Was machen eigentlich Arbeitnehmer

Lang lang ist es her das ich als Arbeitnehmer unterwegs war. Meine letzte Zeit als Vollblutarbeiter war während meiner Ausbildung in der ich doch das eine oder andere Jährchen jünger war. Dazu kommt auch das ich bislang immer mit meinen Händen geschafft hatte. Soll heißen das die öfters dreckig waren. Wie ist das also als Arbeitnehmer, der  ich nunmehr bald sein werde. Ich bin mal echt gespannt wie es ist in einem Büro zu sitzen immer mit der Gewissheit das dann auch den Rest des Lebens zu machen. Bisher konnte ich ja immer sagen das ich bald wieder in der Hochschule sitze und „lernen“ tu.

4 Gedanken zu „Was machen eigentlich Arbeitnehmer“

  1. Tja, wie ist das Arbeitnehmer-Leben so? Ich bin ja auch gelernte Bürokauffrau. Ich saß auch in nem Büro mit der Gewissheit, daran ändert sich so schnell nix. Gefallen hat’s mir nach längerer Zeit überhaupt nimmer. Darum war ich froh, als ich aus der Firma (freiwillig) ausgeschieden bin! Danach ging ich ja die Lehre als Kinderpflegerin an und der Job ist wirklich was für mich.
    In dem Büro wär‘ ich wohl verrückt geworden, weil tagtäglich die selbe Arbeit auf mich gewartet hat. Ich konnte die ganze Woche vorhersagen, weil mein Arbeiten immer von dem selben Muster geprägt war.
    Das ist das Schöne im Kindergarten; jeder Tag ist anders und keiner ähnelt dem gestrigen oder vorgestrigen. Immer gibt es etwas zu erleben, nie kommt Langeweile auf. Man muss allerdings auch belastbar sein und flexibel, das gehört dazu.

    So weit meine Meinung zu dem Thema! Ich wünsche Euch und Eurer Familie ein wundevolles Weihnachtsfest!

    Sandra

    1. Ich denke auch das es das Wichtigste ist das man sich mit dem was man tut wohl fühlt. Wenn du das Gefühl hattest dich im Büro auf Dauer zu langweilen war es richtig den Job zu wechseln. Ich bin und bleibe wohl ne Bürotussi und freu mich schon wieder auf nen Job im Büro 🙂

  2. Basti, du wirst noch früh genug feststellen, dass auch du nicht dauerhaft in deinem Büro bleiben wirst… Die Situation auf dem Arbeitsmarkt erfordert heutzutage eine gewisse Flexibilität und Bereitschaft, auch mal aus der warmen Stube nach draußen zu müssen, auch wenn dies lt. Stellenbeschreibung nicht unbedingt auf dem Plan steht.

    Ich wünsche dir dennoch viel Spaß bei deinem weiteren beruflichen Werdegang 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.