Jura stresst manchmal ganz schön

Momentan versuche ich mindestens eine, wenn möglich zwei, 5stündige Klausuren die Woche zu schreiben. Diese wird dann auch korrigiert und bewertet. Natürlich ist dies „nur“ zu Ãœbungszwecken. Aber das ist trotzdem ganz schön stressig. Am Abend hat man dann das Gefühl als würden einem die Finger abfallen und die Augen kann man kaum mehr offen halten. Bislang hab ich noch keine bewertete Klausur zurück bekommen. Gespannt bin ich aber mal was so für Punkte raus springen werden. Hoffentlich bin ich danach nicht so frustriert. Naja egal was kommen wird, morgen werd ich wieder ne Klausur schreiben. Soll mir ja nicht langweilig werden, gell 😉

4 Gedanken zu „Jura stresst manchmal ganz schön“

  1. Oh ja, Jura stresst ordentlich!
    Ich baue ja immer noch an der Studienarbeit herum…

    Ich hab im Rep schon ein paar Klausuren geschrieben und kenn das Gefühl. Bis jetzt waren alle mind. bestanden, aber das beruhigt kein bischen. Die wollen uns zahlungskräftige Leute ja auch motivieren! (Es lebe der Pessimismus!)

    Ãœbrigens habe ich letztens irgendwo ne Untersuchen gelesen, dass Jura schon fast zwingend krank macht und zwar psychisch und körperlich…also, alles soweit normal^^

  2. @AnKa: Bin ich froh das wenigstens du mich verstehst 😉 Ich hab kürzlich auch gelesen das Medizin und Jurastudenten diejenigen sind die die meisten psychischen Probleme durch das Studium bekommen. Was mich nicht wirklich wundert wenn ich ehrlich sein darf.

    @TorstenLuttmann: Da ich selbst bereits gearbeitet habe kenne ich es ab 6:30Uhr zu arbeiten. Aber bei mir ist es momentan auch nicht mit den Klausuren getan wenn du das gedacht hast. Mir wäre ein geregelter Berufsalltag auch wieder lieber.

  3. Ich euch nur mein vollstes Lob aussprechen, da ich selbst studiert habe und den Druck irgendwann nicht mehr stand halten konnte. Respekt an euch braven Paukern – Macht weiter so und lasst euch am besten durch nichts und niemanden aufhalten, auch wenn es manchmal „zu“ schwer erscheint 🙂

    Greez, Alexa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.