Geheimdienstchef: „Waterboarding ist Folter“

Ich denke jeder verknünftig denkende Mensch würde Waterboarding als Folter bezeichnen. Daher ist diese Verhörmethode wohl auch grundsätzlich nicht erlaubt. Wie man aber weiß hatten die USA bei dem Verhör von Terrorverdächtigen Waterboarding angewandt. Der Druck von außen hat sie wohl aber dazu veranlasst (offiziell) das Waterboarding aufzugeben. Selbst haben sie es aber bislang nie als Folter bezeichnet. Dies hat sich jetzt jedoch insofern geändert, als der Geheimdienstchef Mike McConnell das Waterboarding klar als Folter bezeichnet hat. Er sagte: „Wenn mir jemand Wasser in die Nase einflößen würde, mein Gott, ich kann mir nicht vorstellen, wie schmerzvoll das wäre. Egal ob das nun nach der Definition anderer Leute als Folter zu bezeichnen wäre: Für mich wäre das Folter“.  Das Weiße Haus lehnte aber weiterhin eine Stellungnahme zum „Waterboarding“ ab. Dies mag wohl daran liegen, dass  wenn jemals festgestellt werden sollte, dass es sich beim Waterboarding um Folter handelt, damit eine sehr große Strafe verbunden sein würde, die jeder zahlen muss, der darin verwickelt ist (so McConnel). Ich denke zwar das die USA dies niemals zugeben würden aber es ist doch schon mal der richtige Weg wenn jemand in solch einer Position die Realität erkannt hat und nicht zu feige ist dies auch zu sagen! Wer noch immer nicht genau weiß was Waterboarding ist der schaue sich diese Zeichnung an und ich denke dann wird wohl jeder wissen, dass es sich um Folter handelt!

waterboarding.jpg

Deutschland im Kriegszustand

messagebox warningSo will es zumindest unserer lieber Innenminister Schäuble sehen. „Die Unterscheidung zwischen Völkerrecht im Frieden und Völkerrecht im Krieg passt nicht mehr auf die neuen Bedrohungen“ waren seine Worte. Ist ja irgendwo auch einleuchtend das, wenn man im Krieg ist ein anderes Recht gelten soll. In Herrn Schäubles Augen soll das dann sogar soweit gehen das die Online-Durchsuchungen endlich durchgeführt werden, das die Bundeswehr im Inneren eingesetzt wird, das Geheimdienste wirklich geheim also ohne parlametarische Kontrolle arbeiten und noch mehr Daten sammeln und vernetzen. Klar im Krieg ist das nun mal nichts schlimmes, man muss doch den Gegner überwachen.

Doch wer ist der Gegner? Ich würde jetzt mal ganz spontan, und ohne übertriebenen Egoismus, mich als Übeltäter herauslesen. Ich bin natürlich nicht alleine sondern wir alle sind dann die bösen Kriegstreiber. Absurd! Meint Herr Schäuble denn wirklich das man aus den vereitelten Anschlägen in London einen Kriegszustand in Deutschland ableiten kann. Wenn man alles großzügig auslegt dann schon. Bitte mich zu korrigieren wenn ich falsch liege, aber die Bedrohung durch den internationalen Terrorismus ist ohne Zweifel ein Dauerzustand. Und just aus dieser ständigen Bedrohung kann man juristisch gesehen einen Kriegszustand ableiten. Wir leben ja in der ständigen Angst das das falschgeparkte Auto an der nächsten Ecke nicht nur voll mit BurgerKing Papier und Red Bull Dosen ist.

Doch, und jetzt kommts, wir deutschen sind bis jetzt in unserem Land verschont von Anschlägen und Bombenterror gebleiben. Oder hab ich da was verpasst. Keiner unserer Mitbürger ist bislang im eigenen Land durch Terrorakte umgekommen oder verletzt worden. Oder haben die geheimen Geheimdienste da was unterschlagen?

Petra Pau, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Partei DIE LINKE, hat einen schönen Satz formuliert: „[Schäuble Anm. d. Red.] …plädiert quasi für einen permanenten Kriegszustand“. Daraus leitet er „wiederum für sich ein Extra-Recht ab, demokratische Grundregeln und verbriefte Bürgerrechte außer Kraft zu setzen.“ Irgendwie treffend.

Falls es den doch dazu kommt das der Krieg, gegen uns, ausgerufen werden sollte. Dann greift zu euren Mistgabel, WMF-Filetiermesser oder was auch immer Kampfgeeignet ist und setzt euch zu wehr. Vielleicht hat der eine oder andere noch nen alten Rucksack welchen er, vollgestopft mit Steinen, auf freiem Feld stehen lassen könnte. Dann heizen wir den Bastarden die uns bekämpfen mal so richtig ein, aber so richtig.[tags]Politik, Terror, Schäuble, Krieg[/tags]

Bertüger wie im Kino

Ich bin gerade mehr über Umwege auf ein nettes kleines Video gestossen. Und zwar Fälschung eines Fingerabdrucks.

Aber wenn ihr’s nachmachen solltet bitte folgende Regel beachten: Hier habt das nicht bei mir gesehen! Alles klar? Gut, dann kann ich jetzt mal nach nem Video für einen Atombombenbau suchen. Für alle kleinen Terrorkids quasi 😉

Bombenalarm in Augsburg

Also das war so. Gestern war meine letzte Vorlesung (also für den Tag) im Informatik-Gebäude. Das ist recht geschickt weil man es von da nicht weit zur Haltestelle „Rotes Tor“ hat. Da ich gestern auch nen Handwerker der WBG erwartet hatte wollte ich ja fix zu Hause sein. Das heiß dann fix zur Haltestelle und mit der 3er in Richtung Wohnung. Dort angekommen musste man geschlagene 27 Minuten warten. (btw. normalerweise fahren die Trambahnen in dieser Zeit im 5 Minuten Takt). Grund war ein Bombenfund in der Halderstr., die Blogsburg berichtet vom Ort des geschehen. Dort musste ich nun lesen das ein (wahrscheinlich) pubertärer 15-jähriger seinen Rucksack entsorgen wollte und den einfach so vor die Synagoge gestellt hat.
Da frag ich mich doch erstens wie scheiße (vielleicht so)muss der ausgesehen haben und zweitens hätte der den denn nicht einfach in nen Müllkorb legen können, da wäre er wenigstens ordentlich entsorgt gewesen.