Stollen mit Marzipan und ohne Rosinen

Vor ein paar Tagen hatte ich ja schon geschrieben, dass ich dieses Jahr gerne einen oder mehrere Stollen backen möchte. Problematisch ist beim Stollenkauf nämlich immer das sowohl Bastie, meine Mutter und mein Schwiegervater keine Rosinen mögen. Und einen Stollen zu finden welcher keine Rosinen hat ist immer etwas schwierig.

Da man ja im Internet alles findet hab ich mich auf die Suche nach einem Stollenrezept ohne Rosinen gemacht und bin fündig geworden 🙂 Das Rezept für den Buttermandelstollen hat auch super funktioniert. Ok eigentlich sollte man den Stollen ja ruhen lassen, aber wir mussten ihn einfach anschneiden und testen. Der nächste Stollen dieser Art darf dann bissle ruhen 😀

Hier ein paar Fotos für Euch

20121121-124538.jpg

20121121-124548.jpg

20121121-124555.jpg

20121121-124600.jpg

20121121-124605.jpg

20121121-124611.jpg

Stollenrezepte?!

Bald kann ja schon mit der Weihnachtsbäckerei begonnen werden. Dieses Jahr möchte ich mich neben den üblichen Weihnachtsplätzchen gerne an unterschiedlichen Stollenrezepten versuchen. Hat jemand von Euch vielleicht bereits ein Lieblingsrezept für einen Stollen? Egal ob Quark-, Marzipan- oder Butter Mandelstollen?? Würde mich sehr freuen! Ich nehme mir auch ganz fest vor meine Backversuche zu dokumentieren und hier zu posten.

 

Blitzrezept Schoko Muffins

Vorgestern habe ich zu ner Kaffee-Einladung Muffins mitgebracht. Ich hatte aber nicht so richtig die Zeit gefunden in aller Ruhe zu backen. Daher habe ich ein Rezept gesucht was ganz ganz schnell geht und vorallem wo ich auch alle Zutaten zu Hause hatte. Bei Chefkoch bin ich dann mit einem Rezept für Schoko Muffins – Blitzrezept fündig geworden. Und sie waren wirklich noch schneller gemacht als Muffins so oder so schon gehen. Nächstes Mal würde ich ein klein bisschen weniger Kakao nehmen aber wenn es mal wirklich schnell gehen muss ist dieses Rezept echt zu empfehlen!

 

Lass Schmetterlinge sprechen

Gestern waren wir auf einem Kindergeburtstag eingeladen. Der Sohn meiner Cousine ist 1 Jahr alt geworden. Ich hab mich gefreut, dass ich auch nen Kuchen Backen durfte. Entschieden habe ich mich als Kuchen für den Kindergeburtstag dann für einen Schmetterling. Der Kuchen oder die Torte ist ganz einfach gemacht und geht deutlich schneller als das Auto für den Kindergeburtstag. Ich hab das Rezept selbst aus mehreren Rezepten zusammen gewürfelt, denn so richtig hatte mich keines überzeugt das ich gefunden hatte. Wenn man im Internet sucht findet man wirklich sehr viele Rezepte. Am besten sucht man sich eines aus das am besten auf die eigenen Wünsche passt. Verzieren kann man den Schmetterling auch ganz einfach mit den Früchten die man zu Hause hat. Wie ihr sehen könnt hab ich mich für Kirschen und Pfirsiche entschieden. Ein paar Kiwis oder Mandarinen hätte ich aber auch zur Sicherheit noch hier gehabt. Als Fühler des Schmetterlings habe ich Duplo’s genommen. Aber auch Mikadostäbchen müssten gut gehen. Bei der Hitze hat er zwar am Ende bissle leiden müssen, aber wenn man ihn richtig schön kühl hat dann behält er seine Form auch wirklich gut bei.

 

 

Blogparade: Einmachen

Blogparade: Einmachen Wie ihr ja sicher schon gelesen habt, sind wir gerade auf dem Einmachtripp 😉 Bastie hatte sich einen Einkochautomat gewünscht und nachdem ich ihm einen gekauft hatte muss damit schließlich auch gearbeitet werden. Witzigerweise bin ich passend zu diesem Thema auf eine Blogparade gestoßen, welche sich um das „Einmachen“ dreht. Da muss ich doch natürlich gleich mitmachen.

