Netter kleiner Hund

Bastie und ich hätten ja schon lange gerne einen kleinen Hund. Ja jetzt wohnen wir natürlich mit der Vicky unter einem Dach. Das ist toll 🙂 . Aber trotzdem hätten wir noch gerne einen eigenen Hund. Kürzlich habe ich mal wieder auf den Seiten der Tierheime hier in der Umgebung geschaut und bin auf einen kleinen süßen Pekinesenmixrüde aufmerksam geworden. Er heißt Peki. Hach sieht der süß aus. Ist halt immer die Frage ob man dann auch genug Zeit für den Kleinen hat. Eigentlich denk ich ja schon. Mein Herz hat das Bild auf jeden Fall schon erobert!! :love:


Bildquelle

Was ein niedlicher Wurm

Eigentlich hasse mag ich nichts was keine Beinchen hat. Daher kann ich auch Würmer eigentlich nicht leiden. Aber jetzt hab ich mir nen Wurm gekauft und zwar einen ganz süßen. Einen Bücherwurm 😀 Er fungiert als mein Lesezeichen. Ich finde ihn total niedlich. Gekauft hatte ich ihn über einen Shop, in welchem es von Behinderten hergestellte Dinge gibt. Auch das ein oder andere haben wir dort noch bestellt. Wird aber noch nicht verraten. Sind ja Weihnachtsgeschenke mit dabei 😉

Bücherwurm Bücherwurm1

Virtuelles Haustier adoptiert

Wie ihr vielleicht schon gesehen habt, haben wir ein virtuelles Haustier adoptiert. (solltet ihr es noch nicht gesehen haben, dann schaut doch mal unter den Wochencharts) Wir haben uns für einen kleinen Hundi entschieden, denn wir hätten ja auch in der Realität gerne so nen kleinen Racker aber leider haben wir dafür nicht genug Zeit. Und wenn wir ein Hundchen haben wollen wir uns ja auch richtig kümmern können. Daher wie gesagt eben dieser virtuelle WuffiWuff Man kann auch ein klein wenig mit ihm spielen wenn man mit der Maus über das Bild fährt und ein Leckerchen kann man ihm auch geben wenn man ihn erst mal dazu gebracht hat aufzustehen. Ist ja natürlich kein Ersatz für ein echtes Haustier, aber niedlich ist es trotzdem.

Knut bloggt???

Die Medienverantwortlichen brüten ja schon seltsames aus. Nach der 3 Minuten Sendung im Ersten kommt jetzt auch noch von RBB Online ein Blog von Knut. Ob der aber wirklich schreibt.

Was ist eigentlich in einem Jahr wenn das Tierchen größer geworden ist und nicht mehr so süß ausschaut? Was kommt danach? Vielleicht sowas wie „Knuts Tage als Familienoberhaupt“ oder „Knut – der Rächer“ ich lass mich mal, ganz entspannt und unaufgeregt, überraschen