Schnäppchen machen bei Büchern

Zufällig bin ich auf Arvelle gestoßen. Hier kann man wirklich günstig an Bücher und Hörbücher kommen. Die Bücher sind meist Mängelexemplare aber neu. Bei den Hörbüchern hat wohl die Umverpackung manchmal eine Beschädigung, aber das Hörbuch ansich natürlich nicht.

Ich find das echt super. Denn manchmal kann ich echt ne Menge Geld für Bücher liegen lassen und nachdem Amy auch jetzt schon gern Bilderbücher anschaut kann das ja nur noch mehr werden 😉 Es gibt also auch Kinderbücher und Babybücher. Ach eigentlich kann man allesmögliche finden was man sucht. Auch englische Literatur haben sie im Angebot. Wer gerne liest und dafür auch nicht immer so viel Geld liegen lassen möchte der sollte mal vorbei schauen.

Sobald mein Päckchen mit den Büchern da ist werde ich mal berichten wie zufrieden ich bin.

Bastie liest jetzt auch

Bisher habe ich mir nicht viel aus Büchern gemacht. Sicher, mir täte es sehr gut gefallen eine wahre Bücherwand mein eigen zu nennen, aber lesen war bislang nicht so mein Ding. Warum auch immer. Letztens kam mir dann die Idee das ich es gerne mal mit einem Ebookreader versuchen wöllte.

Da kam mir der Weltbild Reader gerade recht. Einfach, simpel und günstig sollte der Einstieg sein. Und ich muss sagen das ist er auch, er liegt gut in der Hand, lässt sich leicht bedienen einzig die Akkulaufzeit scheint etwas knapp zu sein. Wobei ich, seitdem ich ihn habe, nicht wieder eine Steckdose gebraucht habe. Mittlerweile hab ich für mich gemerkt das die Anzeige von PDF’s zwar nett ist aber stellenweise doch recht klein, da keinerlei Skalierung stattfindet. Also konvertiere ich meine PDF’s, die ich noch aus Studienzeiten habe, nach und nach. Da muss ich aber noch eine Workflow finden. Wenn ich den dann habe werde ich wieder berichten.

Wenn man mehr Infos zum Thema Ebookreader haben möchte, sollte man mal einen Blick auf ebookreader-kaufen.de werfen.

Bücherempfehlungen hier her

Da ich mir eine kleine Auszeit verordnet habe und man in einer solchen Zeit auch endlich wieder dazu kommt ein paar tolle Bücher zu lesen, wollt ich euch mal nach eurem absoluten Lieblingsbuch fragen. Wenn ihr viele oder keines habt dann könnt ihr mir auch gerne einfach spontan ein Buch nennen das euch so einfällt. Bin momentan nämlich auf der Suche nach neuen Autoren und unbekannten Büchern. Ich sag schon mal Danke für die Tipps.

Was ein niedlicher Wurm

Eigentlich hasse mag ich nichts was keine Beinchen hat. Daher kann ich auch Würmer eigentlich nicht leiden. Aber jetzt hab ich mir nen Wurm gekauft und zwar einen ganz süßen. Einen Bücherwurm 😀 Er fungiert als mein Lesezeichen. Ich finde ihn total niedlich. Gekauft hatte ich ihn über einen Shop, in welchem es von Behinderten hergestellte Dinge gibt. Auch das ein oder andere haben wir dort noch bestellt. Wird aber noch nicht verraten. Sind ja Weihnachtsgeschenke mit dabei 😉

Bücherwurm Bücherwurm1

Bücher zu teuer?

Gestern hatte ich mal wieder ein Lehrbuch für’s Studium gekauft.Ich hatte es mir bestellt ohne es vorher angeschaut zu haben. Ich wusste allein das es 18 Euro kosten wird und natürlich inhaltlich sehr gut ist. Als ich das Buch dann gestern abgeholt hatte war ich überrascht und erschrocken zugleich wie dünn das Buch doch ist. Für 18 Euro hatte ich doch ein etwas umfangreicheres Buch erwartet. Aber naja was soll’s, bislang liest es sich sehr gut. Trotzdem find ich das der Preis für Bücher oft zu hoch ist. Ich kauf mir daher auch aus Prinzip keine Hardcoverbücher für 25 Euro. Da warte ich lieber bis es das Buch als Taschenbuch zu kaufen gibt. Wie schaut das bei euch so aus? Gebt ihr gern den etwas höheren Preis für ein Hardcoverbuch aus, damit ihr es dann gleich lesen könnt bzw. es eben als Hardcover habt?

Urlaubslektüre

Bei Blog-Parade.de bin ich mal wieder auf eine interessante Parade gestoßen, welche mit der Frage „Was lest ihr im Urlaub?“ betitelt wird. Wenn ich ehrlich sein soll lese ich im Urlaub und auch meist außerhalb des Urlaubs eher seichte Bücher. Eben welche die man gut neben her lesen kann ohne das man viel dabei denken muss.

Diesen Urlaub (der bei uns ja kurz bevor steht) werde ich auf jeden Fall ein Buch von Carol O`Connell lesen. Es heißt „Tödliche Kritiken“ und ist wie man dem Titel schon entnehmen kann ein Krimi.

