Erster VHS Kurs: Qigong

Gestern hab ich meinen bisher ersten Kurs bei der VHS begonnen und zwar habe ich mich zu einem Qigong Kurs angemeldet. Ich hatte bereits mehrmals Qigong Kurse besucht und mir hat es immer sehr gut gefallen. Ok das ein oder andere Mal war die Gruppe nicht immer ganz harmonisch, aber gestern hatte ich diesbezüglich ein recht gutes Gefühl. Die Qigong Lehrerin kenne ich auch bereits aus vorherigen Kursen, dies ist dann aber schon ca. 10 Jahre her. Jetzt dachte ich wird es mal wieder Zeit die Kenntnisse ein wenig aufzufrischen und mal wieder etwas Zeit für mich zu haben um Energie und Kraft zu tanken. So richtig hatte ich hier im ländlichen Raum aber keinen Kurs gefunden und da ist mir dann die Volkshochschule eingefallen und siehe da, es gab tatsächlich einen Qigong Kurs dort und es waren noch Plätze frei. Insgesamt sind es 6 Treffen für 38 EUR und wenn es gut läuft trägt die Krankenkasse ein paar Euro davon. Mich freut es wieder mal etwas für mich tun zu können. Vielleicht schau ich mich mal um was die VHS sonst noch so für Kurse zu bieten hat.

Auswertung Blogparade

Endlich habe ich die Zeit gefunden meine Blogparade auszuwerten. Vorab nochmal an alle Teilnehmer ein ganz dickes Dankeschön für Eure Beiträge und Kommentare. Ich habe mich wirklich sehr gefreut und war doch auch stolz, dass an meiner ersten Blogparade insgesamt 21 Teilnehmer (mit Bastie und mir) teilgenommen haben und zudem 5 Leute einen Kommentar mit ihren Entspannungesmethoden hinterlassen haben. Solltet ihr nicht mehr genau wissen worum es in der Parade ging oder solltet ihr bislang noch gar nicht’s von der Parade erfahren haben kommt hier nochmal die gestellte „Entspannungsfrage

Wie kommt ihr nach einem stressigen Tag zur Ruhe? Setzt ihr Euch einfach vor die Glotze, macht ihr Sport, telefoniert mit Euren Freunden, hört Musik, surft bissle im Netz, lest ein Buch…

Bevor ich nun zur Auswertung komme möchte ich erst nochmal alle Teilnehmerbeiträge auflisten:

Nun komm ich aber endlich zur Auswertung 🙂 Insgesamt kamen ganz viele unterschiedliche Entspannungsmethoden zu Tage. Als absolute Entspannungsmethode hat sich aber doch das Lesen und Musik hören mit 10 Nennungen herausgestellt. Dicht gefolgt mit 9 Nennungen vom TV schauen und von der Zeit in der Natur. Unter den Begriff Zeit in der Natur verbringen habe ich auch das Gassi gehen mit Hunden und das genießen der Ruhe im eigenen Garten gefasst. Aber auch ein beruhigender Spaziergang am Meer wurde geschildert. 7 Teilnehmer entspannen aber auch gerne bei einem Vollbad oder einer warmen Dusche. Daneben wird natürlich auch gerne mal ein Gläschen Wein oder ein Coktail getrunken. Aber auch ein Buch wird gerne mal mit in die Wanne genommen. 6 Teilnehmer haben uns erzählt das sie gerne zur Entspannung mit ihrem Schatz oder ihrem lieben Haustier eine Runde kuscheln (das werden natürlich auch die anderen Teilnehmer gerne tun, aber diese 6 Teilnehmer haben uns sogar von dieser Entspannungsmethode berichtet). Das surfen im Internet empfinden ebenfalls 6 Leute als entspannend. Sport (vorallem Fitnessstudio) und Freunde treffen wurde 5 mal genannt (da hab ich ja noch gar kein so schlechts Gewissen, dass ich eigentlich nie Sport mache). Playstation oder Computer spielen ziehen 3 Teilnehmer zur Entspannung heran. Was ich auch total versteh und von 2 Teilnehmerinnen aufgelistet wurde ist das putzen und aufräumen. Das ist wirklich eine entspannende Tätigkeit dahingehend, dass man etwas zu tun hat und sich daher körperlich betätigt und das man dabei einfach abschalten kann. In Ruhe kochen und essen (was wirklich sehr schön sein kann) und Billardspielen wurde auch 2 mal genannt. Zum Schluss möchte ich noch kurz die individuellen (also 1x bezeichneten) Entspannungsmethoden nennen. Dies wären: zeichnen, einen schön warmen Murmeltier Tee trinken (was genau da auch immer drin ist, hoffentlich nix vom Murmeltier), tanzen, die schönste Sache der Welt (wenigstens 1 Person hat sich getraut das zu schreiben ;)), telefonieren (ja das hat eine Frau gesagt, kann ich aber auch sehr gut nachvollziehen), Sauna, shoppen (ja auch das hat ne Frau geschrieben), Meditationsübungen und Musik machen. So nun bin ich am Ende meiner Auswertung angelangt. Wie gesagt es war wirklich sehr interessant von Euch zu lesen wie ihr so entspannt. Das ein oder andere werde ich sicher berücksichtigen! VIELEN DANK!

