Müllgebühr auf Brötchentüten

Sind die Brötchen beim Bäcker eures Vertrauens schon teuerer geworden? Wenn nein dann habt ihr ja noch Glück gehabt, denn eigentlich haben die Bäcker, Metzger und Gemüseverkäufer neuerdings für jede Tüte was zu zahlen.

Grund ist die Änderung der Verpackungsverordnung nach der müssen die Berufsstände Lizenzgebühren für ihre Verpackungen zahlen. Der Grüne Punkt ist ihnen noch erspart geblieben der wäre scheinbar noch teuerer geworden. Die Begründung der ganze Schosse ist der, dass die Kunden ihre Tüten zu Hause entsorgen allerdings die Händler für die Entsorgung ihrer Verpackungen sorgen müssen. Da das ja ein Ding der Unmöglichkeit ist muss irgendjemand zahlen. Also holt man das Geld erstmal beim Bäcker und deren Freunde.

Was gutes hat die Änderung vielleicht. Neuerdings muss kein grüner Punkt mehr aufgedruckt werden. Damit entfallen die „Gebühren“ für das seltsame Zeichen die die Händler zahlen mussten.

Ich muss jetzt meinen Kopf festhalten der schüttelt so komisch vor sich hin. Wer mehr über diesen kranken Unsinn wissen will kann das ja hier weiterlesen.

3 Gedanken zu „Müllgebühr auf Brötchentüten“

  1. Bei mir schüttelts auch grad mal wieder, ich nehme dann die Tüte mit nach Haus werfe sie dann in meinen Müll und zahle meine Müllgebühren dafür nochmal oder was. Oder kann ich die Tüte jetzt wieder mit zum Bäcker nehmen und dort kostenlos entsorgen lassen???

  2. Diese blö*e Verpackungsverordnung! Damit hatte ich heute auch zu kämpfen in der Firma. Weil wir unsere Ware in Kartons verschicken. 150 EUR müssen wir für 2 Jahre zahlen… *vogel zeig*

  3. @Tobi: Ich hatte mir auch überlegt ob ich jetzt wohl alle Bäckertüten sammle und die nach ner Weile wieder zurück bringe 😛 Ne Spaß bei Seite. Ich versteh auch nicht was diese tolle Neuerung soll.

    @Steffi: Das Ganze ist echt unverständlich 9|

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.