Was macht mich glücklich

Nachdem Silke ja euch allen schon mitgeteilt hat was sie glücklich macht möcht ich da ja nicht länger auf mich warten lassen.

Du, Silke, machst mich glücklich
Du, Silke, machst mich glücklich

Silke macht mich wahnsinnig glücklich. Jede Stunde ohne sie ist eine Qual. Ich liebe sie! Und geheiratet hätte ich sie am liebsten auch schon lange.

12 Gedanken zu „Was macht mich glücklich“

  1. @yvonne: Das mit dem heiraten ist so ne Sache. Zum einen wär’s am besten gestern schon gewesen. Auf der anderen Seite soll’s ein schönes Fest zur kirchlichen Trauung werden. Das kostet leider Gottes etwas mehr Geld als wir zur Zeit zur Verfügung haben. Wenn die finanziellen Mittel aber erstmal ausreichen dann gibts ein wunderschönes Fest mit einer Braut in einem wunderschönen Brautkleid genau so wie wir uns das wünschen.

  2. Dann drücke ich euch beiden mal die Däumchen, dass das mit eurer Hochzeit so wird, wie ihr euch das vorstellt 🙂

    Im Grunde hast du nämlich recht: Idealerweise will man ja nur einmal im Leben heiraten und dann sollte der Tag so perfekt wie möglich sein!

  3. Aus diesem Grunde haben auch wir erst standesamtlich geheiratet und drei Jahre später werden wir uns auch kirchlich das JA-Wort geben. Aber solch ein Fest ist so unsagbar teuer… Wir haben ca. 50 Gäste und werden am Ende um rund 10.000 Euro erleichtert sein. 🙁

    Falls Ihr Euch schonmal rund um die Hochzeit informieren wollt, kann ich Euch das http://www.hochzeitsforum.de wärmstens empfehlen. Dort bekommt Ihr viele Infos, Tipps, Tricks und Ideenvorschläge rund ums rauschende Fest. 😉

  4. Nunja, man sieht, es kommt wohl auch sehr darauf an, in welchem Umfeld gefeiert wird. Es gibt bei solchen Feierlichkeiten Rechnungspositionen, die einen sehr großen finanziellen Spielraum bieten. Stichwort Tanzmusik:

    Manch einer gibt sich mit einem DJ ab, der schlicht Musik aus der Konserve spielt, andere nehmen eine kleine Tanzkombo bestehend aus 2-3 Mann, wiederum andere engagieren die Rolling Stones oder Vergleichbares.

    Ähnliches ist wohl auch beim Essen möglich. Oder auch die Location der Feier kann richtig Geld verschlingen. Manche feiern im Saal der Dorfkneipe, weil das schon seit Generationen so gemacht wurde und auf dem Land nicht unüblich ist, wiederum andere mieten sich in einer Jugendherberge ein und Sorgen so auch für Ãœbernachtungsmöglichkeiten für ihre Gäste…

    Wer heiraten möchte, sollte sich hier wirklich überlegen, was sein Traum ist und welche Kompromisse notwendig sind, um diesen Traum finanziell zu bestehen, ohne gleich nach der Hochzeit Privatinsolvenz anmelden zu müssen *grins*. Peter Zwegat hilft ansonsten gerne weiter.

  5. Ich denke auch das jeder seine Hochzeit so feiern sollte wie er/sie es für sich persönlich am schönsten erachtet. Ich brauch keine riesen Feier, aber ich möchte mir ein Kleid kaufen können das zu mir passt und Ringe die uns beiden gefallen und einfach nicht auf’s Geld schauen müssen. Und ehrlich gesagt möcht ich auch nicht jetzt standesamtlich und später kirchlich heiraten, da für mich die kirchliche Trauung das wichtige ist. Bin immer wieder am überlegen wie man das alles finanzieren könnte aber so wirklich fällt mir da nichts ein. Mal schauen wie wir das machen werden. Wir werden euch auf jeden Fall auf dem laufenden halten 😀

  6. ich kann da ein Lied von singen… aber wenn ich mal heiraten werde, dann so wie wir bzw. Ich 😉 es mir vorstelle! Ein tolles Kleid und wie Silke schon sagt ohne auf das Geld zu achten!

    Wir warten nun nur noch, dass Carsten wieder Arbeit hat!! Also drückt die Daumen, dann werde ich bald einen anderen Nachnamen haben.

    Silke ich verstehe dich, denn bei mir zählt auch die kirchliche Trauung… alles andere ist egal!!!

  7. @Nadinechen: Da drück ich Euch wirklich die Daumen das Carsten bald wieder Arbeit hat.
    Freut mich das du mich in Bezug auf die kirchliche Trauung verstehst. Denn irgendwie komm ich mir mit dieser Meinung meist so allein vor :/

  8. nee auf gar keinen Fall – für mich ist die Sache vorm Altar das wichtigste! Leider zählt das ja nicht rechtlich… *schmoll*! Aber ohne Kirche keine Hochzeit… da lass ich mich auch nicht auf Kompromisse ein! Ich bin mit der Kirche aufgewachsen und ohne sie wäre Weihnachten kein Weihnachten und eine Hochzeit keine richtige Hochzeit. Denn vor dem „Gott“ Ja zu sagen ist für mich das höchste. Da kann ich mich nicht so rauswinden, denn diesen zu sagen das ich mir da doch nicht so ganz sicher war – kann ich nicht! Ich glaube auch, dass dieses nie passieren wird… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.