Entspannungsfrage beantwortet

Meine erste Blogparade zum Thema „Entspannungsfrage!“ ist gestern zu Ende gegangen. Ich möchte mich nun nochmal offiziell bei allen Teilnehmern bedanken! Ich habe mich über jeden einzelnen Beitrag von Euch gefreut! :jittery_ks: Denn jeder war auf seine Art etwas ganz Besonderes. Ich hoffe das ich morgen dazu kommen werde eine Auswertung der Parade zu veröffentlichen.

Entspannung pur

Silke hat ja vor kanpp einem Monat gefragt wie ihr euch am besten entspannt. Da steh ich ja auch in der Pflicht euch zu unterbreiten wie ich das bewerkstellige. Wobei ich lange überlegen musste wie ich nach einem anstrengenden Tag zur Ruhe komme.

Meistens bin ich KO wenn der ganze Tag nur durch Hektik und Aufregung geprägt war. Dann leg ich mich am abend am liebsten vor den Fernseher und schlaf ein wenig. Silke kennt das schon und wacht darauf das ich nicht zu lange schlummer. Sonst kann ich später nicht mehr einschlafen und komm am nächsten Morgen nicht so recht aus dem Bett. Wenn ich noch zu aufgewühlt vom Tagesgeschehen bin dann entspanne ich mich am besten mit etwas stupiden nicht ganz so anspruchsvollen. Dokumentationen auf Spiegel TV oder so bieten sich da an. Auch nicht schlecht finde ich ein Spielchen am Rechner. Ich hab da OpenTT oder TrackMania zur Auswahl. Besonders das Rennspiel TrackMania ist auf den ersten Blick sehr hektisch aber ich kann dabei sehr schnell abschalten.

Zugegeben ganz so anstrengend wie Silke’s sind meine Tage noch nicht, wobei aber besonders die letzten Wochen dank der Vorlesung Entwurf und Konstruktion und einer Ausarbeitung für ein Praktikumsversuch und das morgendlichen Arbeiten manchmal auch sehr lang und anstrengend waren. An solchen Tagen fand ich das Nickerchen am Abend besonders erholsam. Muss nicht lang sein den schon eine halbe Stunde wirkt Wunder.

Entspannen aber wie?!

