Laktosefreier Adventskalender

Die Zahl der Menschen die (wie ich auch) an Laktoseunverträglichkeit leiden steigt immer mehr. Oft muss man auf Lebensmittel und Köstlichkeiten verzichten die man früher sehr gerne gegessen hat. Das ist oft echt nervig. Umso toller finde ich es, dass es nun einige verträgliche Produkte gibt. Unter anderem hab ich auch einen laktosefreien Adventskalender gefunden. Zugegeben, er ist recht teuer. Aber allein schon das es einen zu kaufen gibt finde ich super toll *freu*. Da muss ich sagen: Daumen hoch!

Apropos Adventskalender. Von Bastie hab ich schon einen bekommen und zwar einen mit lecker Tee drin. Ich durft auch jetzt schon testen wie der ankommt und hab daher schon die ersten Teebeutelchen getrunken und die waren alle sehr lecker. Ich weiß das noch nicht Dezember ist. Aber vielleicht kommt da ja noch ein neuer Teeadventskalender 😉

Man kann’s auch übertreiben

Ich finde es ja eigentlich gut das viele Lebensmittel nun gekennzeichnet werden wenn sie laktose- und/oder glutenfrei sind. Denn als Betroffene macht es mir das oft einfacher das passende Produkt zu finden ohne die ewig lange Zutatenliste lesen zu müssen. Was ich aber dann doch etwas hirnverbrannt sinnlos finde, ist das unser Lieblingsdiscounter auf die Maisdosen „vegan“ und „glutenfrei“ druckt. Aber das ist noch nicht alles, auch auf dem Mineralwasser steht „vegan“ und „glutenfrei“. Ich mein das ist doch wohl mehr als klar. Bei Wurst, Käse oder Brot finde ich die Sache wirklich hilfreich. Aber doch nicht bei Minneralwasser. Sorry aber da kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Da bin ich mal gespant wie lange sie für diese Kennzeichnung des Wassers noch Druckerfarbe verschwenden werden. 9|

Hmmm lecker

Aufgrund meiner Allergien und Unverträglichkeiten fällt es mir sehr schwer einfach irgendwo bei nem Bäcker etwas zu kaufen. Daher hab ich bei unseren Bäckern vor Ort mal angefragt was alles milchfrei ist und war sehr verwundert das es bei einem unserer Bäcker sogar vegane Kirschtaschen und Apfeltaschen gibt und dazu auch noch nussfrei. Die musst ich dann gleich kaufen und hab mich tierisch gefreut. Die schmecken auch beide total lecker, obwohl mir die mit Kirsch ein wenig besser schmeckt. Heute hab ich mir mal wieder eine Kirschtasche gekauft und ich muss sagen ich bin so happy. Daher ein Hoch auf die Bäckerei Schubert und vielen dank das hier auch an Menschen mit Unverträglichkeiten gedacht wird.

lecker (laktosefreies) Bananeneis

Gestern hatten wir mal wieder lecker Eis selbst gemacht und zwar mit ner Eismaschine (die hatte ich irgendwann mal bei meinen Eltern abgestaubt). Und das Eis war mal wieder so was von lecker schmecker. Wer es auch mal ausprobieren will hier die Angaben für’s Eis:

300g reife, geschälte Bananen
Saft einer halbe Zitrone oder eben ein paar Schuss gekaufter Zitronensaft
100g Zucker
1/2 Teelöffel Vanillezucker (obwohl ich sagen muss das ich das ganze Päckchen rein getan hab)
150 ccm Schlagsahne, ungeschlagen (damit es laktosfrei ist hab ich Schlagfix genommen)
50 ccm Milch (für laktosrei eben jeglicher Milchersatz oder einfach Wasser)

Die Bananen eben pürieren und dann das ganze zusammenmischen und ab in die Eismaschine und nach 30-40 Minuten hat man dann lecker Eis :jittery_ks:

Milch ist mir doch scheiß egal

Nun hat meine Laktoseintoleranz endlich mal etwas Gutes und zwar bin ich nicht von den Streiks der Milchbauern betroffen. Denn Milch oder andere Molkereiprodukte kann ich so oder so nicht essen bzw. nur laktosefrei und dann kauf ich die eben auch erst wieder wenn es wieder welche gibt. Als Milchersatz benutz ich sowieso Reis- oder Haferdrink, so dass mir die Milch selbst echt egal ist. Aber an alle anderen die frustriert vor den leeren Milchregalen stehen gilt es zu sagen, bei ebay gibt es alles, also auch Milch 😉

Wissenswertes über Laktose-Intoleranz

Was Laktose-Intoleranz bedeutet können wir beide jeden Tag auf’s neue selbst erfahren. Aber ich bin mir sicher das nicht jeder etwas mit dieser vermeintlichen „Krankheit“ anfangen kann.  Eine einleuchtende und meines Wissen sehr vollständige Erklärung dieser Intoleranz liefert ein Käse-Blog. Zum einen wird erklärt was LI konkret ist und zum anderen wird auch mal auf  den, meiner Meiung nach viel zu häufig eingesetzten, Milchzucker eingegangen. Beide Artikel sind auf alle Fälle sehr lesenswert. Besonders wenn bei einem selbst vor kurzen die Unverträglichkeit festgestellt wurde.