Marmeladen haben wir schon öfters eingekocht, da wir einige Früchte im eigenen Garten haben. Neben Zwetschgen und Johannisbeeren werden auch Erdbeeren und Rhabarber zu Marmeladen eingekocht. Um ehrlich zu sein halten wir uns da eher an die Standartrezepte und nicht an den neumodischen Schnick Schnack 😉 Aber wer weiß, vielleicht werden wir beim nächsten Mal eine etwas ausgefallenere Marmelade testen. Marmeladen haben wir bislang ohne Einkochautomat gemacht. Funktioniert ja auch ganz einfach und problemlos.

Unsere letzten Einmachversuche mit dem Automat waren neben sauren Gurken und Mirabellen süß-saurer Gurken-Paprika Salat. Die Gurken davon erinnern an die Gurken bei Hot Dogs oder auf Burgern. Wir werden demnächst mal ein paar Hot Dogs machen und unsere Gurkenscheiben testen. Für nächstes Jahr haben wir uns vorgenommen eigene Einmachgurken anzupflanzen, dann können wir auch die sauren Gurken mit eigenem Gemüse einmachen. Denn am schönsten finde ich wenn man die eingemachten Früchte oder das Gemüse aus dem eigenen Garten hat. Apfelmus möchten wir auch gerne testen wenn unsere Äpfel reif sind. Wenn wir uns daran versucht haben, werde ich wieder berichten!

Mirabellen einkochen

Damit sich unser Einkochautomat auch ein wenig lohnt haben wir uns jetzt auch daran versucht Mirabellen einzukochen. Im Garten haben wir momentan zwar keine eigenen, aber hier auf dem Land bekommt man sie problemlos von Nachbarn oder einfach von einem kleinen Ständchen vor dem Haus. So ging es mir. Ich bin einkaufen gefahren und vor einem Haus hat jemand seine Mirabellen in 500g Päckchen zum kaufen auf sein Hausmäuerchen gestellt. Schnell angehalten und 1 kg mitgenommen. Natürlich hab ich auch das passende Geld in das bereitgestellte Sparschweinchen Kässchen geworfen. Ich finde es unmöglich wenn man denkt sich bei so etwas einfach bedienen zu können ohne dafür zu bezahlen.

Aber jetzt weiter zum einkochen der Mirabellen 😉 Eigentlich ganz einfach. Dieses Mal haben wir aber nur 0,5 l Gläser genommen. Denn ich war mir nicht sicher ob das mit 1 l nicht zu viel wird und wir dann die Mirabellen nicht auf einmal essen und sie daher dann schnell verderben. Also wie gesagt das Ganze gilt für 0,5 l Einmachgläser. Zuerst habe ich die Mirabellen gewaschen und dann immer mit Zucker abwechselnd in die Gläser gefüllt. Insgesamt habe ich pro Glas ca. 60 g Zucker genommen. Anschließend alles noch mit Wasser aufgefüllt und dann die Mirabellen für 30 Minuten bei 75° in den Einkochautomat gestellt. Ein Glas ist nicht mehr ganz voll mit Mirabellen geworden, dieses werden wir demnächst mal testen. Hoffe es schmeckt auch 😀

 

weg mit den Bananen

Ich hatte mal wieder Bananen gekauft obwohl ich noch mehr als genug zu Hause hatte. Irgendwie war ich aber der Meinung wir hätten keine mehr. Natürlich bin ich dann mit essen gar nicht nachgekommen und die Bananen sind braun geworden. So mag ich sie gar nicht mehr gerne essen. Aber wegwerfen kann ich dann auch nicht leiden. Daher hab ich mal wieder gesucht ob man sie in ein Rezept packen kann. Zum Kuchen backen hatte ich keine richtige Zeit und dann habe ich mich mal wieder für Muffins entschieden. Gehen schnell und einfach und gelingen so gut wie immer 😉 Hab dann schnell im Netz nach nem Rezept für Bananenmuffins gesucht und bin gleich fündig geworden. Ich hab aber noch einen Löffel Schokocreme dazu gegeben. Insgesamt waren sie wirklich gut. Beim nächsten Mal würde ich aber noch ein paar Schokostreusel in den Teig machen oder einen Schokoglasur nach dem auskühlen aufstreichen, denn optisch finde ich sie so etwas langweilig. Da ich noch locker 2 Bananen übrig habe werde ich wohl nochmals welche backen und dann bissle aufhübschen 😀