4-füssige Invasion

Im vergangenen Sommer haben wir uns unsere Terrasse mit harter Arbeit erschuftet. Diese Woche wurde diese von sehr unliebsamen Besuch heimgesucht. Der hätte echt gut wegbleiben können. Und zwar sind bei Nachbars Pferdehotel zwei der Bewohner ausgebüxt und sind fröhlich über alles trüber getrampelt. Heute waren sie wieder da uns wollten sich diesmal wohl „nur“ ihren Schaden anschauen.

Jetzt haben wir also deutliche Spuren im Rasen, die so ohne weiteres wohl nicht weichen werden. Es wäre ja alles halb so wild wenn sich mal jemand dazu geäußert hätte. Der „Hotelier“ oder die Besitzer, aber denkste. Das finde ich das schlimmste das nicht mal einer kommt und Bescheid gibt das die Drecksgäule Pferde abgehauen sind und man doch mal schauen solle ob etwas kaputt gegangen sei. Wäre ja wohl auch zuviel erwartet, oder? Muss man denn alles gleich wüst mit Rechnung und Schadensersatzforderungen begegnen nur weil Verursacher zu feige sind für ihre Tiere einzustehen. Wenn man sich solch große Tiere anschafft muss man damit rechnen das vielleicht mal was von denen kaputt gemacht werden.

Ich wüsste auch gerne mal was gewesen wäre wenn sich so ein Gaul ernsthaft verletzt hätte? Ich wette das das Geschrei dann sofort Riesengroß gewesen wäre. Aber nicht nur bei dem Gaul auch wenn ein spielendes Kind verletzt worden wäre. Wenn das nochmal vorkommen sollte muss ich unseren Garten wohl vor solchem Getier schützen. Auch auf die Gefahr das denen dann was zustößt.

2 Gedanken zu „4-füssige Invasion“

  1. Haben sich auch eine Gute zeit ausgesucht, jetzt wo alles aufgeweicht ist. Kann mir vorstellen wie du dich fühlst. Aber die Pferde können auch nichts dafür, das sie so inkompetente Besitzer haben 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.