CO2 sparen politisch verhindert

Wir zeihen ja demnächst um. Und in diesem Zusammenhang dachte ich mir „Ersetz doch die alten Energiefresser gegen Energiesparlampen“. Doch sowie ich mir das gedacht hatte funktioniert das wohl dann doch nicht. Circa 100 Euro soll ich für 8 Lampen mit der GU10 Fassung und 5 Lampen mit E14 Fassung berappen. Gut das Geld kann man sich wieder reinsparen, aber die Erstinvestition ist doch schon enorm. Ich bin mir sicher das das auch günstiger gehen würde. Unsere Freunde aus dem asiatischen Raum können doch sonst auch alles billiger produzieren. Doch verkaufen dürfen sie die Lampen hier nicht billiger.

Da frag ich mich doch wie die Bevölkerung zum Wechsel auf Energiesparlampen bewegt werden soll. Ich hatte vor Küche, Flur und Wohnzimmer Deckenlampen „upzugraden“ doch bei den Preisen muss ich mir das nochmal überlegen. Ich werd wahrscheinlich den günstigsten Anbieter wählen. Denn man will ja CO2 sparen. Auch wenn’s erstmal nur an den Geldbeutel geht. Ãœber die Ersparnis darf man sich dann nächstes Jahr freuen da ist die Erstinvestition schon wieder in ferne Vergangenheit gerutscht.

3 Gedanken zu „CO2 sparen politisch verhindert“

  1. Also ich verstehe das Argument Anschaffungspreis irgendwie nicht, selbst als die Lampen damals wirklich noch teuer waren, haben die sich schon gelohnt. Hier bei dem Rechner kann man sich mal vor Augen führen, wie schnell man Geld sparen kann mit den Lampen.

    Selbst wenn die 5 Euro kosten hat man das nach einem Jahr wieder drin und danach spart man die nächsten Jahre, da die Lampen ja ewig halten.

    Gut, wir haben bei den Preisen damals als wir die WG auf Energiesparlampen umgestellt haben auch erstmal geschluckt. Wir haben damals glaube ich 4 Euro pro Energiesparlampe bezahlt, weil wir die kleinen E14er brauchten. Aber das haben wir ja schnell wieder amortisiert.

    Ich denke mal euer Problem ist es, dass ihr mit GU10 diese kleinen Spotlichter habt, die Wenig ausleuchten aber viel kosten oder? Da hatten wir in der WG auch einen Cut gemacht: Keine Spotlampen an der Decke. Oben kommen richtige Lampen ran und für den Kuschelfaktor gibts kleine Dekolampen mit Engeriesparern drin.

    Wir haben unsere Lampen damals bei Obi gekauft, die waren dort am günstigsten nur das Bauhaus an der Uni konnte da noch mithalten. Billige Lampen gibts auch bei IKEA, die haben da glaube die E14er extrem günstig. Allerdings weiß ich da nicht, ob die auch die Energieffizienzklasse A haben.

    Also auf zum Energiesparen! Wir hier in China brauchen euren Strom, also spart gefälligst 😀

  2. Du hast ja recht, das Sparpotential ist schon enorm. Gerade wenn man bedenkt das die Lampen sehr oft leuchten. Ich werd mich wohl in den örtlichen Heimwerkermärkten umsehen und zuschlagen. Der Umzug kostet eh ne Menge dann kommt das da drauf auch nicht mehr an.

  3. Also ich würde bei einer Neuausstattung auch auf die eine oder andere Lampe verzichten und mir lieber eine zulegen, wo die Birne günstiger ist.
    Falls du noch eine andere Rechnung brauchst, also die von Osram, ich hab vor ner Weile mal die Kosten nachgerechnet und nen Vergleich der einzelnen Birnenarten gemacht. Ist zwar nicht sehr umfangreich, aber es bewegt einen doch schon, zumindest keine normalen Glühbirnen mehr einzusetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.