Good bye, alte Socke Musik-CD

Nachdem immer mehr Musiktitel online als MP3 verkauft werden nehmen die Verkaufszahlen von ordinären CD’s sicherlich ab. Wenn das so weiter geht könnte man die Regale in MediaMarkt und co. deutlich kleiner gemacht werden. Denn in den USA sollen zum Weihnachtsgeschäft mircoSD-Karten mit Musik drauf samt USB-Reader vertickt werden. Das ganze soll sich slotMusic nennen. Die Musikstücke sollen scheinbar als kopierschutzfreie MP3 Dateien drauf liegen den Rest der Platzes soll für Bonusmaterial gepackt werden. So verkündet es zumindest Heise. Nach der Informationen der “New York Timesâ€? soll ein Album etwa sieben bis zehn Dollar kosten, umgerechnet also ca. 4,80 bis 6,90 Euro. Immerhin günstiger als ein iTunes Album oder gar ne poppelige CD im Laden. Klingt doch zu schön um wahr zu sein, oder? Auch wenn der Spass nicht sofort nach Deutschland kommen soll. Was man aber bedenken sollte ist die Aufbewahrung dieser mini-Dinger. Ein „CD-Regal“ fällt ja flach oder sollen die Hüllen so groß wie gängige sein. Aber das wird sich zeigen.

Eine Frage beschäftigt mich dann doch bei der ganzen MP3 Musik Sachlage. Es soll je immer noch Menschen geben die Schallplatten ihr eigen nennen, samt passendem Abspielgerät. Als Argument kommt das der Klang bedeutend besser sein soll und so blabla. Nach deren Meinung ist also auch die CD eine Teufelszeug. Was ist aber dann mit den MP3 Musik? Die Musik ist ja dann doch komprimiert und aller Zusagen gibts da Dinge in Musikstücken die wegfallen.

Um jetzt auf den Punkt zu kommen. Ist die Musik dank bzw. wegen der MP3 Technik besser oder schlechter geworden? Ich frag mich nämlich ob man als Musikproduzent nicht die volle Qualität liefern muss weil’s ja eh als MP3 verkauft werden soll? Ich denk mal das ist ne schwierige Frage denn manch einer könnte beispielsweise Tokio Hotel oder Andrea Berg als grauenhaft empfinden.

3 Gedanken zu „Good bye, alte Socke Musik-CD“

  1. Also an mir liegen die sinkenden CD-Verkaufszahlen ganz bestimmt nicht, ich kauf jeden Monat minimum eine CD, tendenziell eher mehr.
    Für mich persönlich ist das Ganze auch gar keine Frage der Klangqualität – ich liebe Musik, wenn ich eine Band wirklich gut finde, dann will ich eine richtige CD mit Booklet und allem drum und dran mein Eigen nennen, da tuts auch keine gebrannte (nicht dass ich sowas hätte), dann will ich das Original und nicht irgendeine blöde MP3-Datei!

  2. Dank iPod kauf ich wenn dann nur noch MP3 Dateien, aber ich hab auch sonst alles am liebsten digtal vorliegen.
    CD’s find ich schön keine Frage, besonders meine uralten. Aber andererseits sind die Dinger wieder irgendwie unpraktisch.

  3. @Anja: Das hat sich bei Dir also nicht geändert. Immer schön CDs kaufen. Das find ich echt gut, denn davon kann man ja auch profitieren 😀 Nur hat sich unser Musikgeschmack ja etwas verändert. Aber die nächste CD die ich mir kaufe darfst Du Dir gern von mir „ausleihen“. Weißt schon auf was ich es abgesehen habe? Nein? Also so was. Im November soll die CD von dem Mann mit der schönsten Stimme rauskommen. Nun verstanden? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.