Wir sind in Google Earth

Letztens standen wir ja schon in der Zeitung aber jetzt kommts noch besser. Letzte Woche hatte ich mir mal die neuste Version von Google Earth (die mit der Sonnenstandsfunktion) runtergeladen um damit wieder mal etwas rumzuspielen. Natürlich wurde auch unser Zuhause mal angeflogen. Da war nix zu entdecken, allerdings bei meiner alten Wohnung schon. Unsere Fortbewegungsmittel. Aufgenommen wurde das Foto am 9. Juni 2006 und zeigen tuts den Smart und den Tigra von oben.

Natürlich gibts das auch als „interaktive“ Version für euch. Irgendwie finde ich das witzig aber gleichzeitig wieder komisch das so eine Blechdose im All Bilder von allem möglichen schießt. Wenn dann irgendwann dieses Street-View auch nach good old Germany kommt muss man sich wohl überlegen ob man für immer im Netz verewigt werden will oder sich doch lieber im Keller versteckt. Eigentlich ist’s ja egal, offen sind wir ja so oder so schon. Also freuen wir uns jetzt einfach mal drüber.

Habt ihr euch oder Dinge die von euch stammen auch schon mal bei Google Maps/Earth entdeckt? Oder sind wir die einzigen?

Durchs Ländle rasen

Mit Real World Racer kann man durchs beschauliche Ländle heizen ohne von grünen Männlein aufgehalten zu werden. Rennen von Augsburg nach München sind genau so möglich wie von Wuppertal nach Moskau. Grafikmäßig errinnert die Darstellung der Autos eher an die Steinzeit aber das Kartenmaterial ist dafür hochrealistisch. Die stammen nämlich von Google Maps. Irgendwie ein witziger Zeitvertreib den man auch mal als Entscheidungshilfe im Büro nutzen kann.  Oder einfach mal so.

RWR-shot.jpg

Flugverkehrs-Mash-up

Wer des öfteren an einem Wolkenfreien Himmel den Flugzeugen hinterherblickte und sich dabei fragte „Wo die nur hinfliegen?“ der findet auf dem neuen Google-Map Mash-up Flugverkehrsradar vielleicht eine Antwort.

Eine Diplomarbeit an der Zürcher Hochschule machts möglich. Auf dem Dach befindet sich ein Transponder der die Flugdaten empfängt. Diese werden dann zusammen mit Informationen über Flugzeug, Start und Ziel sowie Daten die der Transponder im Flugzeug liefert verwurschelt und raus kommt eine nett anzusehende Google Maps Anwendung.

Bislang können nur Signale von Fliegeren an der deutsch-schweizerischen Grenze empfangen werden. Das ist allerdings nicht weiter wild, immerhin könnte man das auch selber machen die Daten die verwendet werden sind öffentlich zugänglich.

Stau bei Google Maps

Wollte gestern mal diese Street-View bei Google Maps bestaunen, dabei ist mir aber nur ein Verkehr Knöpfle unter die Maus gekommen. Ein Klick dadrauf färbte nur dicke breite Straßen grau, grün, gelb oder rot. Allerdings nur bei den amerikanischen Städte. Für Deutschland fände ich das mal so richtig praktisch, weiß da jemand was genaueres drüber. Werd ich mich mal schlau machen müssen.

Ihr könnts euch ja derweile mal anschauen. Link zu New York mit Staus

Merker an mich! Erst mal nach Links suchen dann schieben.
Street View geht auch, einfach dem Link folgen.

Was tolles für alle

Gerade gefunden GPSies. Find ich persönlich ganz nett. Scheint gerade erst im Aufbau, den gerade sind 2010 Routen gespeichert.
Mal kurz erklärt was das ist. Man kann dort ersteinmal nach Wanderrouten, Ausflugsstrecken oder auch schönen Radwegen suchen und auch selbst solche Strecken erstellen. Sollte man sich auf jeden Fall mal anschauen. Ich mach da auch mit und über folgenden Link kommt ihr zu meinem Profil mit meinen angelegten Strecken.


GPSies - Tracks for Vagabonds

Google Maps ??

Google Maps ist ja ne feine Sache wenn man mal fix einen Ort sucht. Aber das die Routenplanerfunktion nix ist dacht ich mir auch vorher schon. Aber das ist echt mal der Hammer. Wer hat sich den da einen Spaß erlaubt.

schwimmen-sie-durch-den-atlantik.jpg

Nur auf der Reise von Berlin nach Palma de Malorca muss man nicht schwimmen, zumindestens steht nix in den Fahranweisungen