High-Tech in der FH Bibliothek

Normalerweise verbindet ja alte staubige Bücher mit Bibliotheken. Am besten es sitzt noch eine ältere Dame am Ausleihtresen die jedes Buch nahezu auswendig kennt. Gut letzteres mag jetzt auf eine Bibliothek an einer höheren Bildungsstätte wie der Fachhochschule nicht ganz zu treffen. Auch sind bei uns die Damen noch nicht so alt wie man sich das vorstellen mag. Aber das soll ja auch nicht das Thema sein.

Denn seit 6.11. können wir Studenten und alle die einen Bibliotheksausweis haben selbst Bücher ausleihen und zurück geben. Das ganze funktioniert mit RFI-Funkchips die in jedes Buch eingeklebt sind. Einfach auf ein Lesegerät halten an dem man sich mit der tollen FH-Card angemeldet hat und schon ist das Buch ausgeliehen. Zurückgeben funktioniert ganz ähnlich. Dafür steht bei uns neben dem Eingang zur Bib ein großes Gerätchen in das man die Bücher zu jeder Tages- und Nachtzeit reinlegen kann. So kann man jetzt während 63,5 Stunden die Woche ausleihen und 24 Stunden pro Tag Bücher zurück bringen. Zugegeben die Uni-Bibliothek hat zwar länger auf aber dort kann man längst nicht alles ausleihen wie es einem gefällt.

Huldigung

Als ich gerade über eine Antwort zum Kommentar von provinzblogger zu Windows Vista nachgedacht habe, dacht ich mir ich erklär das ganze mit Vista mal.
Die FH ist Mitglied im MSDN AA (Microsoft Software Developer Network Academic Alliance) hat also so ein MSDN Abo. Nun können da nicht alle Studenten wahllos Software runterladen, nur die Fachbereichsangehörige, neuerdings Fakultätsangehörige, von Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik dürfen dort zuschlagen. Neben diesem Angebot haben Studenten der Fakultät Maschinenbau auch noch die Möglichkeit eine Studenten Version von Solid Edge zu bekommen. Ich denke mal das dies Möglichkeiten auch rege genutzt werden, obwohl doch jeder neue PC mit nem Betriebssystem daherkommt.
So das dazu, dann wollt ich noch was über die allgemeinen Bedingungen an der FH loswerden, abzielend auf die Tatsache 10MB Speicherplatz und Mail-Adresse von der UNI. Also los gehts.
Wir haben auch ne Mail Adresse, sinnig weil bei uns fast alles über Mails abläuft seien es Ankündigungen, News vom Film-Klub, Wichtiges von der StuVE, Aufrufe des Präsidenten,… alles wird primär darüber abgewickelt.Dazukommen noch ca. 300 MB Speicherplatz, die man bis zu 7 Tage lang überziehen darf und auch als Space für ne kleine (oder große) „Homepage“ nutzen kann. Alles in allem recht fortschrittlich, beispielsweise dieses Infoschreiben das wohl alle UNI Studenten die letzten Tage per Post erhalten haben, Thema Studienbeiträge, ging uns per Mail zu.

The End of the Lobeshymne an die Fachhochschule Augsburg.

P.S Nicht alzu ernst nehmen 😉

Wie toll ist das denn

Eigentlich wollte ich ja geil verwenden, aber das schien mir dann doch zu wild. Obwohl es stimmen mag. Bin ja dieses Semester „genötigt“ diese Sprache zu lernen. Und selbtsverständlich will man ja vorbildlich sein und hat sich schon vorm Start etwas damit beschäftigt.
Ich muss ganz ehrlich sagen, für solch eine schöne Sprache scheiß verzichte ich auch mal auf die einfache Erstellung von grafischen Fenstern und bleibe vorerst auf der Konsole, oder besser Python Shell.
Mal so als Vergleich das „Hello World“-Programm einmal in C und zweimal in Python.

„Wie toll ist das denn“ weiterlesen

Prüfungsbericht

Naja eigentlich schon etwas länger aber naja. Heut war meine zweite Prüfung nach Patentrecht für Ingenieure am gestrigem Donnerstag. Insgesamt bin ich bis jetzt sehr zufrieden, keine offensichtlichen Fallen oder ähnliches in den Fragestellungen.
Ob man die heutigen Sicherheitstechnik Prüfung wirklich Prüfung nennen kann sei mal dahin gestellt. denn wenn ich meinen Laptop auspacken darf (ich hatte meinen daheim gelassen) um dort zu suchen und das man dann nur 30 Punkte braucht um zu bestehen kann man meiner Meinung nach nicht mehr von Prüfung sprechen. Aber das sollen mal schön die Verantwortlichen klären.