Tierchen im Garten

Dieses Jahr haben wir schon ziemlich viele Blindschleichen im Garten gehabt. Die sind ja nicht so wirklich süß. Aber wir haben auch ein nettes Tierchen gesehen. Eine Eidechse hat sich in der warmen Sonne ausgeruht. Sie hat zwar relativ schnell den Rückzug angetreten als sie uns gesehen hat, aber ein schnelles Bildchen wollte uns noch gelingen.

angerichtet is

Am Samstag waren wir zur Abwechslung mal wieder ein wenig shoppen. Unter anderem auch in einem Laden für Tiernahrung und dort mussten wir diese nette Fressunterlage für die kleine Vicky kaufen. Jetzt können wir ihren Napf wenn sie bei uns zu Besuch ist auch schön auf diese Unterlage stellen und wenn mal was daneben geht dann macht das auch nix. Dazu haben wir noch diese Hühnerbrustfiletstückchen gekauft (Nobel geht die Welt zugrunde 😉 ). Da bin ich doch mal gespannt ob die Kleine das zu schätzen weiß wenn sie am Wochenende zu Besuch kommt 😀

Hundi

Wirkung eines Tieres auf den Menschen

Auf Hartisblog bin ich auf das Thema „Wirkung des Tieres auf den Menschen“ aufmerksam geworden. Es wurden auf dem Blog bereits einige interessante Dinge zu dem Thema gesagt. Aber ich wollte auch gerne mal von euch wissen welche Wirkung Tiere auf euch haben. Ich selbst finde das Tiere-

  • den Menschen in jeder Situation unterstützen
  • dem Menschen viel Liebe schenken
  • Wärme in den Alltag bringen
  • die Zeit schnell vergehen lassen
  • für Bewegung sorgen können
  • in schlechten Zeiten stets zu einem stehen

Hunde an die Leine?

Ich bin auf eine sehr interessante Blogparade gestoßen und zwar mit dem Thema „Leinenzwang- Ja oder Nein?„. Ich muss gestehen das ich es nicht ganz leicht finde diese Frage zu beantworten. Vorab kann ich aber sagen das ich mit einem Hund aufgewachsen bin und meine Eltern noch immer einen Hund haben, welcher auch ab und an bei uns zu Besuch ist. Aus meiner Erfahrung würde ich unterscheiden ob es um Hunde in der Stadt oder auf dem Land geht. In der Stadt finde ich sollten Hunde generell an der Leine geführt werden. Da das Risiko auch für einen freilaufenden Hund von einem Auto angefahren zu werden recht hoch ist. Des weiteren sind mehr Menschen auf den Straßen unterwegs, welche möglicherweise Angst vor Hunden haben könnten. Zudem hat man in der Stadt meist auch keinen so weiten Blick und kann nicht sehen ob hinter dem nächsten Haus bereits der nächste Hund oder Mensch wartet und kann meiner Meinung nach so auch schlechter reagieren. Auf dem Land würde ich sagen sollten diejenigen, deren Hund es erfordert, eine Leine anlegen. Ich habe insgesamt das Gefühl das viele Hundebesitzer sich angegriffen fühlen wenn man sie bittet ihren Hund zurück zu rufen. Aber ich muss sagen, dass dies auch zu deren Wohlwollen getan wird. Denn es gibt auch Hunde welche es nicht mögen, wenn ein anderer einfach so her kommt. Und der Hundehalter welcher seinen Hund einfach so zu jedem anderen Hund gehen lässt wundert sich dann weshalb es zu einem Gerangel kommt. So etwas kann ich nicht für gut heißen. Auch als wir kürzlichen mit dem kleinen Hund meiner Eltern spazieren waren hat der Halter eines anderen Hundes seinen Hund nicht zurück gepfiffen obwohl er deutlich gesehen hat das sein großer Hund den kleinen sehr verängstigt.  Im Ergebnis sollte man wohl einfach an die Menschen appellieren ihre Hunde an die Leine zu nehmen wenn es erforderlich ist. Was meint ihr zu dem Thema?


Die kleine Vicky und ich im letzten Frühjahr

tierische Entdeckung

in Augsburg scheinen grad die Tiere los zu sein. Denn erst kürzlich musst die Feuerwehr ausrücken weil sich in der Stadt eine Vogelspinne und ein Skorpion herum trieben. Gestern musste die Feuerwehr schon wieder auf zu einem tierischen Einsatz, denn eine Frau hat im Gummi ihrer Waschmaschine eine Schlange entdeckt. Im nachhinein stellte sich zwar raus, dass es sich um eine ungefährliche Ringelnatter gehandelt hat aber das wird wohl nicht’s daran ändern das die Frau in Zukunft Panik hat ihre Waschmaschine zu öffnen. Die Ringelnatter wurde dann wieder im Siebentischwald ausgesetzt, ich hoffe nur sie schleicht mir da bei nem Spaziergang nicht mal über den Weg. :confused_ks:

Die Tafel auch für Tiere

Die Tafel“ kennt wohl jeder als soziale Einrichtung in der einkommensschwache Menschen Lebensmittelspenden erhalten können. Nun gibt es aber auch eine „Tiertafel„. Ich finde dieses soziale Projekt wirklich gut, denn man liebt sein Haustier schließlich und möchte nur das beste für die Tierchen. Leider können sich manche aber das Tierfutter bzw. Medikamente welche ein Tier benötigt nicht immer leisten. Bevor ein geliebtes Tier dann sinnlos ins Tierheim gegeben werden muss kann man sich an die Tiertafeln in seiner Umgebung wenden und dort Futterspenden abholen. Mehr Info’s gibt es zu diesem Thema auch auf dem Blog der Tiertafel und beim ZDF gibt es ein Video zu dem Thema.
[gefunden bei volldoll.de]