Karotte-Nuss-Muffin

Wegen der Wohnungsrenovierung sind wir zu Weihnachten gar nicht so viel zum Plätzchen backen gekommen und daher ist noch einiges an Nüssen übrig. Das war auch der Grund weshalb ich mich auf die Suche nach einem Rezept für Muffins mit Nüssen gemacht habe. So wirklich viele die mir gefallen haben gab es ehrlich gesagt nicht. Das Rezept für Karotte-Nuss-Muffins hat mir dann am Meisten zugesagt und daher hab ich vorhins dann mal wieder Muffins gebacken. Da auch noch Dekomaterial und Nussglasur im Schrank auf ihren Einsatz gewartet haben, habe ich die Muffins heute auch verziert. Selbst kann ich die Muffins nicht testen (bin gegen Nüsse allergisch) aber ich denke es wird auch andere Tester geben. Bin schon auf die Meinungen gespannt 🙂

10 Gedanken zu „Karotte-Nuss-Muffin“

    1. Sicher so wirst du die Nüsse ganz einfach und schnell los. Muffins kommen eigentlich auch immer ganz gut an. Dann musst auch nicht alle alleine essen 😉

  1. Das hast du wirklich ganz liebevoll dekoriert, macht schon beim Angucken Lust zum reinbeißen. 😀 . Hm Nüsse hab ich auch noch über, aber ich glaub ich werd nen Kuchen damit backen.

    1. Eigentlich kann ich das mit dem dekorieren ja gar nicht so gut. Aber freut mich das sie dir gefallen.

      Nen Kuchen zu backen hatte ich mir auch erst überlegt. Aber da Bastie die Bäckerei mit auf Arbeit nimmt hab ich die Muffins doch besser gefunden. Die trocknen nicht so schnell aus wie Kuchen.

    1. Dankeschön :angel: ! Find eigentlich selbst auch das sie ganz nett geworden sind. Am wichtigsten ist natürlich aber das sie schmecken. Denn „außen hui und innen pfui“ wäre ja auch nix 😀

  2. Wow, die sehen ja aus wie von einem Meisterbäcker gebacken. Ich glaube, die sollte auch ich mal ausprobieren, obwohl Kim keine Nüsse isst, weil sie ihm nicht schmecken. Aber man kann ja nicht immer Rücksicht nehmen, oder!? 😉

    LG
    Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.