Gemüseanbau

Letztes Jahr hat Bastie 2 Hochbeete für unseren Garten gebaut und wir hatten auch eigene Tomaten und Paprika gezogen. Leider hatten wir dieses Jahr weder Zeit noch genügend Platz um die Pflänzchen selbst zu ziehen. Unsere Tomatenpflanzen sowie Zucchini und Hokkaido haben wir jetzt aber von unserer Nachbarin bekommen. Die Gurken und Paprikapflanzen haben wir vor Ort in einem Blumdenladen bzw. Gärtnerei gekauft. Bis auf die Hokkaidopflanzen haben wir auch schon alles eingepflanzt und hoffen das sich die Pflanzen genau so gut machen wie letztes Jahr. Bei den Tomaten haben wir dieses Mal kaum Standartsorten sondern recht viele besondere Sorten dabei. Bin schon echt gespannt wie sie so aussehen und vorallem schmecken werden. Bohnen werden wir demnächst auch wieder stecken, dafür muss aber erst noch das Bohnenbeet bearbeitet werden.

2 Fotos von dem einen Hochbeet gibts schonmal vorab. Gerne möchte ich dieses Jahr aber das Wachstum der Pflanzen etwas genauer dokumentieren und am Ende zu jeder Sorte etwas schreiben. Daher wird es wohl bald wieder einen Beitrag zu dem Gartenthema geben in welchem ich alle unterschiedlichen Sorten der Tomaten etwas genauer beleuchten werde.

Tomaten und Anderes

Seit letztem Jahr ist in uns der Gärtner erwacht. Bereits der erste Versuch beim Anbau des eigenen Gemüses war absolut erfolgreich. Grund genug für uns auch dieses Jahr wieder Gemüse anzubauen. Bereits Anfang des Jahres, das Wetter war noch eher winterlich, haben wir unsere Tomaten und Paprika ausgesät. Wir haben dabei gewöhnlichen moderne Samen aus dem Gartenmarkt unseres Vertrauens verwendet.

Unsere Nachbarn haben uns jetzt von Ihren Tomatenplänen berichtet. Sie wollen verschiedene Sorten anbauen, darunter auch sehr ungewöhnliche. Da ich auch schon öfters auf der Suche nach solchen Sämereien war, hat es mich besonders interessiert wo man den die alten und ungewöhnlichen Sorten herbekommt. Eine Variante ist der Online Shop von Tomaten-und-anderes. Betrieben von Helmut Pummer der auch in seinem Blog immer wieder was neues schreibt. Echt empfehlenswert und für mich ein wichtiger Link für Gemüse-Sämereien.

Unsere eigenen Gartenpflänzchen

Bastie hatte ja bereits berichtet das wir uns dieses Jahr daran versuchen möchten unsere Tomaten und andere Pfänzchen selbst zu ziehen um sie dann im Frühjahr in unseren Garten zu verpflanzen.

Wir hatten uns entschieden ein kleines Gewächshaus für das Fensterbrett zu kaufen. Sind dann aber doch zwei kleine Gewächshäuser draus geworden. In das eine haben wir die Wassermelone Red Star und Gikgo gepflanzt. Hierzu haben wir fertige Anzuchttöpfe verwendet. Während die Wassermelone bereits gekeimt ist hat sich beim Ginkgo leider noch nichts getan.

Das andere Gewächshaus (gefällt mir etwas besser) haben wir mit Tomate Agro F1 Hybride, Tomate Shady Lady F1 Hybride und  Paprika Pritavit F1 Hybride Samen bestückt. Diese haben wir in Kokos-Quelltabletten gepflanzt. Dabei hat man zunächst klein gepresste Tabletten. Diese werden mit Wasser begossen und quellen dann langsam auf. Sieht total witzig aus. Danach legt man die Samen in das kleine Löchlein der aufgequollenen Kokos-Tablette und bedeckt dieses mit etwas Substrat.

Sowohl die Tomaten als auch die Paprika sind inzwischen sehr schön gekeimt und bereits zu kleinen Pflänzchen herangewachsen.

Links im Bild kann man die Tomaten und rechts die Paprika sehen. Hier nochmal die Kleinen in etwas größer 😉 Heute werden wir die Jungpflanzen dann pikieren. Mal schauen ob sie dann noch weiter wachsen wollen. Drückt uns die Daumen bitte!