Handy Spam

Neulich hatte ich mir mal ein Bluetooth Headset gekauft um auch legalerweise beim Auto fahren zu telefonieren. Prinzipbedingt funktioniert das Bluetooth Headset nur wenn das Blauzahn-Zeug auch im Handy aktiv ist. So ist es so das das bei immer der Fall ist. Neulich waren wir dann mal im tollen Einkaufszentrum am Bahnhof und als wir aus dem Fahrstuhl von der Tiefgarage gestiegen sind spürte ich plötzlich ein vibrieren in meiner Hose.

Da kam doch ein Bildchen von irgendwas Fast and Furios oder so. Natürlich abgelehnt und weiter gelaufen. Dacht mir nix böses dabei. Doch als wir dann wieder zurück zum Auto wollten und vorher noch fix beim dortigen Edeka etwas kaufen (Parkgebühren sparen) schon wieder dieses Vibrieren. Auch als wir wieder in den Fahrstuhl rein sind wieder. Meine Vermutung ist jetzt die das dort ebenfalls ansäßige Kino Fussgängern und Passanten die dort nichts ahnend vorbei laufen unerwünschterweise Werbung zu senden. Neudeutsch auch als SPAM bekannt. Doch nicht nur das Kino am Bahnhof. Auch der Saturn in der City Galerie scheint diese, meiner Meinung nach unmögliche, Geschäftspraxis zu betreiben.

Kennt ihr das vielleicht auch von woanders oder bin ich der einzige der das jemals gemerkt hatte? Vielleicht könnte es auch mal ein ortsansässiger Leser testen ob ihm auch etwas untergejubelt werden soll.

Mal wieder Kommentarspam

Ich muss mal wieder ein Thema aufgreifen, die manuellen Kommentarspammer. Ich dachte ja das ich in meinem letzten Eintrag allen entgegen gekommen bin. Doch irgendwie wird mir das gerade zu bunt. Besonders Silkes Wandtatoo-Beitrag wird regelmäßig bespammt von gewerblichen Kommentatoren heimgesucht sag ich mal.

So kann das ja auch nicht der richtige Weg sein das sich alle möglichen eBay Händler sich mit stellenweise leeren Floskeln einen Link abgreifen. Also muss ne neue Möglichkeit her. Ehrlich gesagt ist mir die in Rechnungstellung eines Links auf ein offensichtlich gewerbliches Angebot am attraktivsten. Grad weil man als Student nicht immer dick bei Kasse ist. Kommentare nur für angemeldete ist ja auch Schwachfug. Oder Erstkommentatoren erst freischalten ist meiner Meinung auch nicht gerade der offenen Kommunikation dienlich. Kennt jemand eine komfortable Methode? Denn Kommentare händisch für Spam zu erklären und später zu löschen ist auch irgendwie blöde.

Hinweise an manuelle Kommentarspammer

Cindy hatte das Thema letztens auch schon mal auf der Tagesordnung und musste durfte dafür gleich mal ins Radio. Die Plage manueller Kommentarspam. Heut war auch bei uns der Tag an dem der erste eindeutig als solcher erkennbare Spammer hier war und seine geistigen Ergüsse hier lies.

Bei der ganzen Sache gibt es in meinen Augen zwei Lager. Die Blogger die Kommentatoren wie „Gardinenwelt“, „Chiptuning“ oder „SEO Beratung“ nicht ab können. Und die Kommentatoren die mit dem Namen auftauchen. Da ich mich zu der ersteren Kategorie zähle, wer hätte es anders erwartet, mal ein paar Hinweise für die manuellen Spammer. Nehmt ruhig die Reihenfolge wie sie da steht.

  1. Gewöhnt euch schnelles lesen an! – Scannt den Artikel, und setzt einen sinnvollen Kommentar.
  2. Nennt euch einfallsreicher! – Statt SEO Beratung vielleicht SEOFreak, SEOTom, SEOJuliane,…
  3. Sucht nach Artikeln die euch betreffen könnten! – Wenn ihr Gardinen vertreibt sucht euch einen Artikel in dem es um Wohnungseinrichtungen geht. Dort klickt vielleicht noch einer drauf. Aber 1. und 2. nicht vergessen.

