Ich bin auch untergebracht

Wie die meisten von euch wissen habe ich im Februar mein Jura Studium mit einem großen Prädikat abgeschlossen und trotzdem hatte ich mich entschieden nicht ins Referendariat zu gehen. Denn ich habe für mich feststellen müssen, dass ich mich selbst einfach nicht als Anwältin oder Richterin sehe. Zunächst hatte ich zwar meine Referendariatsstelle angenommen aber dann doch bemerkt das es nicht das ist was ich möchte. Ehrlich gesagt habe ich auch keine Lust mehr auf das ständige Lernen. Das habe ich jetzt Jahre lang getan. Dann hab ich gedacht versuchs doch einfach mal und bewerbe dich. Gesagt getan. Naja so einfach war es auch wieder nicht. Denn man muss sich erst mal schlau machen was man mit dem Ersten juristischen Examen so anfangen kann. In einer Zeitung hatte ich dann eine wirklich interessante Stellenanzeige als Sachbearbeiterin für das Mahn- und Zwangsvollstreckungswesen gefunden und mich darauf beworben. Relativ rasch wurde ich zu einem ersten Gespräch eingeladen. Ich war dann doch recht nervös. Insgesamt verlief das Gespräch aber sehr angenehm. Dann musste ich warten ob ich zu nem Zweitgespräch eingeladen werde oder nicht. Und ja ich wurde eingeladen. Am Montag hatte ich dann das Zweitgespräch. Auch dieses war wirklich positiv. Gestern hab ich dann die Zusage für die Stelle bekommen und ich freue mich sehr darüber. Bald gehöre ich also auch wieder zum arbeitenden Volk 🙂

Die erste Woche als Dipl.-Ing.

Seit gut einem halbem Jahr darf ich mich offiziell Diplom Ingenieur nennen. Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an Frau Prof. Hollmann und Herrn Prof. Bayer die mir diesen Titel gewissermaßen „verliehen“ haben 😉 . Es war ein recht spannendes Studium kann ich jetzt im nachhinein sagen. Besonders jetzt wo ich mal etwas Abstand hatte, bedingt durch den artfremden Umbau.

Wie dem auch sei, heute habe ich meine erste Woche als Diplom Ingenieur abgeschlossen. Ich lerne momentan das CAD Catia näher kennen. Artverwandte Programme kenne ich zwar schon aber das ist doch etwas anderes. Das hatte ich schon während des Studium bemerkt. Zum einen ist die Studentenversion recht teuer und Kurse an der Hochschule in denen man den Umgang lernt recht überbucht. Da habe ich es schon etwas besser 😀 . Dank 3D-Maus und schnellem Rechner mit großem Bildschirm geht das recht schnell und so langsam komme ich sehr gut klar.

Hier im Stuttgarter Raum kann man zwar nur bei einem oder zwei Unternehmen so richtig was mit dem Programm anfangen aber da diese recht groß sind und dazu auch noch beliebte Fahrzeuge bauen ist das zu verschmerzen. Das wird für die nähere Zukunft wohl auch die Perspektive sein. Die, wie ich finde, sehr spannend und abwechslungsreich ist. Jederzeit fordernd sicherlich auch. Da freu ich mich auch schon drauf.

Jetzt bin auch ich aufgeräumt

Nach gut einem halben Jahr, 136 Bewerbungen, knapp ein dutzend Vorstellungsgespräche und einer stellenweise doch recht anstrengenden Zeit bin ich seit heute auch aufgeräumt. Auf deutsch, ich hab eine Anstellung in meinem Wunschtätigkeitsfeld der Konstruktion. Mein zukünftiger Arbeitgeber ist ein Ingenieursdienstleister mit einer sympatischen Größe die sich zum Großteil der Automobil- und Luftfahrtbranche zur Verfügung stellen. Dabei kommt Das CAD System Catia zum Einsatz, etwas das mir bisher eher fremd war. Doch soo schwierig kann das Ding ja auch nicht sein immerhin ist es das meistverkaufte System weltweit.

