Willkommen Flocke du altes Raubtier

Eigentlich ist’s doch recht ruhig um den kleinen Racker der sich seit heute im Nürnberger Eisbären Freigehege tummelt. Bislang durften ja auch nur Pressemenschen, also eigentlich doch auch Blogger, das Knäul sehen. Nun ja sei’s drum, ein paar haben sich schon hinreißen lassen. Ich aber auch.

Heißen wir also Flocke, auch bekannt als Ursus maritimus sprich Eisbär, in dieser Welt willkommen. Doch ich möchte sie auch vor so manchen Dingen warnen.

  1. Sei nicht zu süss, sonst hast du nie mehr deine Ruhe.
  2. Zeig dich nicht allzu oft, sonst minderst du nur künstlich deinen Wert.
  3. Such dir schleunigst einen Pfleger wie Knut schon, du brauchst einen der dir das schwimmen zeigt.
  4. Iss nie nie nie niemals irgendwas wo noch Blut dranhängt, sonst glaubt noch jemand du wärst wirklich ein Raubtier. Werd am besten Vegetarier.

Wenn du dich an die paar Punkte hälst kommst du vielleicht noch nach Hollywood. Die suchen immer ne gute Story. Besonders wenn’s um Raubtiere geht die nicht danach aussehen.

Obiger Text ist ironischer Natur. Und soll auch so verstanden werden.

Ein Gedanke zu „Willkommen Flocke du altes Raubtier“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.