Intelligenz

Du bist nicht dumm, du bist nur auf dem linksseitigen Long Tail der Intelligenzverteilung 🙂

Quelle

Apfelsaft in Eigenproduktion

Zunächst zu Dokumentationszwecken paar Bilder der Saftproduktion.

IMG_2109.JPG

IMG_2110.JPG

IMG_2108.JPG

 

IMG_2115-0.JPG

IMG_2113.JPG

IMG_2112.JPG

Gepresst haben wir diverse Apfelsorten, abgefüllt in Beuteln die noch in Kartons abgepackt werden müssen.

Spaß hat’s gemacht.

Ecke des Monats

Ahoi Brause, wer kennt es nicht. Endlich auch in Joghurtform erhältlich 😀

IMG_2107.JPG

Mosterei

Nach dem die letzten Monate, wenn nicht sogar Jahre, anderweitig für Beschäftigung gesorgt haben ist es mal wieder Zeit sich aus eigenem Antrieb Arbeit aufzuhalsen.

Da mein Schwiegerpaps noch eine alte Obstpresse sein eigen nennt, und die Landestypische Mosterei erstmal interessant klingt werde ich mich diesen Herbst mal daran machen eigene Apfelsaft herzustellen. Neben Apfelsaft auch Most und später mal Apfelwein aber das liegt noch in weiter Ferne.

Aktuell heißt es die Presse wieder flott zumachen. Das heißt dann neue Räder, säubern und Funktionsfähigkeit wieder herstellen.

Ich werde euch auf dem laufenden halten 😉

Gartenarbeit am Abend

..macht auch nur bei Licht richtig Spaß. Doofe Wolken am Himmel, hoffentlich verziehen die sich wieder und ich kann diese Woche noch vor dem Regen Rasen mähen.

Hitler und der Leasingvertrag

Essen vom iPhone

Letztens, im ganzen Haus war der Hunger groß, doch die Lust am kochen eher klein, nutzten wir die Errungenschaft der modernen Welt. Essen vom Handy aus bestellen. Apps und Kram gibts da ja so einige. Ich habe bei mir spontan die Lieferando-App installiert und war echt begeistert wie einfach das ganze funktioniert. Die App ortet zuverlässig und spuckt eine Liste der Lieferdienste aus, dessen Essen man bestellen kann. Wir haben ne recht große Auswahl an Lieferanten vorgefunden und noch besser, man kann bereits online zahlen. Ich finds super, denn nicht immer hat man Bargeld Zuhause und der Bankautomat ist auch nicht gleich um die Ecke. Wir hatten das Essen einfach vorbestellt und dann kam das ganze auch pünktlich bei uns an.

Wir haben uns für griechisch entschieden, Pizza ist zwar lecker aber immer nur Pizza ist ja auch öde. Und es hat super geschmeckt muss man sagen. Hier mal ein paar Eindrücke.

20130203-190555.jpg

20130203-190611.jpg

20130203-190622.jpg

Die letzten drei Tage

Ab heute habe ich nur drei Tage bei meinem alten Arbeitgeber. Bei dem habe ich meine Tätigkeit als studierter begonnen und konnte in sehr kurzer Zeit viele spannende und interessante Projekte beackern. Demnächst werde ich das aktuelle Projekt nicht mehr auf Auftragnehmer- sondern auf Auftraggeber-Seite bearbeiten.
Man könnte meinen das man in den letzten Tagen sentimental wird und der guten alten Zeit mit Kollegen nachtrauert. Doch ich kann glücklich sagen das ich froh bin wenn die drei Tage rum sind! Ist das jetzt schlimm?
Man muss sagen das ich die letzten 2 Jahre nicht viel mit meinen Kollegen zu tun hatte, wenn man mal die eine oder andere Schulung vernachlässigt.