Das wichtigste für mich ist das ich etwas gefunden habe das mir sicherlich Spass macht und das ich gerne machen will.

Fachkräftemangel schlimmer als gedacht

Mir schwant momentan das das mit dem Fachkräftemangel doch schlimmer ist als ich immer gedacht hatte. Bislang hab ich einfach vermutet das die großen Unternehmen lieber aus 10 bis 50 Bewerbern auswählen wollen und deshalb so rumjammern. Aber so langsam beschleicht mich das Gefühl das die Firmen überall nach Personal suchen. So wundere ich mich momentan nicht mehr das eine Stelle bei drei oder mehr Personalvermittlern zu finden ist. Oftmals mit dem gleichen Text und der selben Reihenfolge desselben.

Ich hoffe ja das ich in den kommenden Wochen auch in den Genuss komme einen Arbeitsvertrag zu unterzeichnen. Es würde uns beide zumindest sehr sehr beruhigen. Wer gerne wissen möchte in welchem Bereich ich gerne tätig werden würde der kann sich ja bei mir melden. Entweder per Mail oder Xing.

Mehrere 100 freie Stellen als Außendienstmitarbeiter

[Trigami-Anzeige]

1369-sh-logo In der momentan schlechten wirtschaftlichen Lage steigt die Zahl der Arbeitslosen bedauerlicherweise wieder kontinuierlich an. Umso bedeutender ist es das die Bausparkasse Schwäbisch Hall zur Zeit über 100 offene Stellen als Außendienstmitarbeiter zu besetzen hat. Um die freien Stellen mit den entspechend befähigten Personen besetzen zu können hat sich „Schwäbisch Hall“ etwas ganz Besonderes und Neues einfallen lassen. Und zwar hat der Finanzdienstleister nicht nur eine Microseite gestaltet, auf welcher unter anderem die Tätigkeit eines Außendienstmitarbeiters näher beleuchtet wird, sondern zudem wurde ein YouTube Channel eingerichtet. Auf dem YouTube Channel sind 5 Videos zu sehen, welche die für einen Bewerber vorausgesetzten Werte Kollegialität, Kommunikationsstärke, Durchsetzungsvermögen, gepflegtes Äußeres und Belastbarkeit auf witzige Weise thematisieren.Wenn diese Werte für dich selbstverständlich sind, du auf der Suche nach einer Veränderung in deinem Leben bist und dir die Arbeit als Außendienstmitarbeiter gut vorstellen kannst dann bewerb dich doch einfach.

Eines der Videos zum Thema „Kommunikationsstärke“ kannst du hier bereits sehen

Wann bewerben?!

Irgendwann rückt ja auch bei uns das Ende des Studiums näher und da haben wir uns kürzlich unterhalten wann man sich eigentlich am sinnvollsten bewirbt. Kennt sich da jemand von Euch damit aus? Wenn man so Ende März 2009 die Diplomarbeit fertig hat wann sollte man sich bewerben? Nicht zu früh das ist mir schon klar, aber wenn man eigentlich gleich nach dem Abschluss der Diplomarbeit in den Berufsalltag einsteigen möchte darf man sich ja auch nicht zu lange Zeit lassen. Wir würden uns über Eure Hilfe freuen! Danke schon mal vorab!

Studium beendet und was nun?

[Trigami-Review]

Sowohl während dem Studium als auch danach spielen in vielen Studiengängen Praktikas eine herausragende Rolle. Nur wo findet man passende Stellen für ein Praktikum? Und zwar für ein Praktikum, dass genau den Anforderungen eines Studenten gerechnet wird? Bislang hat man sich diesbezüglich schwer getan. Seit 2007 hat man aber die Möglichkeit bei Spirofrog nach Praktikumsstellen zu suchen. Dabei handelt es sich nicht nur um Praktikas in Deutschland sondern es werden Praktikas in ganz Europa und sogar in China, Indien, Süd-Ostasien, Australien, Südafrika und den USA angeboten. Neben Praktikas kann man bei Spirofrog aber auch nach Jobs suchen. „Studium beendet und was nun?“ weiterlesen