Wir wissen natürlich das ihr, werte Gewerbetreibende aka. Spammer, auch überleben müsst. Warum macht ihr kein Blog auf. In dem beschreibt ihr euren Shopalltag, nervende Kunde oder spannende Neuigkeiten. Erstens ist das recht hip und zweitens besteht die Möglichkeit öfters verlinkt zu werden. Wer hätte gedacht das das Bestatterblog so erfolgreich würde. Obwohls da nur um den Tod geht.

Immer nur Andrea oder Alexander

Andrea, Alexander und Brandon sind die Namen mit denen Spam-Bots in regelmäßigen Abständen hier was los werden wollen. Wie schaut das bei euch aus? Sind da die Anfangsbuchstaben der Namen auch auf die ersten 3 Buchstaben des Alphabet beschränkt.

Wäre sicher mal interessant ob es so etwas wie Bot-Klassen gibt. Welche Bots geistern wo herum? Oder gibts gar keine anderen Namen und sind die so einfallslos?

Fragen über Fragen, die auf eure Antworten warten. :wink_ks:

CSU Spam im Postfach

Unsere CSU in Augsburg leistet sich schon so manches. Gut alle Parteien sind im Wahlkampf irgendwie aufgedreht und höchst seltsam. Aber bislang hat mir keine unaufgefordert Post geschickt. Besonders solche nicht in denen es um Dinge geht die unsere OB der SPD namentlich Paul Wengert schon vor Jahren ausgeschlossen hatte. Den Verkauf der Augsburger Wohnungsbaugesellschaft WBG, so wie in Dresden geschehen. Die liegt ja in städtischer Hand und würde beim Verkauf sicher einiges abwerfen.

Zurück zum Spam. Die CSU-Stadtratsfraktion meinte wohl das ich als Bewohner einer WBG betreuten Wohnung Angst darum habe das meine Wohnung irgendwann an eine (Zitat!) „Heuschrecke“ verkauft habe. Und teilt mir im letzten Absatz noch mit.

Wir, von der CSU, versprechen Ihnen, das auch in Zukunft unsere WBG fest in städtischer Hand bleiben wird und wir weiterhin allen Begehrlichkeiten von Investoren eine Absage erteilen werden.

Als aufgeklärter Augsburger der nicht gleich wieder alles vergisst nur weil im TV Jugendliche gequält werden weiß das es auch unter dem jetzigen Regenbogen nicht zum Verkauf kommen würde. Also was der scheiß Brief.

Wie sieht das eigentlich rechtlich aus. Immerhin ist das doch unaufgeforderte Ãœbersendung von Werbung. Darf ich das nicht strafrechtlich verfolgen lassen? Immerhin fühl ich mich davon belästigt. Und sinnlos ist es allemal. Was ich aber machen werde ist das Gekritzel aufheben. Falls es doch zu einer Wende in der Augsburger Politik kommen sollte und dieser neue OB dann meine WBG Wohnung verscherbeln will dann hab ich ja ein Versprechen von ihm. Zwar recht hypothetisch aber man weiß ja nie.

Passend zum Thema: Alle Augsburger sind am kommenden Sonntag aufgerufen wählen zu gehen! Geh hin, geh wählen. Es ist deine Stadt!

Kettenmail und meine Theorie zu ebensolchen

Folgendes kam gerade von einem guten Freund per Mail rein. Weiß nicht recht was ich davon halten soll. Irgendwie stellen sich mir bei solchen Mails, wo man den eigentlichen Text erstmal ewig suchen muss, die Nackenharre auf. Ich hab da ja ne Theorie, die wird aber weite runten verraten. Jetzt kommt erstmal die Mail.

Normalerweise sende ich keine Nachrichten dieser Art, aber diese Nachricht kommt von einer sehr guten Freundin, meiner Freundin, diese ist Anwältin und es scheint eine interessante Möglichkeit zu sein.

