Jubeltag

Heut vor genau drei Jahren, so wurde mir heut morgen über Mail mitgeteilt, hatte ich hier den ersten Beitrag geschrieben. Eigentlich kam mir das viel kürzer vor. Aber das könnt man ja auch auf’s Alter schieben.

Ich könnt ja jetzt mit Zahlen protzen von wegen 2 Mio Besucher bei fünfzehnmal sovielen Seitenaufrufen oder so. Ich will mal etwas anders auf die letzten Jahre blicken. Mir kam es damals als ich anfing mit dem Blog hier so vor das es noch recht wenige gibt. Meine Heimatstadt hat sich dazu auch angeboten über sie zu schreiben weil so richtig hatte man nix kritisches gefunden. Außerdem fand ich es schwierig Blogs zu finden die ich gut finde und gerne lese. Ich behaupte mal das lediglich der Provinzblogger und die Blogsburg von Anfang im Reader stehen und dort auch bleiben werden. Auf eine besondere Weise mag ich das was dort geschrieben wird und ich fühle Sympathie mit den Autoren.

Nachdem Silke auch zur Autorin wurde waren schon einiges mehr an Blogs in den Reader gewandert. Und nach und nach hat sich das Themengebiet in mehr private Themen gewandelt. Mehr und mehr Blogs sind dazu gekommen die man gerne liest nicht nur der Themen wegen sondern auch aufgrund des netten Autors bzw der netten Autorin. In der letzten Zeit hat sich ein Netzwerk entwickelt, wozu Silke einen großen Beitrag geleistet hat, bestehend aus ganz vielen netten Menschen die auch in der realen Welt, dem Real Life, an uns beide denken.

Vielen Dank deshalb das ich, das wir, seit drei Jahren in einer so erlesenen Runde von lieben netten und aufmerksamen Menschen einen Teil unserer Freizeit verbringen durften. Vielen Dank für die letzten drei Jahre!

Man lernt nie aus

Ich muss zugeben das ich mich immer gefragt habe was denn derecki in den Blogcharts zu suchen hat. Nicht das ich ihm das nicht gönnen würde aber ein Beitrag pro Tag dazu noch ziemlich persönlich waren für mich bislang immer Dinge die einen Blog nicht gerade für die Charts auszeichnen. Doch dank Silke bin ich jetzt aufgeklärt. Das Blogschau.TV was er macht scheint ihm wohl zu Berühmtheit verholfen zu haben.

Ein Video haben wir gerade mal kurz angespielt, und ich muss sagen das mir das sehr sehr gut gefällt. Da weiß ich schon was ich morgen machen kann 😀 .

Linkliste für und wider

Momentan kommen täglich mehrere Pingbacks von den verschiedensten Blogs hier an. Der Grund ist die T-Shirt Verschenkaktion von 3DSupply. Ich hoffe auch das ich mir jetzt Feinde machen werde.

Im Zusammenhang hat sich wohl jemand die Mühe gemacht alle Blogs zusammenzusuchen die auf 3DSupply verlinken. Beachtenswert, aber in meinen Augen sinnlos. Mag sein das im Zusammenhang einer Blogparade eine abschließende Zusammenfassung der Teilnehmer sinnvoll ist. Immerhin kommen da verschiedene Ansichten zusammen. Aber die Sache mit der Shirtaktion ist da doch sicherlich was anderes.

Wenn ich als unbedarfter Surfer den Sinn dieser Pingbacks/Kommentaren begriffen hätte und ich würde merken das die vielen Links in den Kommentarbereichen alle auf die gleiche Sache verlinken. Sprich nahezu identischer Text und so dann würd ich doch stark an dem Sinn zweifeln. Es bietet einfach keinerlei Mehrwert für irgendwen. Gut man kommt als Listenschreiber vielleicht an paar Backlinks aber das war’s dann auch. Wenn’s dumm läuft macht man sich keine Freunde. Wir werden die nächsten eingehenden Pingbacks zu dem Beitrag löschen, da es unseren Lesern, also euch, absolut keinen Mehrwert bringt und somit irgendwo sinnlos sind. Man könnte das ganze auch als ne Art Trackbackspam ansehen.

Wie seht ihr das? Habt ihr euch schon mal alle Blogs die in der Liste stehen angeschaut? Es soll jetzt aber nicht der Eindruck entstehen das wir gerne Sachen aus den Kommentaren löschen. Wir finden das Track-/Pingbacks eine sehr sinnvolle Sache sind. Und nutzen diese auch gerne.

Sheet me first – Feed me last (wenn’s denn kommt)

Heute kam mein bestelltes Blatt weißes Papier von Stefan an. Dabei war noch ein nettes Schreiben auch auf einem weißen Blatt Papier. Jetzt bin ich mal gespannt ob dieses komische T-Shirt auch kommen wird. Ich glaub ja nicht dran, bei der Menge die da verschickt werden müsste (keine Sorge ich poste keine sinnfreie Liste).

Jetzt darf ich mich wohl als stolzes Mitglied im Kreis der Sheet’er fühlen 😉

Nix T-Shirt besser ist das hier

In der letzten Zeit wollen ja scheinbar alle so ein T-Shirt haben. Vielleicht nehm ich ja auch eines. Rein um mir das mal genauer anzuschauen was da denn dran sein soll.

In der Zwischenzeit besorge ich mir aber eine Schreibunterlage. Ein echtes weißes (?) Stück Papier. Stefan verschenkt nämlich welche. Ich dacht beim lesen so „Ich weiß was du willst, dann sollst du’s auch kriegen!“ Und jetzt verlinke ich zum Beitrag und hoffe das ich demnächst ein Stück Papier im Briefkasten finden werde.

Zweiklassensystem in der Blogosphäre

Ich hatte mir schon desöfteren Gedanken über den Aufbau unserer Sphäre gemacht das ich diese Gedankengänge endlich mal aufschreiben muss.

Ich meine es gibt nur zwei Arten von Blogs. Solche und solche, daher auch Zweiklassensystem. Beide haben miteinander nicht viel gemeinsam. So gibt es Blogs die sich (fast) ausschließlich mit Blogging Themen befassen und zweitens gibt es solche die sich (fast) ausschließlich mit mehr oder minder privaten Dingen beschäftigen. Diverse Fachthemenblogs beziehe ich da mal mit ein. Immerhin sind blogende Wissenschaftler auch aus privatem Interesse Wissenschaftler geworden.

Wenn man mal genauer hinschaut erkennt man das eine Verlinkung unter diesen beiden Gruppen so gut wie nie auftritt. Klingt zwar recht pauschal aber ich denke die handvoll Links die zwischen den zwei Klassen gesetzt werden gehen in der Gesamtzahl aller gesetzten unter.

Ich will auch mal behaupten das zum Beispiel Bloger die sich überwiegend auf ein Thema fokusiert haben nur Themenverwandte Blogs lesen, also abonniert haben. Es mangelt einfach an dem Interesse untereinander. So will ich mal behaupten das es eine Art Ignoranz zwischen den zwei Klassen gibt. Ist ja auch verständlich immerhin schreibt der/die eine etwas was die andere Seite rein garnicht juckt.

Aber so schlimm wie das vielleicht klingen mag ist das garnicht, so kann jeder sein Süppchen kochen und kann sich des Lebens freuen. Von daher kann das ruhig so bleiben. Immerhin hat sich die Blogosphäre in den letzten Jahren gut entwickelt.