Nun kommt mein eigener Beitrag zu meiner Blogparade „Entspannungsfrage!“.
Wie versuche ich zur Ruhe zu kommen? So ein wirkliches Ritual hab ich da bislang nicht (bin ja daher erst auf meine kleine Parade gekommen). Aber was mir auf alle Fälle hilft mal von allem abzuschalten ist ein Spaziergang an der frischen Luft. Da bewegt man sich neben dem Lernen wenigstens mal wieder ein bisschen und man kann sich in der Natur umschauen und Kraft tanken. Am Liebsten gehe ich natürlich mit Bastie gemeinsam spazieren. Meistens dann am Abend nach dem Essen. Oder auch mal am Wochenende an nen See. Das Bild hier zeigt ja ganz gut wie schön man da entspannen kann

DSCF0221

Sollte aber das Wetter nicht mitspielen dann gehe ich noch wahnsinnig gern shoppen. Dabei muss ich zwar dran denken, dass ich arme Studentin eigentlich kein Geld habe, aber trotzdem macht es mir riesig viel Spaß ein wenig durch die Läden zu ziehen und zu schauen was es Neues gibt (und das ein oder andere mal kauft man sich dann natürlich auch was schönes zur Lernbelohnung).
Mir ist aber auch aufgefallen, dass ich es irgendwie entspannend finde, wenn ich unseren zwei Wellis zuschaue wie sie zusammen spielen. Tiere finde ich so oder so wundervoll um zur Ruhe zu kommen. Einfach bisschen mit dem Hund Gassi gehen oder kuscheln. Nur leider geht das momentan nur selten, da wir selbst ja keinen Hund haben und wir den von meinen Eltern auch nur selten sehen.

Was natürlich auch immer gut tut ist mit Freuden nen Kaffee trinken gehen oder ne Runde zu telefonieren. Nur quatscht man da ja dann meist auch wieder übers Studium. Aber das ist ja nicht schlecht, da kann man sich auch mal allen Frust von der Seele reden.

Das wäre also mein Beitrag zur Parade. Ich freue mich noch auf viele interessante Beiträge von Euch. Ich bin aber auch schon glücklich, dass bereits so viele an der Parade teilgenommen haben. Hier die Links zu den momentanen Beiträgen:

Blogparade: Entspannungsfrage!

Hier meine erste Blogparade unter dem Namen „Entspannungsfrage“. Eingefallen ist sie mir da ich momentan in meiner Examensvorbereitung irgendwie nie richtig zur Ruhe komme. Den Tag über versucht man so gut es geht zu Lernen und am Abend ist man dann richtig fertig und bekommt nichts mehr auf die Reihe, nicht einmal mehr sich zu entspannen und zur Ruhe zu kommen. Daher hat sich mir die „Entspannungsfrage“ gestellt die ich hiermit an Euch richten möchte:

Wie kommt ihr nach einem stressigen Tag zur Ruhe? Setzt ihr Euch einfach vor die Glotze, macht ihr Sport, telefoniert mit Euren Freunden, hört Musik, surft bissle im Netz, lest ein Buch…

Lasst es mich doch einfach wissen indem ihr einen Beitrag auf Eurem Blog oder einen Kommentar zu diesem Beitrag schreibt. Ich würde mich sehr freuen. Vielleicht ist ja die ein oder andere ausgefallene Idee dabei, die man dann auch für sich selbst nutzen kann.

Die Parade startet gleich hier und jetzt und läuft bis zum 20.06.2008. Danach werde ich versuchen Eure Antworten auf die „Entspannungsfrage“ auf unserem Blog auszuwerten.

National do nothing day

Eigentlich wollt ich heute wie immer um halb 7 aufstehen und so gegen 8 mit lernen beginnen. Nur ist daraus heute nix geworden denn ich hatte einfach keine Lust aufzustehen. Dafür habe ich jetzt eine gute Ausrede gefunden, denn heute ist wie ich gerade gelesen habe „national do nothing day„. Da fühl ich mich doch gleich viel besser. Denn an so einem Tag sollte man ja eigentlich gar nix machen. Wenn ich jetzt aber  anfang mit lernen, auch wenn es 2 Stunden später ist als sonst, habe ich doch wenigstens was gemacht obwohl heut der Tag ist an dem man eigentlich nix machen soll. Man muss sich nur einfach alles so zurecht basteln wie man es braucht und schon fühlt man sich besser. Aber an alle anderen, die nicht lernen müssen oder einfach mal so etwas kürzer treten können, genießt den Tag der Ruhe und gönnt euch etwas Entspannung mit einer Tasse oder einem kühlen