Wenn Sie sagt, dass es funktioniert, dann funktioniert es auch. Jedenfalls kann man nichts dabei verlieren.

Folgendes hat sie mir erzählt:
Ich bin Anwältin und ich kenne das Gesetz. Das ist eine Tatsache. Täuscht euch nicht, AOL und Intel halten ihre Versprechen aus Angst, vor Gericht gebracht und mit Forderungen in Millionenhöhe konfrontiert zu werden, so wie es Pepsi Cola mit General Electric vor kurzem gemacht hat.

Liebe Freunde, haltet dies bitte nicht für einen dummen Scherz.
Bill Gates verteilt gerade sein Vermögen. Wenn ihr darauf nicht reagiert, könnte es Euch später leid tun. Windows ist noch immer das am häufigsten genutzte Programm. Microsoft und AOL experimentieren gerade mit diesem per e-Mail versandten Text (e-mail beta test) Wenn ihr diese Mail an Freunde versendet, kann und wird Microsoft zwei Wochen lang euren Spuren folgen.

Für jede Person, die diese Nachricht versendet, zahlt Microsoft 245 Euro.
Für jede Person, der ihr diese Nachricht geschickt habt und die sie weiterleitet, bezahlt Microsoft 243 Euro. Für die dritte Person, die sie
erhält, bezahlt Microsoft 241 Euro. Nach zwei Wochen wird sich Microsoft mit der Bitte um Bestätigung der Postanschrift an Euch wenden und euch einen Scheck schicken.

Mit freundlichen Grüßen
Charles S. Bailey General Manager Field Operations 1-800-842-2332 Ext. 1085 or 904/245-1085 or RNX 292-1085

Ich habe dies für Betrug gehalten, aber zwei Wochen, nachdem ich diese Mail erhalten und sie weitergeleitet hatte, bat mich Microsoft um meine Postanschrift und ich habe einen Scheck über 24800 Euro erhalten.
Ihr müsst antworten, bevor dieser Test beendet wird. Wenn jemand von euch diese Möglichkeit hat, sollte er sie nutzen. Für Bill Gates sind
dies Ausgaben für eine Werbekampagne. Bitte sendet diese Nachricht so vielen Leuten wie möglich. Ihr solltet mindestens 10000 Euro erhalten. Wir wären ja bei der Weiterleitung dieser mail nicht behilflich, wenn nicht auch für uns etwas dabei herausspränge. Eine Bekannte meines Vaters hat sich vor einigen Monaten hier eingeklinkt. Als ich sie zuletzt besucht habe, hat sie mir ihren Scheck gezeigt. Die Summe betrug 4324,44 Euro als Gesamtleistung.

Die Tante von guten Freunden, Tante Patricia, die für Intel arbeitet, hat gerade einen Scheck über 4543,23 Euro für die Weiterleitung dieser Mail erhalten. Wie gesagt, ich kenne das Gesetz und es stimmt, dass Intel
und AOL gerade über eine Fusion verhandeln, die sie zum weltgrößten Anbieter machen würde und um sicherzustellen, dass sie das meistgenutzte Programm bleiben, führen sie diesen Test durch.

Programm bleiben, führen sie diesen Test durch.

Ich verwende die kostenlose Version von SPAMfighter,
die bei mir bis jetzt 1623 Spammails entfernt hat.
Für private Anwender ist SPAMfighter völlig kostenlos!
Jetzt gratis testen: hier klicken.

Cornelia Mallon
www.heilkreis-der-engel.de
*49(0)30-74004833

Aus diversen Studien ist ja bekannt das sich alle Menschen über eine Handvoll Kontakte kennen. Mit dem Wissen und der Hoffnung das eine abgesetzte Mail mal wieder beim dem ankommt der sie losgetreten hat dann hat der, in Anbetracht der Weiterleitungspraxis so mancher Mitmenschen ne ganz stattliche Menge Mail-Adressen. Quasi für lau. Die meisten lesen das Gedöns, klicken fix auf Weiterleiten an alle Kontakten im Adressbuch und schwubst ist die Mail unterwegs. Im Kopf der selbigen stehen natürlich noch die Empfänger der gerade weitergeleiteten und der davor und von der davor auch noch.

