Pinguine auf der Blosgburg

Heidi berichtet auf der Blogsburg anlässlich des Augsburger Linux Tages am 29. März 2008 über ihre Erfahrungen als Linux-Nutzerin. Beitrag Nummer 1 dreht sich bissel um die Linux User Group Augsburg (LUGA) und in Nummer 2 beschreibt sie die Vorteile des Pinguins.

Meine Erfahrungen mit Linux beschränken sich auf die Knoppix Live CD’s und mehrere „Ich-versuchs-mal-Installationen“ diverser Distributionen in vergangenen Zeiten. Das Projekt Debian Home Server war das letzte direkte aufeinandetreffen mit Tux. Aktuell läuft nur noch auf unseren vServer Debian. Besonders als Server Betriebssystem habe ich Linux lieben gelernt. Alles dabei und an jeder Ecke hilfsbereite Menschen. So wird auch der irgendwann mal geplante Heimserver auch wieder ein Linux zum Einsatz kommen.

Das kommt davon das man keinen Euro hat

SuseInUKzuTeuer.jpg

3308 britische Pfund sollen die Inselbewohner bezahlen wenn sie sich Suse 10.3 vorbestellen wollen. In der Euro-Zone sind es 51.68 Euro. Das kommt also davon das man den Euro abgelehnt hat.

Mittlerweile ist das Problem gelöst, bleibt also nur das Bild als Beweis. Kostet dann dort auch nur 33.08 GBP. Wer nix für Suse zahlen will, für den gibts aber weiterhin eine kostenlose Community-Version.

Windows als Linux

Ich weiß, ich weiß doofe Idee. Das ist ja wie wenn man in ’nen Trabant einen V6-Motor einbaut. Und weil das manche tun kann man doch auch Linux auf Windows laufen lassen.

Eigentlich ist es ganz einfach. Man braucht nur 3 Schritte durchzeihen und schon kann’s losgehen.

  1. Man saugt sich das andLinux Packet. Entweder hier, hier oder hier. Hier kostet es was
  2. Man startet das ganze. Dabei wird einiges entpackt. Circa 4 Gb sollte man deshalb schon frei haben, sonst gibts Probleme.
  3. Dann startet man run_to_install.bat um einen kleinen Treiber zu installieren. Und dann kann man mit startup.bat Linux starten.

Das war’s dann schon und man hat ein Ubuntu unter Windows am laufen. Das heißt natürlich auch das man Debian hat und damit auf einer Shell noch den Dateimanager (oder Explorer) mit Hilfe von apt-get install thunar installieren muss, der wurde nämlich vergessen.

Wer will kann natürlich auch den Synaptics Packet-Manager nehmen, auch um evtl. fehlende Programme nachzuschieben.

Wer genug davon hat kann einfach run_to_uninstall.bat starten und der Treiber wird wieder entfernt.