Einladungskarten gestalten

Heute möchte ich euch eine Seite vorstellen, auf welcher ihr hilfreiche Tipps zur Gestaltung von Einladungskarten finden könnt. Zudem kann man auch gleich entsprechende Anbieter für den Druck der Karten finden. Was mir hierbei gleich positiv aufgefallen ist, dass nur Anbieter empfohlen werden bei denen die Papierqualität stimmt und die keine Eigenwerbung auf die Karten drucken. Denn dies ist mir schon öfters negativ an Karten aufgefallen, welche über das Internet erstellt und gedruckt wurden. Meiner Meinung nacht hat eine solche Werbung auf den Karten nicht’s zu suchen!

Neben Tipps zur Gestaltung der Einladungskarten für die wohl bekannteren Anlässe wie Hochzeiten, Geburtstage, Danksagungen und Weihnachten finde man bei einladungskarten-gestalten.de auch nette Anlässe wie Baby Shower Party, Einschulung und Kindergeburtstag. Aber auch zu Kommunion und Konfirmation kann man sich Ratschläge einholen. Genau diese Vielzahl von Anlässen macht für mich hier den Reiz aus.

Meine Schwester und ich haben uns für den Kindergeburtstag meines Neffen, für welchen ich ja den Auto Kuchen gebacken habe, die Tipps und die Beispielkarten für die Einladungen zum Thema Kindergeburtstag angeschaut. Da der Kleine erst 3 Jahre wurde und noch nicht so viele Kindergartenfreunde eingeladen wurden, haben wir dann zwar doch keine Karten gemacht, aber für den nächsten Kindergeburstag haben wir den Link zu den Einladungskartenbeispielen zu unseren Favoriten erklärt. Besonders gut hat uns die Karten „Wir feiern eine Monsterparty“ gefallen.

Kurz angeklickt und schon kommt man zum Anbieter der Karte und kann sie individualisieren. Dies zeigt wie einfach und kinderleicht die Handhabung der Seite ist.

Die Einladungskarten zur Taufe habe ich mir auch noch etwas genauer angeschaut. Ist bei uns zwar schon zu spät, da Amy’s Taufe ja schon im März 2012 war, aber trotzdem war ich neugierig. Ein paar Karten haben mir gleich richtig gut gefallen, da sowohl klassische Karten als auch moderne dabei sind.

Weihnachtstradition

Bei Maya wurde gestern über verschiedene Weihnachtstraditionen kommentiert und da wollt ich euch mal fragen wie es bei Euch an Weihnachten so abläuft. Feiert ihr Heiligabend richtig pompös oder eher schlicht? Wann schmückt ihr den Weihnachtsbaum und geht ihr Abends in die Kirche?

Bei mir war es immer so, dass ich mit meinem Dad am 2. Advent losgefahren bin und wir im Umland nach einem Weihnachtsbaum geschaut haben. Wir sind dann eigentlich immer ins gleiche Dorf gefahren und dort gab es dann auch immer lecker Stollen und Glühwein. Danach sind wir noch zusammen auf einen kleinen Weihnachtsmarkt gefahren. Den Weihnachtsbaum haben wir dann auf die Terrasse gestellt. In die Wohnung kommt er erst am 24.12. und wird dort dann in der Früh geschmückt. Am Abend essen wir meist ein etwas üppigeres Menü und danach gibt es dann Bescherung. Die Geschenke kommen bei uns übrigens vom Christkind und nicht vom Weihnachtsmann 🙂 . Meist geh ich noch in die Kirche. Kommt aber drauf an wie fit ich noch bin. Die Feiertage selbst werden jedes Jahr anders gestaltet. Mal geht es zur Oma, zu Basties Eltern oder zum Rest der Familie. Dieses Jahr fahren wir am zweiten Feiertag zu ner Freundin.

Waum ich nicht auf Max07 war

Ich hatte es zwar lauthals angekündigt das ich am Freitag das größte Straßenfests Schwabens besuchen werde aber daraus ist im Endeffekt nichts geworden. Warum und wieso will ich euch mal kurz darlegen.

Donnerstag also am ersten Tag hatten wir unseren Sportabend und waren danach so erledigt das an Cocktail schlürfen nicht mehr wirklich zu denken war. Freitag wollten uns eigentlich zwei gute Freunde besuchen, namentlich Anja und Stefan. Da Stefan zur Zeit auf einer Abendschule seine Abitur nachholt, musste er Freitags dort auch hin. Anfänglich hieß es noch das er einmal nicht hingeht und nach Augsburg kommt. Weil er aber an letzten Tag der Woche sich noch eine französisch Note abholen wollte und Montag eine große Mathematik Arbeit schreiben wollte/sollte hat er abgesagt da er noch ne Menge lernen muss. Anja konnte aus Geldmangel dann nicht alleine kommen sodann wurde der für Freitag geplante Besuch abgesagt. Samstag dann waren Silkes Eltern zu Besuch und da hat sich der Drang doch mal das Straßenfest zu besuchen sehr sehr gering gehalten.

Davon aber mal abgesehen muss ich sagen das ich das ganze Trahrah um das Fest nicht ganz verstehe. Wieso muss ich da die Straße auf und ab latschen, mich durch die Menschenmassen drängen und an irgendeinem Stand was alkoholisches trinken? Ich sah keinen Grund mich doch aufzuraffen und mir das ganze anzutun. Ich fand Max06 schon nicht so berauschend und hatte deshalb auch zu Max07 eine etwas distanzierte Haltung. All die großen Ankündigungen von irgendwelchen Musikdarbietungen und künstlerischen Einlagen ließen mich mit den Erinnerungen an Max06 ziemlich kalt.

Kurz und knapp, ich finde das das Fest auf der Maxstraße nichts besonderes ist und sich ein Besuch für mich nicht lohnt. Da geh ich lieber mal in Ruhe in ein Lokal auf Augsburgs Prachtstraße und trink dann meinen Long Island Icetea.

So nun zu euch ihr leiben Suchmaschinen Aufschläger. Ihr such nach Bildern? Dann schaut doch mal bei unserer Heimatzeitung vorbei. Dort gibts genug von selbst ein Video vom bunten Treiben. Doch auch dort wird eines zur Sprache gebracht, „Die Stimmung fehlt!“

Jetzt wo’s vorbei ist wartet ganz Augsburg also auf Max08. Mit der Hoffnung das es anders wird als die Vorgänger.

Max 07 startet gleich

In nicht ganz einer halben Stunde startet das diesjährigen Straßenfest Augsburgs auf der Maxstraße MAX07.

Geboten wird sicher wieder viele leckere Cocktails und etwas Kultur. Sollte also für jeden was dabei sein. Außer man freut sich auf tolle Iluminationen. Die fallen dieses Jahr recht dürftig aus, sprich nur St. Ulrich und Anna werden angestrahlt der Rest der Maxstraße muss also von den Getränkeständen beleuchtet werden. Ich persönlich werde erst morgen das ganze mal austesten. Hoffe mal das es nicht regnet 🙂