Amis sind von vorvorgestern

Das die Mitmenschen auf der anderen Seite des großen blauen Teichs zwischen Europa und Amerika nicht unbedingt die hellsten sind kann man schonmal gehört haben. Zugegeben meine hohe Meinung über das patriotischste Volk der Erde rangiert eher an der Nullschwelle. Auf deutsch ich find Amis doof.

Als Europäer bekommt man schonmal stolz ein Feuerzeug vor die Kippe gehalten. Der noble Spender ist der Meinung das man so etwas nicht kenne. Dabei kommt die Erfindung aus Deutschland. Apropo Deutschland. Unser geliebtes Heimatland gilt bei der amerikanischen Bevölkerung immer noch als Naziverseucht. Dabei gilt das doch nur noch für ein paar östliche Landstriche (aka No-Go-Areas).

So ist es auch nicht verwunderlich das das englischsprachige Interweb-Volk aus the USA den Großkonzern Volkswagen mit den Worten Hitler oder Nazi verschlagworten.

Im Vergleich dazu wird Mercedes schon fast mit Samthandschuhe katalogisiert. Außerdem ist irgendwie passender (expensive). Doch dort ist keine Spur von braunen Schlagwörtern. Dabei ist Herr A.H. damit doch schon zur Olympiade vorgefahren. Volkswagen gab’s erst nach dem Krieg im großen Stil. Naja, Amis halt.

[gefunden]

2 Gedanken zu „Amis sind von vorvorgestern“

  1. abgesehen davon, das es bei den US-Amerikanern wirklich nicht weit her zu sein scheint mit der Allgemeinbildung (was ja auch vom Staat nicht ungewollt ist, analog 3. Reich)

    kann man die Verbindung von Volkswagen zum 3. Reich nicht von der Hand weisen, denn ohne einen Adolf Hilter und der Forderung nach Mobilität für das Volk, speziell einen PKW für unter 1000 Reichs-Mark, gäbe es Volkswagen nun einmal nicht.
    Denn einem Privatunternehmen der damaligen Zeit war dies nicht möglich, demnach musste der Staat eingreifen (KDF).
    Und selbst dies war ja wie überall nachzulesen, nur durch eine Finanzierung des Volkes (was im übrigen einer der größen Betrügerein war) über Wertmarken möglich.
    Und ein Großteil derer die Volkswagen finanziert haben, wurde es nie zu teil einen zu fahren.

    Im übrigen wäre es zu einer Stadt wie Wolfsburg (die sich nicht entwickelt hat, sonder auf dem Reissbrett entstand) ohne Adolf Hilter nicht gekommen, (noch etwas geschichtliches, Hitler wollte WOLF genannt werden, Wolfsschanze etc.) daher der Name für die Stadt seines Autos: Wolfsburg

    Wenn man mit offenen Augen durch die Welt läuft, sieht man auch noch heute gewisse Strukturen die aus dieser Zeit her rühren…
    VW hat ja auch ein maritime Abteilung, es gab auch eine KDF-Flotte (KDF = Kraft durch Freude, eine Art Organisation im 3. Reich)

    demnach haben die Amis in diesem Punkt gar nicht so unrecht.
    und Mercedes Benz gab es bereits vor Adolf Hitler, Mercedes Benz ist ja auch nicht Heilig nur weil der Papst (eine euch recht strittige Person mit gleichermassen strittiger Organisation dahinter) Mercedes fährt (Papa-Mobil) 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.