Vista Alternative für den eeePC

Nichts böses ahnend schaute ich grad bei eBay nach dem eeePC und da ist mir das Hammerangebot unter den Mauszeiger geraten.

Als Beweis für die Zeit nachdem eBay alles wieder verwirft.

win31_bei_ebay.jpg

Nebenbei bemerkt Windows 3.1 war auch mein erster Kontakt mit Microsoft. Aber was ich damit gemacht hab, keine Ahnung mehr. Glaube nur Dateien geordnet.

2 Gedanken zu „Vista Alternative für den eeePC“

  1. Hallo Bastie, warum willst du denn unbedingt ein Windows-OS auf dem Eee? Das Asus-eigene Linux, das ohnehin schon drauf installiert ist, ist dem doch meilenweise überlegen, denke ich zumindest. Ich habe mir gestern bei der Linux User Group zwei Eees angeschaut, einen mit der Originalausstattung und einen mit einem selbstinstallierten Ubuntu-Linux. Beide Besitzer waren zufrieden und mir haben nach dem kurzen Eindruck die niedlichen kleinen Dinger genau so wie sie ausgestattet waren auch gefallen. Nur das Display fand ich ich arg klein. Aber das wird unter Windows auch nicht größer. Naja, ich bin halt eh Linux-Fan. Ich mag auch auf einem noch so großen Boliden nix anderes. Mein erster Windows-Kontakt war Win95. Als das auf meinem damals recht bescheidenen Rechner dauernd abstürzte und damit wirklich gar nichts anzufangen war, stand ich mit zwei freundschaftlichen Ratschlägen und den diese untermauernden Installations-Disketten bzw. CDs da. Einerseits eben auch Win. 3.1, andererseits SuseLinux. Linux war das erste, das ich erprobte, und dabei bin ich seither geblieben.

  2. Hallo Heidi, mir ist im Laufe des Tages aufgefallen das das bei ebay angebotene Windows eh nicht auf dem eee läuft. Diskettenlaufwerk Fehlanzeige. Persönlich würde ich (m)einen eeePC wohl mit Ubuntu bespielen. Wenn, wie du schon bemerkt hattest, das Display nicht so winzig wäre.

    Ich glaube mein erster echter Linux Kontakt war ne Knoppix CD die einer c’t beilag. Fand damals am witzigsten das man alles von CD laufen lassen konnte. Zwischenzeitlich hatte ich uns auch mal einen Linux Rechner als „Druck-Server“ ins Arbeitszimmer gestellt.

    Die hitzige Diskussion um Windows und Linux find ich eh unnütz wie ein Kropf. Linux hat seine Vorteile, klare Sache. Nur leider kommen manch große Softwarehäuser immer noch nicht auf den Trichter ihr Portfolio aufzustocken (Stichpunkt: 3-CAD-System). Auf meinem nächsten Tragbaren sollen dann drei Welten zusammen kommen (MacOS, Debian, Vista). Wenn denn das Geld mal ausreicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.