Die tägliche Seife gib uns heute

Seifenopern kennt jeder und jeder hat sich schon einmal mindestens eine Folge angeschaut. Das braucht niemand leugnen 😉

Doch warum immer alles im Fernsehen schauen wenn es auch anders geht. Ich schreib jetzt nicht von Videoarchiven oder anderen Kram und auch nicht von den Serien die jeder so kennt. Nein die Rede ist von Internet Daily Soap’s. Gut zugegeben täglich kommen die auch nicht aber ab und zu gibt eine neue Folge.

  • Sexy Mädels Profi-Soap um vier „Candy Girls“ im Berliner Nachtleben
  • Für echte Kerle„Sex and Zaziki“: Das Leben zwischen Uni, Dates und Poker
  • Voller Herz„Liebe zum Glück“ – oder doch nicht? Soap aus der Schweiz
  • 80er Persiflage„Moabit Vice“ auf der Jagd nach Geldbörsel-Räubern
  • Künstler-WG„Beach Baby“: Junge Künstler-WG im Strandhaus
  • Witzige Ideen„Duft Royal“ erklärt, warum Franzosen unwiderstehlich sind
  • Pommes.tv„Pommes.tv“: Eine irre Internet-Firma und Kartoffeln…
  • Zum Erwachsenwerden„Melody of Life“: Story um Liebe & Karriere im Comic-Stil mit Videos

Ich muss gestehen das ich noch keine der aufgezählten genauer angeschaut habe. Ich hatte die Liste nur grade im Netz gefunden und dachte das ich die euch nicht vorenthalten darf. Schaut ihr eigentlich noch klassische Seifenopern? Würde mich in dem Zusammenhang mal interessieren.

Twitter für unmotivierte

Bei Twitter gibt es mehr Tweets die verkünden wie toll das essen war oder das man shoppen fährt. Also im Grunde vor Motivation strozende Kurznachrichten. Ob das nun jemanden juckt oder nicht ist ja wurscht. Manch einer hat vielleicht einen Twitter Account ist aber nie richtig motiviert dort auch was rein zuschreiben, so gehts mir alzu oft 😉

Mit unmotiviert.at soll man der Öffentlichkeit kund tun weswegen man so unmotiviert ist.  Dann liest man

Ich habe eine Spinne auf dem Arm gehabt, ich glaube die wollte mich fressen, jetzt bin ich mit den nerven fertig. Meine Frau hat das Monster erschlage

oder auch nicht schlecht

Das Katheder-Wechseln-Fahren blieb mir erspart! Bin ich happy. Und in 45 minuten is dienstschluss… Heut is ein guter Tag!

Wer sich ein wenig auf der Seite umschaut wird zwei Dinge merken. 1. Das sind (fast) alles Österreicher und 2. Der Sinn des ganzen ist genauso schwer greifbar wie der von Twitter.

Ausgefallene Bildersuche

Wer schonmal bei Flickr nach paar Bildern gesucht hatte und nicht von vorne herein wusste was gesucht ist der kennt das Problem. Man verliert sich vor lauter Bildern schnell in dem ganzen und kommt nicht recht wieder los davon.

Das Bild da oben zeigt eine Auswahl von Bildern die mit Augsburg vertaggt sind. Wer Bilder mag sollte das ruhig mal ausprobieren.

Ich sag dann mal TSCHÃœSSI

Ich wollt mich für (voraussichtlich) die ganze Woche von Euch verabschieden. Denn wie bereits in meinem letzten Beitrag geschrieben fahren wir heute zu Besuch nach Hause zur family und da werde ich bis Samstag bleiben. Warum so lange fragt ihr Euch? Weil meine mum 50. Geburtstag hat und zwar heute. Da tauchen wir auch erst mal als Ãœberraschungsgast auf und am Freitag ist dann das eigentliche Fest. Bastie muss aber leider unter der Woche nochmal in die FH und fährt daher wieder nach Augsburg zurück. Aber dafür wird er für Euch sicher auch noch den ein oder anderen Beitrag schreiben. Von mir gibt es dann wohl erst wieder am Wochenende was zu lesen. Ich wünsche Euch allen aber schon mal ne sonnige Woche :image18_kaos:

Warum heißt Cola und Orangenlimo Spezi?

Wie sagt ihr denn zu einer Mischung aus Cola und Organenlimonade? Nicht etwa Mezzo Mix, oder? Also wir im Schwabenländle sagen dazu immer Spezi. Aber woher kommt denn der Ausdruck? Denn wenn man Cola und Organgenlimo mixt kommt ja vielleicht Coor oder Orco oder so was raus aber im Leben ja nicht Spezi. Diese Frage blieb mir unbeantwortet bis ich hier nach Augsburg gezogen bin, denn hier gibt es Spezi tatsächlich. Das ist also keine Wortkreation von Cola sondern das reale Spezi kommt aus Augsburg von der Brauerei Riegele und schmeckt noch viel besser als wie wenn man Cola und Organgenlimo mischt. Denn das Riegele Spezi schmeckt viel mehr nach Orangenlimonade. Da meine ganze Familie das „echte“ Spezi auch besser findet haben wir gestern mal wieder ein paar Flaschen gekauft, die wir heute Abend zu unserem Besuch mitnehmen werden. Ich empfehle also jedem der glaubt das die Mischung aus Cola und Orangenlimonade das Ultimative ist sich einmal ein Spezi zu kaufen, das schmeckt viel besser. Damit ihr es bei eurem Einkauf auch erkennt hier ein Bildchen

Kunst am Bau

Mit Kunst ist nicht etwa scherzhaft irgendwelche schiefen Türen oder abbröckelnde Fassadenverkleidungen gemeint. Sondern Kunst wie man es aus Galerien und Museen her kennt. Da man vielleicht tagtäglich an diversen kunstvoll gestalteten Bauten vorbeikommt nimmt man deren Kunst möglicherweise nicht ganz so wahr wie man könnte. Beziehungsweise wie sich das der Erdenker, also der Architekt, gedacht hatte. Grund genug also sich auf diversen Führungen von Experten die Kunst am Bau zu zeigen. Eine gute Gelegenheit bietet die Woche vom 1. Juni bis 6. Juni für Bewohner von 9 bayerischen Städten.

Wer immer noch rätselt was gemeint sein könnte dem geht es wie mir als ich heute Fritz‘ Beitrag auf der Blogsburg gelesen hatte. Im ersten Moment verstand ich nur Bahnhof aber mittlerweile weiß ich was gemeint ist. Und zwar die vierte Architekturwoche, veranstaltet vom Bund deutscher Architekten, läuft vom 1. Juni bis 6. Juni.  Gestartet ist das Projekt im Jahr 2002 mit A1 in München. Mittlerweile ist man bei A4 angekommen und hat sich dieses Jahr „Zeitmaschine Architektur“ zum Thema gemacht.

Natürlich gibts dafür auch einen Blog auf dem bislang sehr interessante Dinge verkündet werden. Zum Beispiel ist die Hochschule Augsburg gleich zweimal vertreten. Einmal mit dem H-Bau, das ist das Brückenartige Gebäude direkt an der Bahnlinie. Zum anderen der Campus am roten Tor. Zeitlich auch für Arbeitende Mitbürger gut gelegen muss ich mal schauen ob ich an einer der Veranstaltung teilnehmen kann. Interessiert bin ich allemal. Hoffe doch das alle Augsburger die dies lesen das auch sind.