Das DDR Begriffe – Wörterbuch

drüben das war auf der anderen Seite der Mauer; dort, wo der Klassenfeind stand. Heute ist manchmal von „bei uns-drüben“ die Rede.
DT64 kritisch, alternatives Jugendradio, das erst zu Westzeiten plattgemacht werden konnte. Für den Erhalt wurden 1990 sogar Staatskanzeleien besetzt. Einige Ãœberreste konnten noch im Nachtprogramm von FRITZ und bei SPUTNIK überleben.
Ein-Raum-Wohnung Ein-Zimmer-Wohnung.
Einführung in die sozialistische Produktion (ESP) Schulfach, in dem industrielle Produktionsmethoden, elektr. Schaltungen u.a. gelehrt wurde
Elternaktiv Gremium einer Schulklasse, daß zwischen Lehrern und Schülern einer Klasse schlichten sollte (Elternbeirat)
Exquisit-Laden (kurz: Ex) etwas teueres Bekleidungsgeschäft, womit der zu große Geldumlauf in der DDR abgeschöpft werden sollte
Fahnenappell Aufmarsch der gesamten Schule, um eines welthistorischen Augenblicks zu gedenken, z.B. Weltfriedenstag, Geburtstag E.Thälmanns etc.
Fehlerdiskussion Krisensitzung
Feierabendheim Seniorenheim
Ferienlager Einrichtung, in der Jung-Ossis billig Urlaub machen konnten
Frauentag (8.März) ein Muttertag, den kinderlose Frauen auch feiern konnten
Gastmahl des Meeres Name aller Gaststätten, die ausschließlich Fisch auf ihrer Speisekarte anboten
Getränkestützpunkt Getränke-Shop
Grilletta ein Hamburger (der zum essen)
Gruppenrat die besten Schüler durften in dieses Gremium und immer den Pioniernachmittag eröffnen
Hausbuch In jedem Hausaufgang von einem Verantwortlichen geführtes Buch in welchem alle dort wohnenden Personen verzeichnet waren.
Haushaltstag Behördentag
Heimatkunde Vorläufer für Geographie in der Unterstufe
Horch & Guck die Stasi (ein Schaudern läuft über den Rücken des werten Lesers)
Hühnergott die vom Meer durchlöcherten schwarz-weissen Steine (bei der Ãœbersetzung eines Werkes von Jewgenij Jewtuschenko vom Ãœbersetzer Thomas Reschke wortgleich übernommene und danach in der DDR verbreitete Bezeichnung)
Intershop Laden in dem jeder Volltrottel sein weniges Westgeld für solch‘ niegesehene Waren wie Westseife ausgab („Det is die beste Seife meines Lebens“ )
Jägerschnitzel Ich habe schon erlebt, daß es in Kantinen fast zu Revolten gekommen ist, als Wessis statt des erwarteten „Schnitzels mit Pilzen“ diese panierte Jagdwurstscheibe bekamen.
Jugendfreund/-in keine Jugendliebe, sondern die offizielle Anrede in der FDJ
Jugendweihe aus der Tradition der Freidenkerbewegung kommende Alternativveranstaltung zur Konfirmation. In der DDR wurde sie freiwillig von fast allen Jugendlichen gefeiert. Auch heute sind diese Veranstaltungen trotz Gegenfeldzugs von CDU und (z.T.)Kirchen gut besucht.
Kaderakte Personalakte
Karl-Marx-Stadt Chemnitz

3 Gedanken zu „Das DDR Begriffe – Wörterbuch“

  1. Spannend finde ich diese Liste auch als „Ossi“, vieles davon habe ich noch nie gehört, bin ja auch nur in der DDR aufgewachsen …
    Einige Dinge vermisse ich allerdings auch (HO, FDJ, FDGB….)

    Was mir aber extrem missfällt, sind die Beleidigungen in den Erklärungen. Nur weil man in einem Intershop eingekauft hat, ist man ein Vollidiot? Also bitte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.