Die Kirche setzt auf elektronischen Opferstock

Opferstock_1.JPG So oder so ähnlich kennen ihn die meisten, den Opferstock. Auch mir ist der Opferstock in dieser Form gut bekannt. Umso verwirrter war ich als ich gestern in den Kreuzgang der St. Anna Kirche in Augsburg trat, denn dort fand ich diesen elektonischen Opferstock vor:

Opferstock_edited.jpg
Im ersten Moment fand ich dies total unpassend und meine Freundin und ich sind dann erst einmal ohne den Opferstock zu beachten in die Kirche getreten (jedem Augsburg Besucher kann ich aber einen Besuch in dieser Kirche nur empfehlen, denn es ist eine wirklich schöne evangelische Kirche mit der Luther-Stiege). Aber als wir nach unserer Kirchenbesichtigung wieder in den Kreuzgang getreten sind musste ich mir den elektronischen Opferstock doch genauer anschauen. Dann stellte ich fest das dieser Opferstock extra neu aufgestellt wurde um die Sanierung der Kirche zu gewährleisten. Denn diese wird ca 6,8 Millionen Euro kosten und davon müssen ca. 1,9 Millionen Euro durch Spenden geleistet werden. Da ich diese Kirche wirklich gern habe und mir auch vorstellen könnte in den nächsten Jahren dort zu heiraten habe ich mich dann dazu hinreißen lassen und den elektronischen Opferstock getestet. Und es hat alles super geklappt. Ich denke aber das man an so einem elektronischen Opferstock viel mehr spendet als man dies tun würde wenn man das Geld in der Hand hätte. Denn so merkt man es einfach nicht so genau wie viel Geld das nun ist. Aber ich bereue nicht’s denn wie gesagt ich finde diese Kirche wirklich schön! Wer also auch mal einen elektronischen Opferstock testen möchte ab in die St. Anna Kirche in Augsburg, denn wie schon Martin Luther sagte: „Helden sind nicht Einzelne“.

Mal eben 1253 Euro gezahlt

So einfach ist das kurz ein Formular ausgefüllt und schon ist man um ne ganze Stange Euros ärmer. So geschehen in den letzten Tagen in unserem Haushalt. Das schöne daran ist aber das man weiß wofür. Wobei ein Posten immer wieder fragen aufwirft.

Verwaltungsgebühr 50,00 Euro
Ticket 41,50 Euro
Studentenwerk 35,00 Euro
Studienbeitrag 500,00 Euro

Macht zusammen 626,50 Euro. Das nochmal mit 2 multipliziert und schon ist’s 4stellig. Zugegeben die 126,50 Euro zahlen Augsburger schon ne ganze Weile. Und man hat ja auch was davon. Aber die ominösen 500 Euro tuen richtig weh. Der Grund ist ganz einfach der das man nicht sieht für was das Geld verwendet wird. Wenigstens stellt die Fachhochschule detailiert dar für was so Geld ausgegeben wird und wurde. Vergleichbares habe ich von der UNI nicht gefunden. Vielleicht sollen sich die Studenten doch bitte schön an den neuen Gebäuden, Büros und (ganz wichtig) Hinweisschildern erfreuen.

Einzig die Abendöffnung der Bib kann man als direkte Folge des Geldflusses wahrnehmen, obwohl das nach 20 Uhr auch wieder blöd ist. Der Grund dafür ist auch wieder ganz einfach, es mangelt an einer Verpflegungsmöglichkeit. Was bringst mir wenn ich bis Mitternacht über meinen Büchern hocken kann, der warme Snack aber schon seit 8 Stunden im Spint vor sich auskühlt. Das einfachste wäre doch ein kleiner Imbiss mit Kaffee und Snack Verkauf. Irgendwo muss doch noch Platz sein in dem Betonklotz. Notfalls baut man halt an, dann kann man auch wieder neue Hinweisschilder aufstellen.

Zu guter letzt leg ich mein Täschlein aus und hoffe das sich der ein oder andere Besucher erbarmt und per Paypal zwei ärmlichen Studenten etwas Kleingeld zukommen lässt. Bütte!

Malochen für’n ALDI

Naja, nicht direkt für’n Aldi. Aber die meiner Meinung nach etwas zu farbigen Getränke. Die Flaschen müssen zur Präsentation im Markt durchgemischt werden, damit pro Lage mehrere Sorten stehen. Auf jeden Fall denke ich das die für den Discounter bestimmt, denn dort gibt es die Getränke.

Ist zwar stellenweise bissel anstrengend aber in Momenten wo das *Nullbockgefühl* aufkommt rufe ich mir das Bild des 8GB iPod Nano vors gesitige Auge.

Mit schreiben des obigen Satzes kam mir die Idee, ob ich euch mal fragen sollte ob ihr mir nicht helfen wollt. Keine Angst braucht eure Hände nicht schmutzig machen nur auf nen Spendenknopf drücken. Hatte an so ein Paypal-Teil gedacht. Und jeder der was beisteuert kriegt auch was, was genau weiß ich noch nicht. Da hoffe ich mal auf eure Vorschläge.