„Walk of Hundehaufen“

In meiner Lernpause bin ich gerade auf Bilder des „Walk of Hundstrümmel“ in Wien gestoßen. Da hab ich mich doch mal wieder gefragt ob man bei mancher Kunst nicht doch mal ne Ausnahme von der Kunstfreiheit machen sollte? Okay ich finde Hundehaufen in der Stadt auch im wahrsten Sinne des Wortes beschissen aber hält es die Menschen die den Haufen ihres Hundes in der Stadt liegen lassen davon ab wenn sie diesen „Walk“ vor Augen haben? Das bezweifel ich doch sehr. Denn wenn sie sich nicht an den anderen Hundehaufen stören die auf dem Weg rumliegen weshalb soll sie dann so ein künstlicher Haufen stören? Zudem denke ich nicht das ein solcher Hundehaufenwalk eine positive Attraktion für eine Stadt darstellt, oder was denkt ihr?


Bildquelle: krone.at

Erste Scheidungsmesse

Also ich kenne ja nur Hochzeitsmessen aber jetzt wird es in Wien die erste Scheidungsmesse geben. Wer also gerne wissen möchte, wie man eine Trennung ohne Rosenkrieg vollzieht, kann zu dem Thema Vorträge besuchen. Dort erfahren Eltern auch, wie sich eine Scheidung auf Kinder auswirkt oder wie man als Alleinerziehender zurechtkommt. Der Besucher erhält praktische Infos zu Ehe- und Scheidungsrecht, aber auch zu Fürsorge und Alimente-Regelung. Aber nicht nur wild entschlossene Scheidungskunden will der Veranstalter ansprechen. Auch Paare, die heiraten wollen, sind hier richtig: Sie erfahren unter anderem, wie man einen Ehevertrag aufsetzt und was man vorab regeln sollte – nur für den Fall.
Ich würde zwar lieber zu ner Hochzeitsmesse gehen aber wen es interessiert, der kann am 27. und 28. Oktober im Hotel Marriott in Wien und am 17. und 18. November im Arcotel in Linz die Scheidungsmesse „Neustart“ besuchen.