Entscheidung getroffen

Bevor der Sommer so richtig in Fahrt kommt, die Semesterferien beginnen und ich im allgemeinen etwas mehr Zeit für „Hobbys“ habe hab ich mich jetzt für ein Fotoverwaltungsprogramm entschieden. Ich hatte im April ja mal nach euren Lieblingen gefragt. Damals war ich noch von Lightroom begeistert. Aber das hielt nicht allzu lange an. Das Problem was ich hatte war die Geschwindigkeit. Irgendwann war ich es leid ewig warten zu müssen bis ein Vorschaubild fertig war. Also wieder suchen. Was ich letzte Woche dann mal getan habe, gelandet bin ich erstmal bei Picasa das sich nun um meine Bilder kümmern darf.

Bei der Suche sind mir noch einige interessante Programme unter die Finger gekommen die euch mal kurz vorstellen will.
Mein Wunschprogramm durfte ruhig etwas mehr Profitouch haben. Wollte unbedingt RAW-Import Funktionen dabei wissen. So hatte ich auch eher nach etwas „Profi mäßigem“ gesucht.

Lightzone ist das was mich persönlich durch die Vorschaubildchen begeistern konnte. Klar ist eine Katalogfunktion dabei und einige Spielzeugchen mehr. Leider hat der Spass dann auch seinen Preis 134.57E für die Full Version und 87.46E für die Basis Version. (Im nachhinein betrachtet gar nicht mal so teuer).

ACDSeePro 2 fand ich auch interessant. Besonders das Angebot das Progrämmchen für 49,99E käuflich zu erwerben. Die Testversion wollte nur 7 Tage laufen. Für mich zu kurz um in den hektischen Wochen die auf uns zu kommen herauszufinden ob es das richtige ist.

BlueMarine war der einzige Fotoverwalter der nach Lightroom riecht und nichts kostet. Zumindest hatte ich nichts anderes finden können. Allerdings die Bedienung ist ein böhmisches Dorf für mich.

Wie gesagt ich bin jetzt bei Picasa hängen geblieben, wobei ich schätze das das noch nicht der letzte Schritt war. Immerhin hab ich mir jetzt eine Ordnerstruktur angelegt (Jahr/Monat/Tag) in der die Fotos einsortiert werden. Dazu noch Stichworte und ne Beschreibung dann sollte das erstmal passen. Vielleicht raff ich mich mal auf und investier ein paar Euros in ein Programm, das sollte dann seine Datenbank mit auf nen Mac nehmen können.

Klingt zwar als ob ich mich festgelegt habe aber falls jemand von euch noch ein Progrämmchen kennen würde das es sich lohnen würde mal unter die Lupe zu nehmen dann nur raus damit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.