Süsse Kekskoalas sind bedroht

Heut morgen haben wir mal wieder eine Einkaufstour gemacht. Erst Gemüse und dann Klopapier. Beim zweiten waren wir in einem größeren Einkaufstempel bei dem alles drin ist. Kennt man vielleicht, die verteilen auch so Rückzahlpunkte. Aber das ist eigentlich auch egal.

Aber ich schweife ab. Nun ja war dank des montäglichen Feiertags recht viel los und so standen wir dann auch mal vorm dem Süsswarenregal und suchten nach einer Kassenschlange die nicht von einem Vollpfosten angeführt wurde.
Abgefallen ist dabei für beide etwas, Silke hat Hafer Cookies bekommen. Und ich wurde mit Koala Schoko Dinger ruhig gestellt. War in dem Moment der Meinung ich würde die nicht kennen, was Silke für ein Ding der Unmöglichkeit hielt. Und so wurden sie zusammen mit den Cookies gekauft.

Mittlerweile hatten wir auch eine Kasse entdeckt die von halbwegs flinken Mitmenschen angeführt wurde und an die stellten wir uns. Im Auto wieder angekommen, mussten die Koalas natürlich probiert werden. Aufgerissen hatte ich dan doch ein Dejavu, ich kannte die Dinger und jetzt weiß ich auch warum mir das erst so spät eingefallen ist.

Die machen süchtig! Echt jetzt. Schokolade ist normalerweise kein Gegner für meinen Gaumen. 5 Minuten für 100Gramm Vollmilch ist schon fast lange. Allerdings die kleinen Koala-Bären könnt ich den ganzen Tag in mich reinstecken.

Aussehen tut die Packung folgendermaßen. Seid also gewarnt vor diesen Teufelsdingern.

Nochwas zum Schluss: Die Kassiererin an der von uns gewählten Kasse trug eine wärmende Winterweste im naja Realblau. Allerdings war ihr offensichtlich etwas warm darin was man ihrem wedeln mit irgendsoeinem Prospekt merken konnte. Warum die dann die olle Weste nicht ausgezogen hat bleibt wohl ihr Geheimnis. Auch warum sie so einen komischen Anglerhut getragen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.