Mörderabilia

In den USA ist ein neuer Trend entbrannt und zwar kann man auf „Mörderabilien“-Auktions-Plattformen wie z.B. Murderauction.com Dinge ersteigern die ein Serienkiller, Kinderschänder oder sonst ein Gefangener mit schrecklicher Vergangenheit so anzubieten hat. Es werden neben Bildern die von den Killern gemalt sind auch Gedichte und Fingernägel oder Haare derselben verkauft. Und das schlimmste daran ist, sie werden nicht nur zum Kauf angeboten sondern auch gekauft und zwar für nicht gerade wenig Geld. Es werden aber auch alte irakische Regierungsdokumente angeboten, unterzeichnet vom damaligen Diktator Saddam Hussein – Startgebot: 500 Dollar (320 Euro). Also bitte die Welt ist doch wohl wirklich krank! Warum sollte ich so etwas kaufen bzw. warum kaufen sich Menschen so etwas. Dann kann ich meinem Besuch erzählen: Schaut mal das ist eine Locke von dem Typen der letztes Jahr 25 Frauen vergewaltigt und ermordet hat. Das ist ja irre! Wo ist die Gesellschaft nur angekommen, dass man aus den schwersten Verbrechen auch noch Geld machen kann?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.