Einzigartigkeit in Augsburg

Gestern ist in unserer heimischen Stadt etwas, mit Sicherheit, deutschlandweit einzigartiges geschehen. Aber eins nach dem anderen. Augsburg hat sich eine Parkraumüberwachungfirme als Hauptsitz auserkorren. Falschparker bekommen eine Parkkralle als Strafe für ihr falsches benehmen und müssen für die Entfernung Löhnen. Sicherlich hat der „Abschleppdienst“ irgendwo seine Berechtigung aber was sich die Bediensteten jetzt erlaubt haben grenzt meiner Meinung nach an Hirnlosigkeit.

Beim örtlichen Einkaufszentrum gibt es auch ein Ärztehaus dessen Parkplatz von obiger Firma überwacht wird. Am Samstag wurde nun die Feuerwehr zum Shoppingtempel gerufen um einen herrenlosen Hund abzuholen. Geparkt hat man auf dem Parkplatz des Ärztehauses. Da sie ja im Einsatz waren sollte das auch kein Problem sein. Denkste! Der Fahrer muss noch gefragt worden sein ob’s brennt um nach der Verneinung zuzusehen wie ne Parkkralle am Auto seinen Platz fand. Soetwas kann es nur in Augsburg geben.

Ãœbrigens wurde der Parkplatzsheriff der Auftrag für’s Klinikum entzogen. Wundert mich bei der schlechten Promotion nicht wirklich.

3 Gedanken zu „Einzigartigkeit in Augsburg“

  1. Der Fall ist jetzt wirklich mal was, wo er so richtig zu weit geht. Vorallem wenn jemand im Fahrzeug gefragt wird. Eine einfache Bitte weiterzufahren bevor Probleme oder Kosten entstehen, würde da genügen.

    Generell ist es aber richtig was er macht. Falschparkern sollten die Augen geöffnet werden. Die Citygalerie ist immerhin nicht soooo teuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.