Turbostudent ausgebremst

Es gibt schon merkwürdige Dinge in dieser ach so tollen Europäischen Union. Da absolviert ein junger Mensch innerhalb von 7 Semestern ein Medizinstudium und nun muss er noch anderthalb Jahre drauf warten das er sein Praxisjahr absolvieren darf. In der EU-Richtlinie D2005/36/EG, Artikel 24, die das regelt klingt eigentlich alles so simpel an: „Die ärztliche Grundausbildung umfasst mindestens sechs Jahre oder 5500 Stunden theoretischen und praktischen Unterrichts an einer Universität oder unter Aufsicht einer Universität.“

Den Fall hat sogar unsere Gesundheitsministerien Ulla S. schon auf den Tisch bekommen und die entgegnet lapidar: „Die Europäische Kommission hat bereits mehrfach klargestellt, dass die ‚oder‘-Option nicht als Alternative zu verstehen ist, sondern innerhalb von sechs Jahren mindestens 5500 Stunden unterrichtet werden müssen.“Genaueres hat SPON.

Soll das also heißen das oder eigentlich und bedeutet? Welcher Deutschlehre hat denn das verbrochen?

Kann man das nicht auch auf andere Gesetze übertragen? Verkehssünder könnte es helfen. So würde aus 4 Punkte und 250 Euro Strafe eine Wahl bei der man sich heraussuchen darf was man lieber haben will 4 Punkte oder 250 Euro löhnen.

Halt Stop ich habs, das machen die schon immer so. Zur Wahl standen 4 Punkte bzw. 250 Euro. Aus dem oder (=bzw.) wurde und. So einfach ist das . Und??

free-copy-day für Augsburg’s Studenten

kopieren.gif

Am 10. Januar findet erstmalig in Deutschland, exklusiv in Augsburg, der Free-Copy-Day, an dem Studenten kostenlos kopieren können, statt. Das ganze funktioniert sehr einfach. Ab 11:30 Uhr stehen im Copyshop „UNICopy“ direkt an der Uni ca. 80.000 Blatt Kopierpapier bereit, aufdenen die Rückseite mit Werbung bedruckt wurde. Auf die Vorderseite kann nun ohne irgendwelche Kosten gedruckt oder kopiert werden. Es muss sich aber um SW-Kopien/Ausdrucke und Ausdruckdaten über USB-Stick/CD-Rom handeln und max. 100 Kopien auf einmal gemacht werden. Die AKtion läuft bis alle 80.000 Blatt aufgebraucht sind. Also, seid dabei: Am Donnerstag den 10. Januar ab 11:30 Uhr im Copyshop UNICopy.

Run auf Bachelor – wohin auch sonst

Wie das statistische Bundesamt letztens mitgeteilt hat steigt die Zahl der Studierenden die einen Bachelor oder Master Abschluss anstreben. Im Wintersemester waren demnach 329800 in einem Bachelor und 55 700 in einem Master-Studiengang eingeschrieben.

Da muss ich aber mal nachfragen, und ich meine das die Frage durchaus seine Berechtigung hat, was man den sonst anstreben solle. Diplom- und Magister-Studiengänge werden ja im Zuge des Bologna-Prozesses abgeschafft und dafür eben der Bachelor und Master eingeführt. Bleibt zu der Studie nur anzumerken das sie rein für den A**** ist.

Als Beispiel will ich mal meinen Studiengang anbringen. Ich werde noch ein Diplom bekommen. Darf in naher Zukunft also Dipl.-Ing. (FH) vor meinen Namen setzen. Die Studenten die heuer anfangen zu studieren werden sich nicht mehr mit dem Garant für gute deutsche Hochschulbildung verzieren. Noch ein paar Jahre gebe ich den Diplom-Studiengängen noch aber irgendwann darf das statistische Bundesamt dann vermelden das es keine Diplom-Ingenieure mehr geben wird weil kein Student mehr auf Diplom studiert.

