Kein Netz in MeckPom oder wo kommt ihr eigentlich her?

Gerade mal bei Google Analytics auf die Besucherherkunft geschiehlt und da ist mir aufgefallen das die meisten aus der westlichen Hälfte Deutschlands kommen. Also aus den Bundesländern die auch 1981 schon BRD hießen. Woran mag das liegen? Schreiben wir hier zu unverständlich oder was ist los?

Was mir auch aufgefallen ist das wir Zahlenmäßig mehr Berliner als Augsburger haben die sich hier tummeln. Die Stadt mit dem größten Anteil ist München. Auch noch dabei ist Berlin und Frankfurt/Main und natürlich der Pott den sollt ich auch noch erwähnen, da gibts ja auch ne Menge Punkte. Wo würdet ihr eure Nadel hinstecken?

7 Gedanken zu „Kein Netz in MeckPom oder wo kommt ihr eigentlich her?“

  1. Mhmh, also ich kann da nur wild ins Blaue vermuten, aber ich weiß z.B. dass viele Brandenburger Landstriche bei den Internet Service Providern einfach zu Berlin gerechnet werden. Was die leere Fläche zumindest in Brandenburg erklären könnte, anders wirds aber in den weiteren neuen Bundesländern auch nicht aussehen 🙂
    Da der Ruhrpott wesentlich dichter besiedelt ist, werden dort auch mehr Einwahlknoten benötigt, ergo gibt es mehr Boller auf der Landkarte. Aber das ist nur meine selbstentworfene Verschwörungstheorie.

  2. Meine Nadel steckt vermutlich in München, da mein Provider M-Net ist, aber ich bin schon auch aus Augsburg! Daher die Statistik vielleicht auch etwas verfälscht.

  3. @provinzblogger: Ich glaub ich häng mich an deine Verschwörungstheorie mit ran. Find die klingt recht vernünftig, und Zweifler bringen wir zum schweigen 😉

    @Aaron: Da such ich dir mal ne große Nadel die dann über beide Städte passt. Gibt aber auch Online Services die einem auch sagen wo man her kommt.

  4. Ist wirklich eine interessante Frage. Würde auch sagen, dass das Ruhrgebiet und andere Bereiche sehr stark besiedelt sind. Ich für meinen Teil komme aus Bochum.

  5. Ich kann mich dem Provinzblogger auch nur anschließen. Das gilt nicht nur für Brandenburg. Was noch oben drauf kommt ist, dass sehr viele aus dem Osten, die Woche über im Westen verbringen. Somit ist die eine Seite des Landes werktags fast leer. Merkt man besonders gut, wenn man Freitag auf der A9 unterwegs ist. Da rauscht halb Thüringen an einem vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.