Augsburg vor Backnang

Soeben ist mir etwas aufgefallen das ich euch auch mal zeigen wollte. Dank unserer tapferen und ausdauernden Verschlagwortung der ganzen Beiträge, die Silke und ich in den letzten Jahren so geschrieben haben, kann man erkennen das „Augsburg“ sehr oft vorkommt. Sicherlich hat das seine guten Gründe, gerade weil man oft gerne an diese Stadt zurückdenkt. Seit nun doch etwas längerer Zeit leben wir in Backnang, zwar nicht direkt und eigentlich streben wir, also ich, Unabhängigikeit an. Aber trotzdem finde ich das es an der Zeit wäre euch diese Stadt etwas näher zu bringen.

Wie Eingangs erwähnt, ist das jetzt eine sehr spontane Idee die noch reifen muss. Daher fände ich es gut wenn ihr vielleicht auch die eine oder andere Idee hättet, was ihr schon immer über Backnang wissen wolltet. Evtl. interessiert euch auch Waldrems mehr, einfach melden.

Landunter im Ländle

Gestern hieß es Landunter in den Nachbarorten. Wir sind ja noch recht glimpflich davon gekommen, so mussten wir ja nur auf Telefon und Internet verzichten. Damit ihr euch mal ein Bild, neben Tagesschau und Co. Berichterstattung, machen könnt. Hab ich mal ein Video rausgekramt das den Zustand recht gut zeigt.

btw: wir haben jetzt wieder Netzzugang 😀

Nachtrag: Eine etwas kleinere Nachbargemeinde

Messerstecherei an meiner alten Schule

Erst kürzlich hatte ich im Rahmen unseres 10jährigen Klassentreffens meine alte Schule in Backnang, die Max-Eyth-Realschule, besucht. Ein beschaulicher Ort der einen an die eigene Jugend erinnert hat. Umso erschreckender ist dann wenn man in den heutigen Nachrichten liest, dass ein 14jähriger Junge im Zuge eines Streits seinen Klassenkameraden durch einen Messerstich in den Bauch schwer verletzt hat. Dieser schwebe wohl nicht in Lebensgefahr. Aber trotzdem wird dieser Vorfall sicher wieder Fragen über die Sicherheit an Schulen aufwerfen. Sollen nun zukünftig die Schüler tag täglich auf Waffen kontrolliert werden?

Nein davon halte ich ehrlich gesagt nichts. Man sollte diese Problematik aber sicher auch nicht unter den Teppich kehren. Aber man sollte sich auch nicht davor fürchten müssen in die Schule zu gehen. Denn wer nicht gerne in die Schule geht, wird sich auch mit dem Lernen schwertun und so eher schwierig eine Bessere Bildung erlangen.

Wir dürfen nicht wählen :(

Gestern hatten meine Eltern ihre Wahlbenachrichtigungen für die Wahl des Oberbürgermeisters von Backnang bekommen. Ich hatte mich schon gewundert das Bastie und ich keine Wahlbenachrichtigungen im Briefkasten hatten. Meine mum hatte dann heute nachgefragt und dann hat es geheißen das man mindestens 3 Monate dort gemeldet sein muss wo die Wahl stattfindet. Das sind wir aber noch nicht und daher dürfen wir nicht wählen. Das find ich schon ganz schön blöd :straight: . Aber dann eben nicht. So habt ihr eben eine geringere Wahlbeteiligung. Denn wir wären auf jeden Fall wählen gegangen.

Info zur Wahl: Zur Wahl für den Backnanger Oberbürgermeister am 07.02.2010 stehen Dr. Frank Nopper (aktueller OB) und dann noch Dennis Damaschke. Mal schauen wer das Rennen macht. Ich bin mir aber eigentlich sicher das es wieder Dr. Nopper sein wird.

nach dem Diplom jetzt auch ein Doktortitel

So schnell kann es gehen. Vor nicht mal einem halben Jahr haben mich Fr. Prof. Hollmann und Hr. Prof Bayer von der Hochschule Augsburg mit dem Diplom-Titel geadelt. Vorgestern kam ein Schreiben vom Finanzamt zwecks meines Nebengewerbes. Mit dem Schreiben hat mir das Finanzamt Backnang einen Doktortitel verliehen.

Doktortitel

Hintergrudn ist meine Gewerbeanmeldung bei der ich auch angegeben hatte das ich „Ingenieursleistungen erbringe“ wozu ich meinen Nachnamen im Formular ein Dipl.-Ing. angehängt hatte, man weiß ja nie. Das ganze wurde offensichtlich auch so weitergegeben und das Finanzamt wird wohl wider es besser zu wissen ein Doktor drauß gemacht haben. Könnte ja sein das ich so ein Schnössel wäre der drauf Wert legt. Es ist ja „leider“ so das Dipl.-Ing. kein offizieller Titel ist Dr.-Ing. dagegen schon.

Komisch ist das ganze schon, als das Schreiben kam war das schon ein mulmiges Gefühl, aber witzig 😀 .

Lokale Kommunalpolitik

Ich hatte mich bislang immer gefragt warum Städte und Gemeinden mittels Stellenanzeigen nach einem Bürgermeister suchen. Ich war immer der Meinung das die großen Volksparteien in jedem Fall die Macht über eine Stadt erlangen wollen. Scheinbar ist das nur ab einer gewissen Größe der Fall. Da werden auch funktioniernde Oberbürgermeister abgesägt. Aber das ist Schnee von gestern.

Am 7. Februar 2010 stehen in unserer Heimatstadt Bürgermeisterwahlen an. Ich dachte jetzt ich schau mal wer sich dort zur Wahl stellt. Um das dann hier festzuhalten damit ich weiß wo ich’s geschrieben hatte 😉 . Wie gesagt nun ist es wohl so, dass hier in Backnang lediglich der amtierende Bürgermeister zur Wahl steht, wird also nicht so schwierig werden für ihn 😀 . Da merkt man aber auch das die Politik hier abseits der großen Städte anders tickt. Da sind es nicht vordergründig die Parteiprogramme vielmehr zählen da Personen. Und so wie ich es bislang mitbekommen habe ist der Amtsinhaber Herr Dr. Nopper bislang ein guter Fang für Backnang gewesen. Die Stadt hatte sich sehr  positiv weiterentwickelt.

Als erste größere Erkenntnis (fernab der Baustelle) konnte ich also lernen, dass die politischen Uhren auf so kommunaler Ebene ganz anders ticken. Da zählen eben keine Parteiprogramme sondern und so macht es den Anschein, Visionen und Vorstellungen von Menschen. Sehr sympatisch.