Studiengebühren bezahlt? Uni Hamburg wirft 1110 Studenten raus

Wie Spiegel-Online berichtet hat die Uni Hamburg es tatsächlich in die Tat umgesetzt und 1110 Studenten exmatrikuliert, weil sie die Studiengebühren in Höhe von 500 Euro nicht gezahlt haben. Ende Juli verschickte die Uni knapp 2000 Exmatrikulations-Bescheide, was ca. 5 Prozent der Studenten ausmacht. Die Universität Hamburg räumte den Studierenden die Möglichkeit ein, die Exmatrikulation zu vermeiden. Bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des Bescheides konnten sie die Gebühren noch begleichen. Diese Frist ist nun am 14. August verstrichen, bis dahin überwiesen noch 534 Studenten das Geld. Laut Präsidium werden wohl derzeit bei weiteren 245 Studenten geprüft, ob ihre Gründe für eine Befreiung, Stundung oder einen Erlass der Studiengebühren akzeptiert werden. Für die restlichen Studenten jedoch ist die Exmatrikulation entgültig denn für das kommende Wintersemester ist keine Rückmeldung mehr möglich – wer also jetzt exmatrikuliert wurde, kann sich erst zum Sommersemester 2008 wieder einschreiben.

Dazu kann ich nur sagen, dass genau das der Grund ist weshalb wohl auch der Gebührenboykott der Uni Augsburg und anderer Uni’s gescheitert ist, denn genau davor hatten die Studenten Angst. Leider hat es nun neben den Studenten der Kunsthochschule Hamburg auch die Studenten der Uni Hamburg erwischt.

Powerpoint Präsentation – so nicht

Irgendwann muss wohl oder übel jeder Student mal einen Vortrag halten. Fortschrittlich wie wir alle sind nehmen wir dann Powerpoint. Was dann beim vortragen alles schief laufen kann veranschaulicht folgendes.

Never ever, sollte das ganze so über die Bühne gehen.

Nicht vergessen heute streiken

So bevor sich der ein oder andere Student auf den Weg zur Uni machen sollte möchte ich noch kurz warnen. Die Uni wird heute bestreikt.

Schulausflüge, Besichtigung der architektonischen Gegebenheiten oder anderweitig hochschulfremde Aktivitäten sollte man, gesetzt dem Fall man will nicht demonstrieren, von heute auf irgendwann mal verschieben.

Um was es geht sollte allem klar sein, Studiengebühren. Wobei damals als es noch nicht 100%ig fest stand wie was und überhaupt war nicht soviel aufstand gemacht worden. Soll jetzt nicht heißen ich zahl das gerne allerdings muss ich sagen solange ich sehe für was das Geld verwendet wird und das Dinge sind die praktisch für mich sind dann zahl ich auch, wenn auch immer noch mit knirschenden Zähnen.

Aber zurück zum Streik, Ziel ist es die UNI dicht zu machen. Gerüchten zufolge soll dazu ein Spiel gestartet werden bei dem sich die Demonstranten Punkte verdienen können. 5 Punkte für einen mit Einrichtungsgegenständen blokierten Eingang und 5 Punkte wenn man Studenten davon überredet einen Kaffee trinken zu gehen. Das Gerücht was mir zu Ohren gekommen ist spricht zwar nur von der WiWi Fakultät und Jura Fakultät aber vorstellen kann ichs mir schon. Immerhin sind das die zwei mit dem höchsten (Neuere-, größere)-Mercedes-Fahrer-Anteil der gesamten Uni, sprich die Hauptberuflich Tochter oder Sohn sind. Die arroganten Geldsäcke halt.

Randbem. Bin mal gespannt ob sich das auch bis zur FH rumgesprochen hat und dort auch Aktivisten zu gange sind.

Studis aufgepasst

Autodesk hat nun auch einige Produkte der 2008er Reihe zum kostenlosen Download bereitgestellt. Offiziell richtet sich das ganze an Studenten welche damit erste Gehversuche machen können, um dann später eine Volllizenz zu kaufen. Soweit mir bekannt ist gibts es keine Einschränkungen bei den Funktionalitäten, lediglich in der Symbolleiste der Programm steht „Version für Lernzwecke“.

Als Programme kommt man an folgendes heran

  • Inventor Professional 2008 (German)
  • AutoCAD Electrical 2007 (German)
  • AliasStudio
  • Revit Building 9 (German) oder Revit Architecture 2008 (English)
  • Revit Structure 2008 (English)
  • AutoCAD Civil 3D 2007 (German)
  • AutoCAD Map 3D 2008
  • Autodesk Raster Designer 2007 (German)
  • Autodesk VIZ 2008 (English)

Informationen zu den einzelnen Programmen kann man sich hier bei Autodesk mal durchlesen. Und dann was man haben will, nach kurzer Registrierung, auf students.autodesk.com herunterladen.