Urlaubslektüre

Bei Blog-Parade.de bin ich mal wieder auf eine interessante Parade gestoßen, welche mit der Frage „Was lest ihr im Urlaub?“ betitelt wird. Wenn ich ehrlich sein soll lese ich im Urlaub und auch meist außerhalb des Urlaubs eher seichte Bücher. Eben welche die man gut neben her lesen kann ohne das man viel dabei denken muss.

Diesen Urlaub (der bei uns ja kurz bevor steht) werde ich auf jeden Fall ein Buch von Carol O`Connell lesen. Es heißt „Tödliche Kritiken“ und ist wie man dem Titel schon entnehmen kann ein Krimi.

Einige Seiten habe ich schon gelesen und der Schreibstiel der Autorin sagt mir sehr zu. Das Buch selbst handelt von einem Mord in der New Yorker Kunstszene, welcher Parallelen zu einem Mord aufweist, der vor 12 Jahren geschehen ist. Die Kriminalbeamtin Mallory ist die einzige, die den Verurteilten von damals und Verdächtigen von heute nicht für den wahren Mörder hält. Bei ihren Ermittlungen wird sie von ihren Vorgesetzten behindert und so ermittelt sie schließlich auf eigene Faust und stößt auf einen höchst exquisiten Kreis von Verdächtigen. Ich bin mal gespannt welcher der Verdächtigen am Ende der Mörder sein wird.

Ansonsten sind mir bei der Frage als erstes folgende Bücher ins Gedächtnis gesprungen

Jeden Tag ein kleines Wunder“ von Kirsten Kuhnert
In dem Buch schildert Frau Kuhnert sehr ergreifend wie die Delfin-Therapie ihrem nach einem Unfall schwer behinderten Sohn Tim beholfen hat und neuen Lebensmut für die gesamte Familie geweckt hat. Nach ihren Erfahrungen in Florida hat Frau Kuhnert dann den gemeinnützigen Verein „dolphin aid“ gegründet. Das Buch ist eine Erzählungen von Erfahrungen, also Trauer, Leid aber auch Freude der Familie nach Tims Unfall. Bei dem Buch handelt es sich aber nicht um ganz so leichte Kost, denn es kann einen stellenweise sehr sehr betroffen machen.

Das Lazarus Kind“ von Robert Mawson
Umschlagtext: Sieg der Hoffnung. Wunder geschehen. Eine Reise an die Grenzen des Menschseins. Nach einem tragischen Unfall liegt die kleine Frankie im Koma, von der Schulmedizin schon bald aufgegeben. Ihr zwölfjähriger Bruder Ben fühlt sich schuldig und flüchtet in eine Phantasiewelt. Da hören die Eltern der Geschwister von einer Ärztin, die Kinder aus dem Schattenreich zwischen Leben und Tod zurückgeholt hat. Doch ihre Arbeit ist umstritten, und einflußreiche Kreise möchten sie stoppen. Ein dramatischer Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Ich habe das Buch innerhalb von einigen Tagen gelesen, obwohl es doch einige Seiten umfasst. Ich fand es wirklich klasse. Obwohl ich auch zugeben muss, dass es an manchen Stellen sehr langatmig gewesen ist. Jedoch hat das meiner Meinung nach dem Lesevergnügen dieses Buches keinen Abbruch getan.

Wenn ihr wollt könnt ihr mir gerne sagen was ihr so für Büchertipps für den Urlaub habt!

Ein Gedanke zu „Urlaubslektüre“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.