Ich kann auch anders

Immer nur Jeans, T-Shirt und Sneaker ist auch nicht das wahre. So muss es auch mal etwas anderes sein. Was genau sieht man ja auf dem Bildle. Anlass war die Vorstellung einer Steckdosenleiste die ich mit paar Komilitonen während dem laufendem Semester entwickelt und gebaut hatten. Vorgestellt haben wir den Spass eigentlich nur unseren Profs. Der Rest des Mobs der Studenten war nur als Zuschauer geduldet 😉

Im Grunde nicht viele Leute (insgesamt dann 7) aber trotzdem war ich recht aufgeregt. Deswegen dacht ich mir ob ich euch nicht mal fragen sollte was ihr gegen Aufregung (wegen eines Vortrags oder ähnlichem) tut. Ich bin für jeden Ratschlag dankbar.

4 Gedanken zu „Ich kann auch anders“

  1. Also ich bin bei Vorträgen nur nervös, wenn ich nicht so sicher im Stoff bin. Wenn ich alles drauf habe, dann kann ich das meist auch ganz gut.
    Tipps? Hm, schwer. Am besten nicht zu viel drüber nachdenken. Du hast das Ding entwickelt also kann Dein Prof Dir keine fiesen Fragen stellen, die Du nicht beantworten kannst, kannst also ganz locker bleiben, oder?
    Blöd ist es für mich nur, wenn ich weiß, jemand im Publikum könnte vom Stoff mehr Ahnung haben, als ich. (Deshalb mache ich auch keine Tutorenjobs in der Uni mehr :))

  2. Danke David. Mit dem „nicht zu viel drüber nachdenken“ hat im Vergleich zu früher ganz gut geklappt. Kann das vielleicht sein das man auch noch etwas Ãœbung braucht. Antworten auf evtl. Fragen hätte ich mit Sicherheit gehabt nur ob die mir dann auch eingefallen wären weiß ich nicht genau.
    Sind da bunten kleine Zettel hilfreicher?

    Die fiesen Fragen kamen nur am Ende aus dem Publikum, eine andere Gruppe hat eine ähnliche Leiste entwickelt (funktioniert nicht).

  3. Du brauchst in jedem Fall Ãœbung darin. Je öfter eine solche Situation im Leben vorkommt und je sicherer du bei den vorherigen warst, desto leichter werden alle Folgenden.
    Wichtig ist nur, dass du immer gut vorbereitet bist, man sollte sich auch ein paar Sprüche parat legen, wenn man mal suverän sein Nichtwissen zugeben muss. Ein guter Spruch reißt da schon einiges raus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.