Saisonkuchen :-D

Letztes Wochenende kamen Basties Eltern auf Besuch vorbei und da ich es nicht mag wenn ich Besuch bekomme und nichts anbieten kann, habe ich noch schnell einen Kuchen gebacken. Passend zum momentanen Angebot ist es wieder ein Erdbeerkuchen geworden. Die Erdbeeren verstecken sich alle samt in der Masse. Das hat ein wenig Zeit bei der Zubereitung gespart und es schmeckt trotzdem sehr gut. Leider hatte ich bei dem Rezept etwas schnell drüber gelesen und nicht gemerkt, dass die Zutatenliste den gesamten Kuchen umfasst und nicht nach Teig und Masse geteilt ist. So hab ich eben den gesamten Zucker in den Teig gemacht 😉 Der war dann zwar bissle krümelig im Mund aber insgesamt hat die Süße dann trotzdem gepasst, hab eben in die Masse dann keinen extra Zucker mehr rein, denn da war mir mein Fehler zwischenzeitlich aufgefallen. Der Boden war zu diesem Zeitpunkt allerdings schon im Backofen 🙂 Naja was solls essen konnte man ihn trotzdem gut.

leichter Erdbeerkuchen für Pfingsten

Bei unserem Biogärtner gab es aktuell eigene Erdbeeren im Angebot und da konnt ich natürlich nicht wiederstehen welche zu kaufen. Einen Teil haben wir uns gestern frisch gewaschen und mit etwas Zucker schmecken lassen. Aus den restlichen Erdbeeren habe ich mal wieder einen Kuchen gebacken. Es ist ein ziemlich einfaches Rezept. Der Boden konnte mich leider nicht zu 100 % überzeugen, da ich ihn etwas fest finde. Eine halbe Stunde würde ich ihn nicht backen. Habe ich jetzt schon nicht gemacht und finde ihn trotzdem etwas zu trocken. Aber die Quark Sahne Masse schmeckt super zu den Erdbeeren. Alles in allem ein leckerer, einfacher und schnell zubereiteter Kuchen.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Pfingstmontag!

 

Apfelkuchen – supersaftig

Kürzlich habe ich begonnen eine kleine Liste mit Kuchen bzw. Torten aufzustellen, welche ich gerne mal noch backen würde. Dann hatte ich mich doch gleich mal an einem versucht und zwar an dem „Apfelkuchen, supersaftig„. Das Rezept habe ich jedoch ein wenig abgeändert, da ich ja bekanntlicherweise gegen einige Zutaten allergisch bzw. unverträglich bin. Hier somit meine Zutatenliste:

für den Boden
150g laktosefreie Margarine, z.B. Deli oder Becel
125g Zucker
3 Eier, Größe M
175g Mehl
2 TL Backpulver
2-3 EL Kakao

für den Belag
800g Äpfel (grob gerieben)
1/2 Tasse Zucker
2 EL Puddingpulver (Vanille)
2 Eier, Größe M

laktosefreie Sahne, z.B. von Leha
Sahnesteif nach Bedarf
Kakaopulver zum Bestäuben

Aus den Zutaten für den Boden einen Rührteig zubereiten und in einer eingefetteten Springform bei ca. 180° C Ober-Unterhitze ca. 30 Minuten backen. Den Boden anschließend etwas abkühlen lassen und aus der Springform lösen. Sodann auf eine Kuchenplatte legen und einen Ring um den Boden legen.

der fertig gebackene Boden

Die Äpfel schälen und grob reiben. Anschließend mit dem Zucker, den Eiern und dem Puddingpulver verrühren und unter ständigem Rühren richtig aufkochen. Das ganze etwas auskühlen lassen und auf dem Boden verteilen. Kühl stellen!

Boden mit der Apfelmasse

Sahne steif schlagen und auf die ausgekühlte Apfelmasse geben und nochmals kühl stellen. Vor dem servieren mit Kakaopulver bestäuben. Fertig ist der Kuchen 😀

dann noch die Schicht Sahne
und oben drauf noch Kakao


Stachelbeertorte

Wir hatten in unserem Vorratsschrank schon seit einiger Zeit ein Glas mit Stachelbeeren stehen. Bislang hatte ich aber noch kein Rezept gefunden welches ich mal Testen wollte. Heute hab ich mich dann wieder mal auf die Suche nach einem Kuchenrezept begeben und siehe da ich bin fündig geworden. Der Kuchen war super schnell und einfach zubereitet. Auch die Eischneedecke ist recht gut gelungen. Das der Kuchen dazu noch kein Fett enthält macht das ganze dann noch besser. Das Rezept eignet sich auch sicher für Johannisbeeren. Wenn wir im Sommer wieder eigene Johanisbeeren haben dann wäre das auf jeden Fall einen Versuch wert! 😀

Erdbeertorte riesig schmecker lecker

Für den Geburtstag meiner Mum hatte ich mal wieder gebacken und zwar hab ich mich an einem neuen Rezept für eine Erdbeertorte versucht. Jedoch habe ich nicht nur Sahne genommen, sondern habe anstelle von 2 Bechern Sahne einfach Joghurt verwendet, mindestens auch 2 Becher, aber lieber 3 Becher Erdbeerjoghurt. Um sicher zu gehen das der Kuchen trotzdem fest wird habe ich auch kein Sahnfest sondern 1 Päckchen Sofortgelatine genommen und das hatte super geklappt. Insgesamt ist die Torte auch schnell gemacht. Ach ja, noch etwas habe ich anders gemacht als im Rezept. Ich habe den Boden nicht gekauft sondern natürlich selbst gebacken. Kann die Torte nur empfehlen!

Streusel Käsekuchen mit Kirschen

Ich hab mal wieder gebacken. Nein noch keinen Schokokuchen. Den werde ich erst morgen backen, soll es ja schließlich erst am Sonntag zum Hochzeitstag geben. Es ist ein Käsekuchen mit Kirschen und Streuseln geworden. Wer gerne Käsekuchen mag der sollte diesen Kuchen mal testen. Er ist einfach zuzubereiten und schmeckt klasse :woot:

Rezept für Schokotorte gesucht – Bitte um Mithilfe!

Ich hätte mal wieder so richtig Lust zu backen und bin daher auf der Suche nach einem Rezept für einen Kuchen bzw. eine Torte mit viel Schokolade. Da Bastie doch so ein Schokofan ist und wir am nächsten Sonntag Hochzeitstag haben würde ich gerne etwas schokoladiges backen. Bislang hab ich aber leider noch kein Rezept gefunden das mich so richtig vom Hocker haut und daher hab ich gedacht frag ich mal nach ob mir jemand helfen kann. Vielleicht mit nem Link oder dem Rezept als Kommentar. Ich würde mich riesig freuen!! Danke schonmal vorab :love:

Verwertung von Eier und Quark – Eierschecke

Da ich mal wieder Lust hatte etwas zu backen und da auch noch Quark in unserem Kühlschrank auf seine Verwertung gewartet hat, habe ich mich mal wieder auf die Suche nach nem neuen Rezept gemacht. Gefunden habe ich das Rezept für „Eierschecke“. In Dresden hatte ich mal eine Eierschecke gegessen und sie hatte mir damals richtig gut geschmeckt. Deshalb hab ich gedacht versuch ich mich doch auch mal eine zu backen und ich muss sagen sie ist wirklich gut gelungen. Richtig lecker. Das Rezept hat soweit auch gestimmt. Nur habe ich weniger Zucker genommen. Sowohl in die Quarkmasse als in die Eimasse „nur“ jeweils 130g Zucker. Das hat auch vollkommen ausgereicht.