Hinweise an manuelle Kommentarspammer

Cindy hatte das Thema letztens auch schon mal auf der Tagesordnung und musste durfte dafür gleich mal ins Radio. Die Plage manueller Kommentarspam. Heut war auch bei uns der Tag an dem der erste eindeutig als solcher erkennbare Spammer hier war und seine geistigen Ergüsse hier lies.

Bei der ganzen Sache gibt es in meinen Augen zwei Lager. Die Blogger die Kommentatoren wie „Gardinenwelt“, „Chiptuning“ oder „SEO Beratung“ nicht ab können. Und die Kommentatoren die mit dem Namen auftauchen. Da ich mich zu der ersteren Kategorie zähle, wer hätte es anders erwartet, mal ein paar Hinweise für die manuellen Spammer. Nehmt ruhig die Reihenfolge wie sie da steht.

  1. Gewöhnt euch schnelles lesen an! – Scannt den Artikel, und setzt einen sinnvollen Kommentar.
  2. Nennt euch einfallsreicher! – Statt SEO Beratung vielleicht SEOFreak, SEOTom, SEOJuliane,…
  3. Sucht nach Artikeln die euch betreffen könnten! – Wenn ihr Gardinen vertreibt sucht euch einen Artikel in dem es um Wohnungseinrichtungen geht. Dort klickt vielleicht noch einer drauf. Aber 1. und 2. nicht vergessen.

Wir wissen natürlich das ihr, werte Gewerbetreibende aka. Spammer, auch überleben müsst. Warum macht ihr kein Blog auf. In dem beschreibt ihr euren Shopalltag, nervende Kunde oder spannende Neuigkeiten. Erstens ist das recht hip und zweitens besteht die Möglichkeit öfters verlinkt zu werden. Wer hätte gedacht das das Bestatterblog so erfolgreich würde. Obwohls da nur um den Tod geht.

Ein Gedanke zu „Hinweise an manuelle Kommentarspammer“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.