Ich allein hab jetzt, mit meinen beschränkten Möglichkeiten, allein 166 Mail-Adressen rausgefischt. Und großen Aufwand nur durch fleisiges Zählen. Das beste war das bei vielen sogar der reale Name dabei stand was personalisierte SPAM-Mail so richtig realistisch aussehen lässt. Man kann ja auch herausfischen wer wem welche Mail geschickt hat und kann damit dann bekannte Absender versenden. Irgendwie praktisch.

Und die Menschen beklagen sich über zuviel Spam geben aber immer und überall wo man was gewinnen könnte ihre Daten preis.

Hilfe für RA Thieler

Die halbe Blogosphäre hat das Thema offenbar schon erfasst. Die gefälschte Anwalts-Mail von den Rechtsanwälten Thieler hier in Augsburg.

Bleibt die Frage was man dagegen tun könnte. Eigentlich bleibt ja nur Strafanzeige gegen unbekannt zu stellen. Zu hoffen das die Ermittlungsbehörden an die IP kommen und den Versender auf die Schliche kommt. Selbst wenn das gelingt der Ruf der Anwaltskanzlei ist erstmal beeinträchtigt. Das wichtigste wird dann sein, das man erklärt das man nicht dafür verantwortlich ist und die Mail etwas Fremdverschuldetes ist.

Vielleicht hilft es wenn man mal zusammen trägt was den im Header der Mail steht. Das wäre bei mir folgendes:

Return-Path:
Received: from ms4-1.1blu.de (ms4-1.1blu.de [213.83.63.61])
by mb8-2 (Cyrus v2.1.18-IPv6-Debian-2.1.18-1+sarge2) with LMTP; Wed, 23 May 2007 10:18:57 +0200
X-Sieve: CMU Sieve 2.2
Received: from [89.109.52.208] (helo=89-109-52-208.static.mts-nn.ru)
by ms4-1.1blu.de with esmtp (Exim 4.50)
id 1Hqm3b-0001lf-VS
for bastie@car2.de; Wed, 23 May 2007 10:18:57 +0200
Received: from 80.77.214.44 (HELO mx4.sv-it.com)
by car2.de with esmtp (D719)H,1WX1 6B@-)
id L-+7.E-)3MCU0-H9
for bastie@car2.de; Wed, 23 May 2007 08:18:53 -0300
Message-ID: <01c79d13$005cce10$6c822ecf@akstcwoblmnsdgs>
From: „seitz (at) rechtsanwalt-thieler.de“
To:
Subject: Mahnung, Aktenzeichen: 582258/36
Date: Wed, 23 May 2007 08:18:53 -0300
MIME-Version: 1.0
Content-Type: multipart/related;
type=“multipart/alternative“;
boundary=“—-=_NextPart_000_000F_01C79D34.876E6E10″
X-Priority: 3
X-MSMail-Priority: Normal
X-Mailer: Microsoft Outlook Express 6.00.2800.1106
X-MimeOLE: Produced By Microsoft MimeOLE V6.00.2800.1106

Ich les daraus soviel heraus das der eigentliche Absender die Mail-Adresse akstcwoblmnsdgs@wobl.de und Outlook Express 6.00.2800.1106 nutzt. Kennt sich jemand mit den Dingen die da drin stehen genauer aus? Müsste mich da erstmal reinlesen was das alles im Detail sein soll.

Spekulationen warum gerade die Augsburger RAe betroffen sind wurden auch schon laut.

Ich hoffe mal das es den Augsburgern RAe gelingt die ganze Sache aus der Welt zu schaffen. Sind doch Augsburger, und die sind viel zu Gut um Böse Mail zu verschicken.

[nice_warning]Für alle die immer noch Rätseln ob Sie den Anhang öffnen sollen. Nur zu wenn Du deinen Rechner die nächsten Tage nicht brauchst. Inhalt der Zip-Datei ist ein Virus der mit Sicherheit nichts nützliches tut![/nice_warning]