Einige Seiten habe ich schon gelesen und der Schreibstiel der Autorin sagt mir sehr zu. Das Buch selbst handelt von einem Mord in der New Yorker Kunstszene, welcher Parallelen zu einem Mord aufweist, der vor 12 Jahren geschehen ist. Die Kriminalbeamtin Mallory ist die einzige, die den Verurteilten von damals und Verdächtigen von heute nicht für den wahren Mörder hält. Bei ihren Ermittlungen wird sie von ihren Vorgesetzten behindert und so ermittelt sie schließlich auf eigene Faust und stößt auf einen höchst exquisiten Kreis von Verdächtigen. Ich bin mal gespannt welcher der Verdächtigen am Ende der Mörder sein wird.

Ansonsten sind mir bei der Frage als erstes folgende Bücher ins Gedächtnis gesprungen

Jeden Tag ein kleines Wunder“ von Kirsten Kuhnert
In dem Buch schildert Frau Kuhnert sehr ergreifend wie die Delfin-Therapie ihrem nach einem Unfall schwer behinderten Sohn Tim beholfen hat und neuen Lebensmut für die gesamte Familie geweckt hat. Nach ihren Erfahrungen in Florida hat Frau Kuhnert dann den gemeinnützigen Verein „dolphin aid“ gegründet. Das Buch ist eine Erzählungen von Erfahrungen, also Trauer, Leid aber auch Freude der Familie nach Tims Unfall. Bei dem Buch handelt es sich aber nicht um ganz so leichte Kost, denn es kann einen stellenweise sehr sehr betroffen machen.

Das Lazarus Kind“ von Robert Mawson
Umschlagtext: Sieg der Hoffnung. Wunder geschehen. Eine Reise an die Grenzen des Menschseins. Nach einem tragischen Unfall liegt die kleine Frankie im Koma, von der Schulmedizin schon bald aufgegeben. Ihr zwölfjähriger Bruder Ben fühlt sich schuldig und flüchtet in eine Phantasiewelt. Da hören die Eltern der Geschwister von einer Ärztin, die Kinder aus dem Schattenreich zwischen Leben und Tod zurückgeholt hat. Doch ihre Arbeit ist umstritten, und einflußreiche Kreise möchten sie stoppen. Ein dramatischer Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Ich habe das Buch innerhalb von einigen Tagen gelesen, obwohl es doch einige Seiten umfasst. Ich fand es wirklich klasse. Obwohl ich auch zugeben muss, dass es an manchen Stellen sehr langatmig gewesen ist. Jedoch hat das meiner Meinung nach dem Lesevergnügen dieses Buches keinen Abbruch getan.

Wenn ihr wollt könnt ihr mir gerne sagen was ihr so für Büchertipps für den Urlaub habt!

Meine Lieblingsgeschichte

Diese Woche ist das Thema von Projekt 52 „Meine Lieblingsgeschichte“ und diese Hilfestellung gab es von Sari dazu:

…Der Gedanke dabei bezieht sich darauf, dass ihr einen Roman, eine Geschichte, ein Buch nehmt und es bildtechnisch interpretiert, so wie mit dem Songtext damals. Was für eine Geschichte Ihr wählt und wie abstrakt Ihr dabei vorgeht, das bleibt Euch überlassen, aber es wäre schon schön zu wissen, für welche Ihr Euch entschieden habt und eventuell auch, was Ihr Euch dabei gedacht habt…

Ich hab mich für „Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders“ von Patrick Süskind entschieden. Das Buch zählt zwar nicht zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. Aber da ich in meiner Schulzeit sehr lange damit „gequält“ worden bin ist mir gleich ein passendes Bild eingefallen. Ich habe mich für eine der ersten zentralen Stellen in dem Buch entschieden und zwar für den ersten Mord.

Ein Mädchen saß an einem Tisch und putzte Mirabellen…Sie mochte dreizehn, vierzehn Jahre alt sein. Grenouille blieb stehen. Er wußte sofort, was die Quelle des Duftes war, den er über eine halbe Meile hinweg bis ans andere Ufer des Flusses gerochen hatte: nicht dieser schumddelige Hintderhof, nicht die Mirabellen. Die Quelle war das Mädchen.

Mein Bild zeigt daher Mirabellen im Hintergrund und darauf eine Parfumflasche. Denn jeder der das Buch gelesen hat (oder den Film gesehen hat) weiß ja das Grenouille aus dem Duft der Mädchen stets Parfum hergestellt hat.

Mommy und die Schönheitsoperation

In den USA wird schon bald das Buch „My beautiful Mommy“ zu kaufen sein. Nein das Buch ist keine Bekundung von Kinderliebe an die tolle Mami, sondern es ist ein Buch welches Kinder im Alter von 4 bis 7 Jahren (!!) über die Schönheitsoperationen ihrer Mütter aufklären soll. Denn wie soll ein Kind es bitte verstehen, wenn die Mami in der früh aus dem Haus geht und am Abend ein Alien oder eine Frau mit Atombusen nach Hause kommt? Genau mit Hilfe eines solchen wundervollen Buches soll das Kind schon mal darauf gepolt werden das die Mami sich alle paar Wochen verändern kann. So wie sie eben will. Heute mal mehr Busen, morgen dickere Lippen und übermorgen keine Falten mehr…
Bitte Leute was soll das? Jetzt sollen auch noch die Kinder in Eure kranke Welt mit eintauchen? Also ne so etwas ist doch wirklich wirklich krank!!