8000 Zeilen für eine Zitiervorlage

Wie schon bekannt sein sollte ist dir von Microsoft angestrebte ISO-Standardisierung seines Office Formats gescheitert. War ja eigentlich klar wenn man bedenkt das die Spezifikationen für ein Dateiformat sage und schreibe 6000 Seiten umfasst. Wer hätte diesen Standard umsetzen sollen. Die OpenSource Gemeinde sicher nicht, bräuchte sie auch nicht. Die hat ja ihr eigenes standardisiertes Format ODF. Doch gerade den Status eines Standard-Formats bräuchte das Office Packet des Redmonder Riesen um bei zukünftigen Ausschreibungen öffentlicher Stellen mithalten zu können. Da wird man wohl den ODF Export stärker hervorheben müssen.

Um jetzt den Bogen zum Titel zu bekommen muss ich noch kurz erklären was ich momentan mache versuche. In der 2007er Version gibt es eine nette Funktion um Zitate einzufügen. Leider sind lediglich ein paar Formatvorlagen vorhanden. Darunter glücklicherweise auch eine mit der man nach ISO690 Numerisch zitieren kann. Im Text sähe das folgendermaßen aus:

…Dies ist der Text den ich aus einem anderen Buch herausgefischt habe[2]. Und jetzt gehen meine eigenen Gedanken weiter. …

Die eckigen Klammern sind allerdings nicht von Haus aus möglich. Dazu musste die entsprechende XSL Datei angepasst werden. Das Problem besteht jetzt darin das es eigentlich unmöglich ist eigene Formate zu definieren. Joe Friend, ein Mitarbeiter im Office Team bei Microsoft, meinte zwar das man sich einfach die Datei MLA.XSL aus dem Verzeichnis „C:\Programme\Microsoft Office\Office12\Bibliography\Style“ als Vorlage hernehmen solle um eigene Vorstellungen zu verwirklichen aber diese Datei hat lediglich 8247 Zeilen und ich hab keine Ahnung wo ich eine Dokumentation für das ganze finden soll. Die Idee mit der integrierten Quellenverwaltung ist schon mal sehr gut, wenn auch noch ausbaufähig. Allerdings die Tatsache das man praktisch keine eigenen Formate definieren kann macht es gleichzeitig wieder völlig nutzlos.

So bleibt für mich nur festzuhalten das es wieder an den Drittanbietern liegt hier in die Presche zu springen und für so etwas ein Tool zu veröffentlichen. Aber da das wohl keiner machen wird, Zitate verwalten ging ja auch schon vor Word 2007, muss ich die Funktion wohl einfach übersehen. So gerne ich sie verwendet hätte.

Was heißt eigentlich gute Office Kenntnisse

Zurzeit bin ich dabei mich für einen Praktkantenplatz fürs nächste Semester zu bewerben und bei den Stellenanzeigen stand recht oft das gute MS-Office Kenntnisse vorrausgesetzt werden.

Ich frage mich wann ich denn da beherzt Nicken darf. Also ab wann kann ich behaupten das mein Umgang mit Word und co. nicht durch Zufälle gesteuert werden sondern ich genau weiß worauf ich klicken muss. Das ich MVP sein muss um meine Kenntnisse als sehr gut einzustufen kann ich mir auch nicht vorstellen. Ich wünscht das könnt mir mal ein Personalverantwortlicher erklären. Das wäre voll nett.

Bis es keiner getan hat bezeichne ich mich ab sofort als Profi in Sachen Excel und Word. Powerpoint muss ich mir noch einverleiben aber danach bin ich darin auch Spitze.[tags]Studium, Praktika, Bewerbung, Office[/tags]