Es war einmal ein harmloses Video

Vor gut einem halben Jahr hatte ich bei Youtube mal ein Video hochgeladen das alle Werbespots von Apple beinhaltet. Mittlerweile ist dieses Ding eher nervig geworden. Jeden Tag verewigen mindestens 5 Leute ihre Meinung, die im übrigen keinen juckt, als Kommentar zum Video. Eigentlich gehts immer darum das man auf nem Mac net zocken kann, was ja für 99% der Nutzer essentiell ist. Oder aber es wird über die hässlichen Windows-PC abgelästert, nach dem Motto das Auge klickt mit. Wie dem auch sei ich geh jetzt die Benachrichtigung für neue Kommentare abschalten, mir langt’s (hoffe nur das geht auch)

Nach „Licht aus“ muss das auch wieder angehen

Die für morgen abend geplante Aktion „Licht  aus, für unser Klima!“ bedroht scheinbar unser Stromnetz. So kann mit der kurzzeitig verfügbaren Energie, die anfällt wenn die Glühbirnen ausgehen, nicht umgegangen werden. Kraftwerke brauchen etwas Zeit um ausgeschaltet zu werden, sind halt keine Glühbirnen, und dann müssten zur Sicherheit Ãœberleitungen abgeschaltet werden. Um größere Schäden zu vermeiden. So kann es passieren das die guten alten Glühlampen nicht mehr angehen, zusammen mit dem Fernseher, dem Kühlschrank und dem anderen Kram was Elektriziztät braucht.

Die Macher der Aktion namentlich BILD, BUND, Greenpeace, WWF, Google und ProSieben wollen damit CO2 Emissionen einsparen. Rein rechnerisch würden bei 50% der deutschen Haushalte gut 342 Tonnen eingespart. Klingt erstmal nach viel aber im Hinblick auf den Jahresausstoss von 2006 in Höhe von 878 Millionen Tonnen ist das nicht mehr als ein Fliegenschiss. Klingt  für mich schon etwas erschreckend was da im Verhältnis Nutzen vs. (möglicher) Wirkung rauskommt.

Da mach ich doch lieber bei der Aktion „Deutschland schaltet das Licht an – aber richtig!“ mit. Man könnte meinen das dies die Gegenaktion dazu ist. So rufen die verbleibenden Umweltschützer taz, Attac, NABU, Robin Wood, Grüne Liga, jetzt.de, campact.de und wir-klimaretter.de dazu auf die alten Glühlampen durch Energiesparlampen zu tauschen. Auch da kann man ausrechnen das wenn 50% der Haushalte mitmachen geschätzte 2,5 Millionen Tonnen CO2 eingespart würden, pro Jahr.

Das Problem ist dann wieder der knauserische Deutsche, der sich dann fragen muss warum was wegschmeissen was noch geht. Nicht jeder wird gleich losrennen sich Energiesparlampen Kaufen und gegen die noch lichtspendenen glühenden Exemplare tauschen. Ich hab mir vorgenommen umweltschonende Lämpchen zu kaufen wenn die alten ausgeglüht sind.

Milch soll teuerer werden

Gelesen habt dir die ganze Sache sicherlich schon irgendwo, falls nicht macht mal kurz nen Abstecher zu SPON da steht alles notwendige. Aber danach wieder hier antanzen, ich muss doch dringend was los werden.

Gleich vorneweg, ich steh eigentlich schon auf der Seite der Bauern die mindestens 40Cent pro Liter Milch fordern. Aber, und jetzt kommts, wieso soll das so durch die Hintertür geschehen.

„Ausreden“ gibt es zum Anstieg der Preise jede Menge. Dürre in Australien und Ozeanien, gestiegener Bedarf in Asien, … .

Aber irgendwie kann ich das nicht ganz nachvollziehen. In Australien sollte doch aktuell Winter sein. Auch wenn dort dann kein Schnee fällt, so richtig heiß kann es dann aber auch nicht sein. Gut ich war noch nie in Australien aber ich kann mich an Geografie erinnern und da hatten wir gelernt das wenn bei uns Sommer ist bei denen Winter herrscht. Ist ja eigentlich nicht so richtig der Punkt. Vielmehr macht mich Ozeanien stutzig. Dort gibt es doch garnicht soviel Land auf denen Kühe grasen könnten. Folglich haben die meines Erachtens noch nie viel Milch produziert.

Merkt ihr schon was? Irgendwie hinkt die Begründung. Die nächste aber auch, denn als weiteren Grund für den Anstieg der Preise wird der erhöhte Bedarf in China genannt. Aber auch hier möcht ich mal kurz einhacken. Stichwort Laktoseintoleranz, also eine Unverträglichkeit gegen Milchzucker. Normalerweise zeigt sie sich indem im Magen Wasserstoff gebildet wird, welcher dann oftmals zu einem erhöhtem Drang zum Besuch der Toilette führt. Auf Deutsch gesagt man bekommt Durchfall. In Deutschland gibts das auch, und ist eigentlich nichts ungewöhnliches. Nur bei uns sind ca. 12Mio. Menschen betroffen in Südostasien 98% und in China immer noch 93%. Entweder die Asiaten und Chinesen wollen sich selbst bestrafen oder die Begründung hinkt genauso.

Bleibt uns als kleiner Verbraucher, der bekanntlich alles schluckt was man ihm vorsetzt, nur die Hoffnung das die Händler und Produzenten sich nicht allzu große Stücke vom Kuchen genehmigen und vielleicht die meiner Meinung nach unnötigen Preiserhöhung nur 1:1 weitergeben. Dann sollte sich die Preissteigerung möglicherweise nicht ganz so arg bemerkbar machen.