eine Zwetschgen-Tiramisu-Torte gebacken. Ach das hat mal wieder richtig Spaß gemacht 😀

Geburtstagstorte

Johannisbeertorte

DSCF2838

Gestern hatten wir Besuch von einem guten Freund zum Kaffee und daher wurde mal wieder gebacken 😀 Es gab einen Johannisbeerkuchen. Hier das Rezept:

Zutaten für Boden:

100 g Butter
150 g Zucker
1 Pk. Vanillezucker
3 Eier
2-3 Eßl. Milch/Wasser
200 Mehl
2 TL. Backpulver

Zutaten für Masse:

400g Sahne
300g Naturjoghurt
2 Pck. Vanillezucker
3 Pck. Sahnesteif
3 EL Zucker
350g Johannisbeeren

Zunächst die Butter, den Zucker und den Vanillezucker schaumig schlagen. Eier nach und nach dazu geben. Anschließend das Mehl und das Backpulver untermischen. Wenn nötig noch etwas Milch oder Wasser zugeben. Danach den Teig in eine gefettete Backform geben und bei 180° ca. 40 Minuten backen. Den Boden nach dem Backen auskühlen lassen. Für die Joghurt-Johannisbeer-Masse zunächst die Sahne mit dem Sahnesteif und dem Vanillezucker steif schlagen. Dann den Joghurt und den Zucker zugeben. Zum Schluss die Johannisbeeren unterheben. Um den Boden einen Tortenring legen und die Masse auf den Boden geben. Danach die Torte mind. 4 Stunden im Kühlschrank kalt stellen. Kann auch gut einen Tag früher gemacht werden.

Satz mit X…

…das war wohl nix. Wie gesagt hab ich mich mal an der Schoko-Himbeer-Torte versucht. Aber ehrlich gesagt ist nicht das dabei rausgekommen was ich mir erhofft hatte. Die Torte ist zwar ganz gut, aber nicht das absolute. Mir ist es einfach zu viel Sahne und zu wenig Frucht. Naja was solls, dann wird eben weiter getestet. Hab auch schon ne Idee. Sobald ich die in die Tat umsetze werde ich berichten. Hier aber erst mal die Fotos der Schoko-Himbeer-Torte.

DSCF2502

DSCF2504

Tortenidee

Nachdem ich diese Woche mit ner recht heftigen Grippe ziemlich flach gelegen habe hatte ich genug Zeit mich ein wenig um die Hochzeitsvorbereitungen zu kümmern. Den Prototyp unserer Einladungskarte hatte ich euch ja schon gezeigt. Nun hab ich mich auch mal zwecks Hochzeitstorte etwas schlau gemacht. Ich möchte sie ja auf Grund meiner Unverträglichkeiten selbst backen, denn essen mag ich ja auch gern etwas davon 😉 Entschieden haben wir uns mal für ne doppelstöckige Torte. Der untere Teil soll eine Schokotorte mit Buttercreme werden und der obere Teil eine Schoko-Himbeertorte. Dann möchte ich das ganze mit Fondant überziehen und unter anderem mit kandierten Blüten verzieren. Bald werde ich mal den ersten Versuch wagen und eine der Torten backen. Wie bzw. ob es schmeckt und wie es ausschaut werde ich euch natürlich berichten 🙂