Geniale Backup-Lösung

Seit Anbeginn meiner Computerzeit mit dem guten alten DOS6.22 samt Windows 3.11 scheu ich mich vor Datensicherungen. Irgendwie war das immer recht lästig einzurichten und auch beizubehalten. Glücklicherweise bin ich bislang immer von Datenkatastrophen verschont geblieben, wobei ich schon desöfteren Glück hatte. Mittlerweile wäre es schon sehr sehr ärgerlich wenn plötzlich alle meine Fotos weg wären. Das wäre eine echte Katastrophe.

Dank Cashy bin ich heute auf ein genial simples Programm gestoßen. Einfach ein (oder mehr) Verzeichnisse anwählen und dann noch ein Ziellaufwerk angeben und alles weitere wird von selbst erledigt. Jetzt grade eben läuft die erste Sicherung durch und ich kann demnächst etwas ruhiger bleiben wenn der Rechner mal spinnt. Das gut Stück Software nennt sich Backup Service Home 3 und ist kostenlos zu haben. Eine Must-Have Applikation die demnächst auf alle drei Rechner im heimischen Höfle-Netzwerk eingerichtet wird.

Was braucht man wirklich an Software

Ich muss/will die Tage mein Laptop neu aufsetzen. Windows 7 in der 64bit Version liegt fast bereit. Was ich bislang schon geplant habe weil wichtig ist das Office Packet und Visual Studio. Ebenfalls wichtig sind die folgenden Stückchen:

  • Firefox 3.6 Beta 5
  • TweetDeck
  • iTunes
  • Picasa3
  • Jumplistlauncher

Fällt euch vielleicht noch etwas ein das man unbedingt haben muss. Bislang hatte ich Studiumsbedingt meinen Rechner vollgepackt mit allem was man an Software an Land ziehen konnte. Sprich recht überfrachtet. Das war wahrscheinlich auch ein Grund warum bei mir der Lüfter ständig lief und meist nur nervte. Zuletzt hat auch irgendwie der Ruhezustand gezickt. Aber das soll sich hoffentlich ändern 😉

Hoffe ihr könnt mir paar Tipps geben was ich auch mal anschauen sollte. Vielen Dank schon mal.

I love HDR

Ein neues „Fotoblog“ macht sich momentan im Netz breit. Nennt sich Fotolism.us und ist ein Fotoblog wo jeder mitmachen darf. Dort bin ich über einen Kommentar auf ein nettes Progrämmchen gestoßen, das kann aus RAW Bildern HDR’s zaubern. Musste ich natürlich gleich mal probieren. Hat vielleicht mit QtpfsGUI einen etwas kryptischen Namen aber im Endeffekt kann man tolle Sachen mit anstellen. Ein erster Versuch will ich euch natürlich nicht vorenthalten, bitte schön.

Eisenbahnwaggon

Wer lange sucht wird endlich fündig

Ein jeder der schon mal umgezogen ist wird es kennen. Die Frage ob die vorhandenen Möbel alle in die neue Wohnung passen. Idealerweise werden Vermietern diverse Grundrisspläne vorenthalten oder aber nur in einer miserablen Qualität übergeben. Kurz gesagt entweder es gibt keine oder diese wurden sinnfreier Weise unmaßstäblich ausgedruckt, dreimal kopiert und ebenso oft hin und her gefaxt. So bleibt am Ende zwar etwas über das nach Grundrissplan aussieht aber eigentlich weit davon entfernt ist. Dabei wäre es für Mieter doch eine wahre Erleichterung wenn die Wände bemaßt oder die Position von Fenstern und Türen Zentimetergenau bekannt sind. So kann schon im vornherein geplant werden wo das Wasserbett und wo der Schrank hinpasst.

Doch selbst wenn man diese ganzen Maße beisamen hat, spätestens nach der Wohnungübergabe, kann man sich vielleicht nicht so recht entscheiden wo was hin soll. Abhilfe schaffen da ja unzählige Einrichtungsplaner. Die können sicher auch richtig gut sein. Aber um einmal zu planen welche Möbel wo hin sollen Geld ausgeben? Uns gings ähnlich, seit Ewigkeiten suche ich nach einem kostenlosen Einrichtungsplaner der etwas taugt. Heute, ein Tag vor der Ãœbergabe, bin ich fündig geworden. Das nette Teil nett sich Sweet Home 3D und reicht vollkommen aus um zu testen ob neben dem Sofa noch Platz für die DVD Deponie ist.

Das besondere ist das man die eigenen Möbel importieren kann. Dazu braucht man vielleicht etwas mehr Geduld aber es funktioniert. So gibt es bereits eine stattliche Anzahl von User-Generated-Möbelstücken. Aber keine Sorge, es werden schon 75 Stücke mitgeliefert so das die Palnung auch geht wenn der voll Umzugslaster schon vor der Türe steht.

Ich hasse Vista

Eigentlich war ich ja schon ein wenig stolz das wir Studenten der FH Augsburg über unseren Maniac Server schon vor allen anderen an ein Image der Vista DVD kommen konnten. Das sich das mit den Seriennummern noch ewig hingezogen hat vergessen wir aber brav mal wieder.

Nun ja, seit geraumer Zeit, ich glaube es war Februar, da wurde mein altwürdigen Desktop Rechner mit diesem Dreck Programm bespielt. Nebenbei noch alle Software die man so als Student braucht. Das Ergebnis war ein Rechner der vollgestopft mit Software. So wie der XP Vorgänger ja auch schon einzig mit dem Unterschied das an vernünftiges arbeiten nicht mehr zu denken war.

Das war’s aber was er mit dem guten alten XP betriebenem gemeinsam hatte. An damit zu arbeiten ist echt nicht zu denken. Ich hoffe nur das ich demnächst einen guten Grund habe mein geliebtes XP SP2 wieder aufzuspielen oder irgendein anderes OS, eigentlich egal.

Edit: Mir kam grade die Frage ob es nicht ne Möglichkeit gibt MacOSX auf einem Nicht-Mac laufen zu lassen.

Bloggen ohne Browser

Hab gerade etwas die neue CD der c’t durchgeschaut und bin dabei auf w.bloggar gestoßen. Und das probier ich jetzt mal aus, also gerade bei dem Beitrag. Mal schauen ob ich mich damit anfreunden kann, schlecht wär’s nicht. Manchmal in der FH oder sonstwo hab ich nicht unbedingt nen Zugang zum Indernetz da wär’s recht geschickt wenn man auch mal was offline schreiben kann um es später zu veröffentlichen.

Update: So Versuch’s ist geglückt Beitrag ist erschienen und ich bin glücklich 🙂

Alle brennen auf Vista

Nach dieser Nachricht auf Chip online ist der Ansturm auf das neue Windows Vista riesengroß. Wenn man dem glauben, ich kanns mir aber gut vorstellen, brennt die halbe Welt auf das neue Vista.
Man muß ja sagen schick schauts aus. Und in Zeiten von aufgemotzten PCs, evtl. auch Apple Rechnern, will man die sonst brach liegende Rechenleistung solch eines Monstrum’s unterm Schreibtisch auch nutzen. Nicht nur zum Zocken.
Auch sonst soll das neue Windows einiges an neuem mitbringen wie die Arbeit unter eingeschränkten Rechten, den neuen Internet Explorer und, ich kann’s nicht oft genug loswerden, dem neuen transparent Look der ganzen Oberfläche.