Unüberlegt gehandelt oder eher doch nicht

Ich hatte euch ja kürzlich dazu befragt was ihr zum Thema Neulesergewinnung durch StudiVZ meint. Die einzige Meinund die abgegeben wurde hat mir zugesprochen. Eigentlich hatte ich die Idee schon wieder fast vergessen. Bis vorgestern, da hat es mich gepackt und ich hab ca. 2/3 meiner StudiVZ Freunde die damals vorgestellte Nachricht geschickt. Mittlerweile sind auch schon die ersten hier aufgeschlagen und ich denke das noch nicht alle die Nachricht gelesen haben.

Nun kommen wir zu meinem Dilemma. Am 4.10 ist mein 10jähriges Klassentreffen wo auch einige dabei sein werden denen ich die Nachricht geschickt habe. Jetzt quält mich seit 23 Minuten die Frage ob die Nachricht nun dort thematisiert werden wird, also beim Klassentreffen. Was würdet ihr meinen?

Falls das da oben ein Empfänger der StudiVZ Nachricht gelesen hat und zum Klassentreffen kommen wird, was habt ihr vor? Wollt ihr mich für das hier alles ausquetschen?

Eine Frage noch zum Schluss was für Fragen könnten zum blogen auf mich zu kommen, quasi welche bekommt ihr gestellt wenn ihr offenbart das ihr Bloger seid?

Ich weiß Fragen über Fragen ich hoffe aber trotzdem das hilfreiche Antworten eintruddeln.

Appel an die Menschlichkeit

Silke hat heute ne Mail bekommen in der förmlich um Hilfe gebettelt wird. Da dacht ich mir das dem Menschen doch geholfen werden muss und deshalb hier mal ein Abdruck.

Hallo,

da ich sämtliche E-mail-Adressen aus den Verteilern aller von mir je empfangenen Mails geklaut habe, kann es sein, dass der eine oder andere Empfänger dieser Mail mich nicht einmal kennt. Macht nichts, dann stelle ich mich kurz vor: Mein Name ist Steffen Heinrich und ich studiere an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen….und ich habe ein ziemliches Problem, bei dem ihr mir aber hoffentlich helfen könnt.

Im Rahmen dieses Studiums müssen wir nämlich eine Diplomarbeit schreiben. Ich schreibe über das Thema „Beamte in der Imagekrise“ und führe hierzu zwei Umfragen durch. Die eine fand an der Fachhochschule Ludwigsburg statt und ist schon fertig ausgewertet. Die andere führe ich unter allen Nichtbeamten (Studenten, Berufstätige etc.) durch. Hierzu habe ich an der Hochschule Heilbronn über 600 Fragebögen ausgeteilt….und sensationelle 47 (!!!) ausgefüllt wieder zurückbekommen.
Der Rücklauf dieser Fragebögen war also so was von mickrig, dass ich nicht einmal ein annähernd repräsentatives Ergebnis rausbekommen kann.

Und hier kommt ihr jetzt ins Spiel: Um wenigstens ein halbwegs verwertbares Ergebnis zu erhalten, habe ich meinen Fragebogen jetzt digital ins Internet gestellt.
Ich hoffe mit dieser Mail jetzt so viel Mitleid erregen zu können, dass sich der ein oder andere von euch dazu erbarmt, mir diesen Fragebogen auszufüllen.
Wer also heute noch kein gutes Werk vollbracht hat und gerade fünf Minuten übrig hat, kann einfach auf den folgenden Link klicken und den Fragebogen ausfüllen:

http://steffenheinrich.freehost.ag/frhn.htm

Die Auswertung läuft über einen so genannten Datensammelpunkt im Internet und ist somit 100% anonym. Und noch ein ehrliches Wort: Manche Fragen sehen auf den ersten Blick etwas kompliziert aus. Das liegt ganz einfach daran, dass mein Notlösungs-Online-Fragebogen-Erstellungsprogramm nicht alles so darstellen kann, wie es bei den ursprünglichen Fragebögen in Papierform geklappt hat. Aber ihr schafft das schon! Und notfalls kann man die betroffene Frage ja immer noch einfach auslassen.

Mir würde echt ein Stein vom Herzen fallen, wenn ich auf diesem Wege meine Rücklaufquote noch ein bisschen anheben könnte.
An alle, die teilgenommen haben: Vielen Dank!

Hoffnungsvolle Grüße,
Steffen Heinrich

Also man will ja keinen Zwingen, aber wer hilft nicht gernen auch mal wildfremden Menschen. Tut ja auch nicht weh und eventuell kann man mal die Gedanken zum Beamtentum freien Lauf lassen.

Petitionen sind schon was

Nachdem ich gerade über HelmutFrank auf die Petition zur Abschaffung des Olympiaschutzgesetzes gestoßen bin konnt ich es nicht lassen zu schauen was es da noch so gibt.
Eine Perle ist doch das, das oder auch das hier. Eigentlich regen alle aktuellen zum Nachdenken an, wobei solche wie das erste Beispiel doch recht fragwürdig erscheinen.

Achso, noch ganz wichtig. Die Olympia-Petition noch unterschreiben, dauert keine 2 Minuten und geht uns alle an.

Würde das so durchgehen, hätten wir wieder ein Gesetz weniger wir haben ja genug davon.

Ferien 1988

Bin grade dabei mal nach Praktikumsstellen zu suchen. Da gibts ja so tolle Online-Bewerbungs-Eingabe-Masken. Und schon bei der zweiten Seiten bin ich ins stocken gekommen.
Weiß vielleicht jemand an welchem Datum in der DDR in Schuljahr 87/88 und 88/89 das Schuljahr begonnen hat. Also im Bezirk Leipzig.
Weiß das noch jemand?? Ich such mich schon blöde, mal sehen was das Zeugnis hergibt außer das Ende des Schuljahrs.
Wer’s weiß kann sich ja in den Kommentaren zu Wort melden.