Osterbäckerei

Ja ich weiß, Ostern ist jetzt schon ein paar Tage her. Aber ich wollte Euch noch meine Osterbäckerei von diesem Jahr zeigen. Es war ein Osterlamm. Nein keines aus der Form sondern ein selbst „gestaltetes“. Es ist zwar nicht ganz perfekt geworden aber ich finde es trotzdem ganz nett. Aus diesem Hefeteig kann man zB auch Zahlen für einen Geburtstag formen. Mal schauen ob ich so etwas in nächster Zeit ausprobieren werde.

Die Osterdeko kann kommen

Na gut ich geb es zu so wirklich viel Osterdeko haben wir noch nicht in der Wohnung stehen. Aber wir haben uns auf einem Ostermarkt ein richtig niedliches Osterlamm aus Holz gekauft. Ich finde das Lämmchen so niedlich. Im Garten an einem Strauch hängen auch bereits ein paar bunte Ostereier. Mal schauen was ich sonst noch so an schöner Deko für unsere Wohnung finden kann. Habt ihr an Ostern ne extra Deko oder eher die normale Frühlingsdeko?

Nachtrag zu Ostern

Leider bin ich bislang noch nicht dazu gekommen über meine Osternester zu berichten. Dieses Jahr hatten wir am Ostermontag Besuch von meinen Eltern und da wollte ich etwas backen. Da sind mir die Osternester eingefallen und dann hab ich mich doch mal an denen versucht (leider hab ich nur ein Bild auf dem eines der nicht so gelungenen Nester zu sehen ist. Die anderen waren so fix aufgegessen 😉 ). Gebacken hatte ich die Osternester aber nicht mit einem Quark-Öl-Teig wie dies viele machen, sondern einfach mit dem Teig eines schwäbischen Hefezopfes. Hat super einfach funktioniert.

2009_04_12 14_34_15

2009_04_12 14_36_24

2009_04_15 20_11_01

Wir wollten auch noch ein dickes Dankeschön an Nadinechen für die liebe Osterkarte schicken. Wir haben uns sehr gefreut 😀

Sommer im April

Der Volksmund kennt den April eher als Monat der macht was er will. Denn wer kennt das Sprichwort „Der April, der macht was er will“. Wie wohl jeder heute gemerkt hat war heut fast ein sommerlicher Tag. So haben wir den Tag auch zu einem großen Teil auf unserem Balkon verbracht. Dabei ist mir unter anderem aufgefallen das eigentlich nur vier oder fünf von 12 Balkonen wirklich genutzt werden. Damit meine ich das auch Menschen länger drauf gesessen sind. Irgendwie für mich nicht ganz nachvollziehbar. Gerade am Nachmittag, da brasselt die Sonne nicht mehr ganz so sehr drauf, sollte man doch seinen Nachmittagskaffee draußen genießen. Ich bleib mal gespannt ob sich das doch noch ändert.

Euch wünsch ich aber  noch ein paar schöne Tage und ein frohes Osterfest.

Warum bringt der Hase an Ostern Eier?

osterhase

Wisst ihr weshalb der Hase an Ostern Eier vorbei bringt? Ich wusste es nicht. Daher hab ich es mal nachgelesen. Die Tradition der gefärbten Eier stammt noch aus der heidnischen Zeit. Hier hat man an Ostern den Frühlingsanfang mit den gefärbten Eiern gefeiert. Das Christentum hat dann das Fest der Auferstehung mit dem des Frühlingsanfangs zusammen gelegt. Na gut das erklärt aber noch nicht weshalb es an Ostern Eier gibt 🙂 Also wie gesagt wurden bereits beim Fest zum Frühlingsanfang Eier gefärbt und dies liegt daran, dass Eier ein Symbol für Fruchtbarkeit und die Erneuerung der Natur sind. Ostern ist ja – wie der heidnische Frühlingsanfang – ein Fest der Erneuerung. Deshalb haben die Christen die Ostereier als Symbol für neues Leben und Fruchtbarkeit übernommen. Dann hätten wir das also geklärt. Stellt sich also noch die Frage weshalb an Ostern auch der Osterhase auftaucht. Ganz einfach, auch er ist ein uraltes Symbol. In altägyptischen Legenden gibt es viele Zusammenhänge zwischen dem ungemein fruchtbaren Hasen und dem neu erwachenden Frühling. Der Hase und die Eier gehören insofern zusammen. Weshalb aber der Hase die Eier bringt? Hm man musste die zwei fruchtbaren Sachen ja irgendwie zusammen bringen 😉

Weiße Weihnachten war gestern

Heuer sind weiße Ostern angesagt. Warum? Vielleicht um die bunten Eier im Schnee leichter zu finden, denn nicht immer ist alles Mist was von oben kommt. Es kommt halt etwas unpassend. Mal so ein Ausriss aus der 10-Tage Vorhersage:

Am Karfreitag überwiegen dichte Wolken, […] Im Süden und Südosten fällt anfangs Schnee bis in tiefe Lagen, bevor die Schneefallgrenze vorübergehend auf etwa 300 bis 700 Meter steigt. Die Tageshöchstwerte liegen zwischen 3 und 8 Grad. Der westliche Wind weht sehr lebhaft und zeitweise stürmisch, vor allem im Bergland und im Süden können schwere Sturmböen oder sogar orkanartige Böen auftreten. Die ergiebigen Schneefälle können zusammen mit dem Wind zu starken Schneeverwehungen führen, die örtlich unwetterartig ausfallen können. In der Nacht zu Ostersamstag kommt es bei wechselnder bis starker Bewölkung zu weiteren, meist schauerartigen Niederschlägen, die oberhalb etwa 200 bis 400 Meter als Schnee fallen. Bei Tiefstwerten zwischen +2 und -3 Grad muss streckenweise mit Schnee- und Eisglätte gerechnet werden. Am Ostersamstag zeigt sich wechselnde, oft auch starke Bewölkung. Es kommt zeitweise zu Niederschlägen, die meist auch in tiefen Lagen als Schnee niedergehen. Die Sonne lässt sich kaum sehen. Die Temperaturen steigen im Tagesverlauf auf 1 bis 5 Grad, im Bergland herrscht leichter Dauerfrost. […] In der Nacht zu Ostersonntag klart es nur gelegentlich auf, örtlich muss noch mit Schneeschauern gerechnet werden. Die Temperaturen sinken auf -2 bis -5 Grad, südlich der Donau und im höheren Bergland auf Werte um -7 Grad. Nur an der Küste ist es mit Werten um 1 Grad deutlich milder.

Das kann ja heiter werden. Wieso kommt das jetzt? Den ganze Winter war nicht nur ein zwei mal was vom Winter zu spüren. Doch kaum kommt der Frühling geht das los!? Naja, muss man sich dem wohl fügen und als gegeben hinnehmen. Am Ende stimmt das vielleicht garnicht, denn wie oft wurde uns den Schnee versprochen im vergangenen Winter. Viel zu oft.

Dabei wollten wir doch seit langem mal wieder einen Ausflug machen. Hat da evtl. jemand einen „Schneesicheren“ Tip für uns beide?